Die Lesezeit für diesen Artikel beträgt ca. 3 Minuten
Cup-Auftakt nach Maß: Salzburg nimmt die Hürde Oedt
5 (100%) 5 Stimme[n]

Zum Pflichtspielauftakt der Saison 2018/19 reiste der FC Red Bull Salzburg nach Oberösterreich und bestritt sein Erstrundenspiel im Uniqa ÖFB Cup beim Landesligisten ASKÖ Oedt. Gleich vorweg: Der Vorort von Linz wurde, wenig überraschend ob der drei Klassen Unterschied, nicht zum Stolperstein.

Marco Rose ließ mit Junuzovic und Todorovic zwei Neuzugänge in der Startelf beginnen, ansonsten liest sich die erste Elf der Gäste wiefolgt:

Die heutige Startelf / © SALZBURG12.at

Perfekter Beginn für die Gäste

Die knapp 2.100 Zuschauer, die in die Transdanubia Sportanlage gekommen waren, mussten lediglich neun Minuten warten, ehe der erste Treffer fiel. Neuzugang Zlatko Junuzovic spielte von der Mittellinie einen Steilpass in den Lauf von Xaver Schlager, der das Leder mit viel Übersicht am herausstürmenden Oedt-Keeper Strasser vorbei ins Tor beförderte. Ein Auftakt nach Maß für den letztjährigen Finalisten.

Der Landesligist hielt im ersten Durchgang gut dagegen und fand in der 18. Minute die beste Torchance der gesamten Partie vor. Markovic kam im Sechzehner nach einem Freistoß zum Schuss und Alex Walke musste hin, um den Verlusttreffer zu verhindern.

Nachdem die Partie über weite Strecken etwas auf Sparflamme kochte, gelang den Salzburgern quasi mit dem Pausenpfiff die Vorentscheidung. Ulmer bediente Yabo im Sechzehner, der umkurvte Strasser und suchte aus spitzem Winkel den Abschluss. Das Leder prallte an die kurze Stange und fand so den Weg am heranstürmenden Verteidiger vorbei ins Tor.

Führte das Team als Kapitän aufs Feld: Andi Ulmer / © GEPA

Führte das Team als Kapitän aufs Feld: Andi Ulmer / © GEPA

Nach einer Stunde gibt Oedt dem Druck nach

Yabo war es auch, der in der 63. Minute den nächsten Treffer für die Gäste sicherstellte. Diesen leitete Dabbur mit einem präzisen Lochpass auf Junuzovic ein, der ehemalige Teamkicker legte mit viel Übersicht quer auf Yabo, der auf 3:0 stellte.

Nur zwei Minuten später entwischte Schlager der Oedter Abseitsfalle und versenkte den Ramalho-Steilpass präzise im Tor.

In der 71. Minute kam Smail Prevljak zu seinem Comeback im Dress des FC Red Bull Salzburg und nur eine Minute später schrieb er sich mit einem sehenswerten Abschluss und der ersten Aktion direkt in die Schützenliste ein.

Kurz darauf bekam Salzburg noch einen Hand-Elfmeter zugesprochen, den Munas Dabbur trocken verwandelte und somit den Endstand von 6:0 besorgte. Gelungener Auftakt in die Saison.

Spielinfo

ASKÖ Oedt

 

FC Red Bull Salzburg

ASKOE-Oedt0:6FC Red Bull Salzburg
Uniqa ÖFB Cup
1. Runde
Anpfiff
Sonntag, 22. Juli 2018, 17:15 Uhr
AustragungsortTransdanubia Sportanlage , 2.112 Zuschauer
Schiedsrichter
Christian-Petru Ciochirca
 Torfolge 
 0:1
0:2
0:3
0:4
0:5
0:6
Schlager (9.)
Yabo (45.)
Yabo (63.)
Schlager (65.)
Prevljak (72.)
Dabbur (77./Elfmeter)
Haslgruber, SchneiderGelbe KartenPongracic
Gelb-Rote Karten
Rote Karten
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: „SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!“

Tags:
Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  • 58
  •  
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
    59
    Shares
0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2010 - 2018 SALZBURG12.at | Partner von mobilitynews.at

Log in with your credentials

Forgot your details?