Bereits zum dritten Mal fand im Sommer 2019 die „Benefiz-Grillerei“ des gemeinnützigen Fan-Vereins Consortio Iuvavum in der Red Bull Arena statt. Rund 750 Besucher fanden sich im Stadion ein, um gemeinsam für den guten Zweck zu feiern. Die Livebands „Tush“ und „Rockcircus“ sorgten hierbei für die musikalische Untermalung. Firmen und Institutionen wie die Freiwillige Feuerwehr Liefering, nature awakes, Physiotherpeutin Tamara Lechner, die Fotomacherei oder der Flugring Salzburg unterstützten die Feier. Das Fest fand erst spät in der Nacht sein Ende:

Im Zuge des Heimspiels gegen Austria Wien durfte der Verein Die Rollschnecken, der Förderverein an der Schule für körperbehinderte Kinder, das erwirtschaftete Geld in Empfang nehmen.

€ 20.000,– konnten in Summe der FC Red Bull Salzburg, die ihrerseits den Betrag aus dem ÖFB-FairPlay-Topf spendeten und Consortio Iuvavum den Vertretern der Rollschnecken übergeben:

Natalie Lechner (Schriftführerin Consortio Iuvavum), Oliver Geier (Obmann-Stv. Consortio Iuvavum) und Stephan Reiter (Geschäftsführer FC Red Bull Salzburg) übergaben den Rollschnecken € 20.000,--
Natalie Lechner (Schriftführerin Consortio Iuvavum), Oliver Geier (Obmann-Stv. Consortio Iuvavum) und Stephan Reiter (Geschäftsführer FC Red Bull Salzburg) übergaben den Rollschnecken € 20.000,--

Der Fanverein Consortio Iuvavum, der vor zwei Jahren von den Fanclubs Raging Bulls, El Toro, Red White Wings und Raging Youth ins Leben gerufen wurde, konnte in dieser kurzen Zeit nun schon knapp € 38.000,– erwirtschaften. Bisherige Spendenpartner waren beispielsweise die B.A.C.A. Salzach Valley, das Kumplgut, das Salzburg Cancer Research Institute, die Österreichische Krebshilfe Salzburg oder die MS Forschungseinrichtung.

Titelbild und Foto der Scheckübergabe im Stadion: Katrin Staudinger. Weitere Fotos von Klaus Huber, Werner Renzl und den Rollschecken.

Empfohlen

Kein Kommentar vorhanden. Sei der Erste!


hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.