Ausgelassene Feierlichkeiten nach Schlusspfiff / © GEPA
Die Lesezeit für diesen Artikel beträgt ca. 4 Minuten
Salzburg kürt sich mit 4:1-Gala gegen Sturm Graz zum Meister
4.9 (98%) 10 Stimme[n]

Perfektes Fußballwetter in Wals-Siezenheim zur möglichen Meisterschafts-Entscheidung des FC Red Bull Salzburg. Ein Punkt würde den Hausherren bereits zur erfolgreichen Titelverteidigung in der Tipico Bundesliga reichen. Es wurde eine eindrucksvolle Demonstration und mit einem 4:1 der Salzburger eine handfeste Ohrfeige für den SK Sturm Graz. Trainer Marco Rose krempelte zudem die Startelf gehörig um, im Vergleich zum Marseille-Match spielte nur noch Duje Caleta-Car von Beginn an. Im Detail sah die Truppe folgendermaßen aus:

Die heutige Startelf / © SALZBURG12.at

Die heutige Startelf / © SALZBURG12.at

Top Kulisse bei traumhaftem Fußballwetter

Die Partie begann schwungvoll, kam in der ersten halben Stunde jedoch ohne größere Chancen aus. Ein Kopfball von Caleta-Car überstieg den Querbalken und Zulj spielte einen Konter nicht sauber genug zu Ende. Salzburg ließ die Kugel zwar zumeist sauber laufen, große Abschlussgelegenheiten ergaben sich zunächst jedoch keine.

Dann ging in Spielminute 40 der SK Sturm Graz in Führung. Lochpass auf Zulj, der genug Platz vorfand, um das Leder im rechten Eck zu versenken. Salzburg konnte sogar noch vor der Pause antworten und dies war wohl mitentscheidend für den weiteren Verlauf der Partie. Enock Mwepu spielte von der Mittellinie einen Traumpass, genau in den Lauf von Hwang, der das Leder am herausstürmenden Sturm-Goalie Siebenhandl vorbei ins Tor beförderte. Perfekter Zeitpunkt für den Ausgleich.

Hwang mit dem Ausgleich, Sekunden vor dem Pausenpfiff / © GEPA

Hwang mit dem Ausgleich, Sekunden vor dem Pausenpfiff / © GEPA

Salzburg hat den längeren Atem

Die Minuten nach Wiederbeginn gehörten dann ganz dem FC Red Bull Salzburg. Zunächst vergab Wolf mit einem Volley neben die linke Stange, in der 54. Minute wurde das Spiel schließlich komplett gedreht. Leitgeb ging mit einem Energieanfall an die Grundline vor, legte das Leder zur Mitte, wo Minamino zunächst an Siebenhandl scheiterte. Der Ball prallte vom Gästekeeper genau zu Caleta-Car, der nur noch den Fuß hinhalten musste. 2:1!

Wolf und Yabo vergaben gute Möglichkeiten, ehe Onguene nach einem Standard für die Vorentscheidung im Spiel sorgte. Yabo beförderte eine Ecke zur Mitte, Hwang verlängerte an die zweite Stange und der Franzose köpfelte die Kugel in die Maschen.

Onguene und Hwang trafen gegen Sturm / © GEPA

Onguene und Hwang trafen gegen Sturm / © GEPA

Gib mir 5!

Während sich die knapp 15.000 Zuschauer bereits in Meisterlaune befanden und die Leistung der Spieler mit Standing Ovations goutierten, sorgte der eingewechselte Munas Dabbur mit einem schönen Volleyschuss in der 83. Minute für den Endstand.

Nach dem Schlusspfiff schwappten die Emotionen über. Bierduschen, Konfettiregen, Meistershirts, große Jubelorgien, fünfter Titel in Serie. Das volle Programm, was ob dem Europa-League-Ausscheiden vom vergangenen Donnerstag Balsam für die Seele der Salzburger bedeutete. Ein moralischer Kraftakt der Rose-Elf, der möglicherweise am kommenden Mittwoch Abend beim Cupfinale in Klagenfurt seine Fortsetzung findet.

Zwei Väter des Erfolges: Coach Rose (r.) und der führende der Torjägerwertung, Munas Dabbur (l.) / © GEPA

Zwei Väter des Erfolges: Coach Rose (r.) und der führende der Torjägerwertung, Munas Dabbur (l.) / © GEPA

Spielinfo

FC Red Bull Salzburg

 

SK Sturm Graz

FC Red Bull Salzburg4:1SK Sturm Graz
Tipico Bundesliga
33. Spieltag
Anpfiff
Sonntag, 6. Mai 2018, 16:30 Uhr
AustragungsortRed Bull Arena, 14.912 Zuschauer
Schiedsrichter
Dieter Muckenhammer
 Torfolge 

Hwang (45.+3)
Caleta-Car (54.)
Onguene (65.)
Dabbur (83.)
0:1
1:1
2:1
3:1
4:1
Zulj (40.)



PongracicGelbe KartenSpendlhofer, Lovric, Jeggo, Alar
Gelb-Rote Karten
Rote Karten
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: „SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!“

Tags:
Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  • 195
  •  
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
    196
    Shares
1 Comment
  1. […] Cupfinale steht an und bringt die Wiederholung der gestrigen Partie zwischen dem FC Red Bull Salzburg und SK Sturm Graz! Gestern konnte sich die Mannschaft, die von […]

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2010 - 2018 SALZBURG12.at | Partner von mobilitynews.at

Log in with your credentials

Forgot your details?