Gulbrandsen lupft den Ball ins Tor und sorgt für den Endstand / © GEPA
Die Lesezeit für diesen Artikel beträgt ca. 4 Minuten
Arbeitssieg im Spitzenspiel: Salzburg bezwingt auch St. Pölten
5 (100%) 1 Stimme[n]

Gastbeitrag von Karl Kriechbaumer

Die Länderspielpause ist vorbei, nun ist für die Bullen wieder Ligaalltag angesagt. Die Mozartstädter gastieren bei Sensationsteam SKN St. Pölten. Die Kühbauer-Elf legte einen fulminanten Saisonstart hin und brachte schon einige Gegner zur Verzweiflung.

Die heutige Startelf / © SALZBURG12.at

Die heutige Startelf / © SALZBURG12.at

Walke zurück im Bullen-Tor

Neben Stefan Lainer verzichtet der Bullen-Trainer Marco Rose auch auf Cican Stankovic. Stattdessen feiert Alex Walke nach Verletzungspause sein Comeback. Der Keeper soll vor dem „Brüderduell“ gegen RB Leipzig Spielpraxis sammeln.

Die Heimelf konzentriert sich fast ausschließlich auf die Defensivarbeit und fädelt sich tiefstehend in der eigenen Hälfte auf. Die Salzburger können ihr Kombinationsspiel nicht wie gewohnt aufziehen und bleiben zumeist in der dichtgestaffelten Abwehr stecken.

Pongracic bringt St. Pölten mit einem Eigentor in Front / © GEPA

Pongracic bringt St. Pölten mit einem Eigentor in Front / © GEPA

Kuriose Führung für die Gastgeber

Nach knapp einer halben Stunde sind es aber die Gastgeber, die zum Torjubel ansetzen dürfen. Nach schönem Diagonalpass köpfelt ein St.Pöltener am linken Flügel den Ball zur Mitte. Pak verfehlt zwar den Ball, doch sein Versuch irritiert Pongracic so sehr, dass er den Ball ins eigene Tor befördert. Eine kuriose Situation, die den Hausherren die Führung einbringt.

Im Gegenzug hätten die Bullen beinahe den Ausgleich herstellen können, doch Hannes Wolf vertändelt gegen SKN-Goalie Riegler. Die Bullen sind nun aufgewacht und kommen jetzt zu hochkarätigen Chancen, doch erneut rettet der Schlussmann des SKN. In höchster Not fischt er einen Dabbur-Kopfball noch aus dem Eck.

Riegler fährt unter der Kugel durch, Sekunden vor dem 1:1 / © GEPA

Riegler fährt unter der Kugel durch, Sekunden vor dem 1:1 / © GEPA

Ausgleich mit dem Pausenpfiff

Während die Bullen-Fans schon auf die Reaktion von Marco Rose gespannt waren, fällt der Ausgleich quasi mit dem Pausenpfiff. Nach einem Eckball verfliegt sich der sonst starke Riegler und so kommt Schlager frei zum Ball und schiebt den Ball ins Tor. Somit geht es mit 1:1 in die Halbzeit.  

Nach der Pause sind es wieder die Gastgeber, die die Salzburger beinahe abermals überrumpelt hätten. Pak dribbelt sich zur Grundlinie und legt den Ball quer zum mitgelaufenen Luxbacher, der den Ball völlig alleinstehend aus kurzer Distanz übers Tor hämmert. Hier hatte Salzburg Glück.

Lattenknaller und Jubel

Am Spiel hat sich aber im Vergleich zur Hälfte eins nichts geändert. Die Salzburger tun sich schwer, die tiefstehende Abwehr zu überwinden. So fasst sich Andreas Ulmer ein Herz und knallt den Ball ans Lattenkreuz.

Die Bullen arbeiten hart an der Führung und bleiben am Drücker. Xaver Schlager erobert sich in der gegnerischen Hälfte den Ball und legt ab auf Munas Dabbur. Der verzögert kurz und setzt erneut Schlager in Szene. Riegler kann dem Salzburger den Ball noch vom Fuß wegspitzeln doch der mitgelaufene Hannes Wolf schiebt den Ball gekonnt durch gleich drei St. Pöltener ins Tor und bringt sein Team erstmals in diesem Spiel in Führung.

Riegler rettet noch gegen Schlager, Augenblicke später ist der Ball dennoch im Tor / © GEPA

Riegler rettet noch gegen Schlager, Augenblicke später ist der Ball dennoch im Tor / © GEPA

Heiße Schlussphase

In den letzten zehn Minuten kommt es zu einem Aufbäumen der Hausherren. Damit mehren sich auch die Nickeligkeiten. Schiedsrichter Andreas Heiß muss darauf achten, dass ihm das Spiel nicht entgleitet. Deshalb sitzen die gelben Karten nach diversen Rudelbildungen beim Unparteiischen locker.

In der Nachspielzeit hätten die Bullen den Sack zumachen müssen. Wolf legt quer auf den eingewechselten Gulbrandsen, doch der Norweger, der nach Verletzungspause sein erstes Saisonspiel bestritt, scheitert an sich selbst und „vergisst“ darauf, den Ball ins Tor zu schieben. Danach rettet Riegler doppelt und hält das Spiel vorerst offen. Aber nicht lange, denn in der letzten der sechs Minuten Nachspielzeit enteilt Frederik Gulbrandsen der Abwehr und überwindet den starken SKN-Schlussmann sehenswert per Lupfer. Die Bullen fahren somit den siebten Ligasieg en suite ein und bauen die Tabellenführung weiter aus.

Spielinfo

SKN St. Pölten

 

FC Red Bull Salzburg

SKN St. Pölten1:3FC Red Bull Salzburg
Tipico Bundesliga
7. Spieltag
Anpfiff
Samstag, 15. September 2018, 17:00 Uhr
AustragungsortNV Arena, 5.500 Zuschauer
Schiedsrichter
Andreas Heiß
 Torfolge 
Pongracic (25./Eigentor)


1:0
1:1
1:2
1:3

Schlager (45.)
Wolf (66.)
Gulbrandsen (90.)
Ingolitsch, Gartler, HaasGelbe KartenRamalho, Samassekou, Pongracic, Mwepu
Gelb-Rote Karten
Rote Karten
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: „SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!“

Tags:
Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  • 89
  •  
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
    90
    Shares
2 Comments
  1. Zaw Zaw
    Zaw Zaw 2 Monaten ago

    Go

  2. Zaw Zaw
    Zaw Zaw 2 Monaten ago

    Go

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2010 - 2018 SALZBURG12.at | Partner von mobilitynews.at

Log in with your credentials

Forgot your details?