Salzburg mit Last minute Sieg in Wien
Die Lesezeit für diesen Artikel beträgt ca. 3 Minuten
Später Salzburg-Sieg bei den Veilchen
5 (100%) 3 Stimme[n]

„A zache Partie“ sagt man in Salzburg. Und genau das war das Duell zwischen dem FK Austria Wien und dem FC Red Bull Salzburg am gestrigen Sonntag. Marco Rose rotierte erneut und stellte folgende Startelf auf:

Aufstellung #FAKRBS

Aufstellung #FAKRBS

Chancenlose 1. Hälfte

Die Veilchen machten das Zentrum dicht, das Salzburger Passspiel war zu ungenau, die Vorstöße zu harmlos. Viel mehr müsste man über die 1. Hälfte im Sonntagsspiel eigentlich nicht schreiben. Beide Vereine kamen gerade einmal zu je einer Halbchance. Igor verfehlte das Salzburger Tor nach einer Ecke deutlich, auf der Salzburger Seite war es Dabbur, der kurz vor Pausenpfiff das Wiener Tor verfehlte. Die Bilanz: Salzburg mit mehr Ballbesitz, das war’s dann aber auch schon. Kein einziger Torschuss auf beiden Seiten. Schlimmer konnte es nicht werden.

Mentalitätsmonster

Ramalho hätte kurz an Anpfiff für die Salzburger Führung sorgen können. Ulmer mit der Flanke, Ramalho brachte – im Fünfer stehend – das Leder nicht unter. Die Chancen vermehrten sich, Zählbares war aber leider nichts dabei, wobei Ramalho hier einen großen Anteil hatte. Der Brasilianer griff mehrmals beherzt ein und vereitelte die ebenso spärlichen Wiener Chancen.

Aufgegeben wird nur ein Brief

Kämpfen bis zum Abpfiff war wieder einmal die Devise der Salzburger und das sollte sich bezahlt machen. Gegen Spielende zündeten die Salzburger noch einmal den Turbo. Der eingewechselte Minamino tankte sich auf dem Flügel durch, flankte in die Mitte, Pentz konnte nur kurz abwehren und Schlager stand goldrichtig. Das späte 0:1 in der 86. Minute! Doch dabei sollte es nicht bleiben. In der Nachspielzeit überspielte „Joker“ Minamino die Abwehr der Veilchen und schon das Leder an Pentz vorbei ins Tor! Das 0:2 war dann auch der Endstand in dieser leider wenig attraktiven Partie.

Marco Rose nach dem Spiel

Wir sind sehr glücklich über diesen späten Sieg. Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft, dass sie heute versucht hat, über 90 Minuten wirklich auf diese drei Punkte zu spielen. Es war ein schwieriges Spiel für uns, Austria Wien war sehr gut eingestellt und hat es uns schwer gemacht, in die entscheidenden Räume vor das Tor zu kommen. Aber wir sind draufgeblieben. Das ist für mich ein Zeichen, dass meine Jungs einfach eine Topmentalität haben und auch körperlich in einer richtig starken Verfassung sind, weil sie hinten raus noch zulegen konnten.

Spielinfo

FK Austria Wien

 

FC Red Bull Salzburg

FK Austria Wien0:2FC Red Bull Salzburg
Tipico Bundesliga
14. Spieltag
Anpfiff
Sonntag, 11. November 2018, 17:00 Uhr
AustragungsortGenerali Arena, 10.500 Zuschauer
Schiedsrichter
Robert Schörgenhofer
 Torfolge 

0:1
0:2
Schlager (86.)
Minamino (90+4)
MonscheinGelbe KartenRamalho, Junuzovic, Lainer, Minamino
Gelb-Rote Karten
Rote Karten
Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs – mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen.

Tags:
Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  • 75
  •  
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
    76
    Shares
0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2010 - 2018 SALZBURG12.at | Partner von mobilitynews.at

Log in with your credentials

Forgot your details?