Wir bitten dich um eine Bewertung

Ein Thema, mit dem wir uns eigentlich gar nicht wirklich beschäftigen wollen – aus gegebenem Anlass aber müssen – ist Rassismus. Im aktuellen Fall im Fußball.

Beim Auswärtsspiel Rapid gegen FC Red Bull Salzburg – und auch bei allen anderen Spielen der 13. Runde – fanden wieder sogenannte „FairPlay-Aktionen“ statt. Bei unserem Spiel waren es die beiden Kapitäne, die Botschaften vortrugen, ein gemeinsam gehaltenes Transparent sollte ebenso die Zuseher sensibilisieren. „Vorurteile“ (symbolisiert durch Luftballons) wurden dort zum Platzen gebracht.

Nachhaltig war die Aktion leider nicht bzw. dürfte sie sich nicht bis nach Kalsdorf verbreitet haben. Abgesehen von ebenso sinnfreien Bierbecherwürfen der Kalsdorf-Fans auf Spieler, Trainer und Tickerteam, gab es auch dort leider immer wieder rassistische Rufe. Es ist „unangebracht“, einen deutschen Trainer als „Sch***s-Piefke“ zu betiteln, besonders „letztklassig“ waren aber „Urwaldrufe“, „Neger“, „Bananenpflücker“ und andere nicht minder dumme verbale Entgleisungen, wenn sich ein Rodnei, Mané oder Vorsah in der Nähe der Tribüne oder am Ball befanden.

In Österreich wird zwar gerne plakativ gegen Rassismus aufgetreten, getan wird leider zu wenig. Anders in Italien. Aktuell in die Negativschlagzeilen gerieten die Fans des AS Roma, die mit rassistischen Sprechchören auf sich „aufmerksam“ machten. Das Sportgericht des italienischen Fußballverbandes (FIGC) agierte umgehend und „verdonnerte“ den Verein zu € 20.000,– Strafe.

Im aktuellen österreichischen Fall – so wurde auf der Pressekonferenz vor dem Admira-Spiel berichtet – hat scheinbar Schiedsrichter Hameter die Kalsdorfer angezeigt. Wir werden genauestens verfolgen, was mit dieser Anzeige passiert.

Wir hoffen, dass hier – im Gegensatz zum seinerzeitigen Vorfall Bea/Sekagya – entschlossen durchgegriffen wird.

Eines bleibt auf jeden Fall: Ein fahler Nachgeschmack. Rassismus hat auf keiner Fantribüne und auf keinem Spielfeld etwas zu suchen! Gegen solche Vorkommnisse muss mit aller Härte durchgegriffen werden, damit es jeder Fan, jeder Spieler in jeder Liga dieser Welt versteht!

Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

8 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.