0 Punkte beim LASK
Müde Salzburger verlieren in Pasching
5 (100%) 2 Stimme[n]

Chronistenpflicht. Das gestrigen Spiel dem LASK und dem FC Red Bull Salzburg war wahrlich keines für die Geschichtsbücher des Salzburger Serienmeisters. Marco Rose schickte nach dem anstregenden Spiel in Rom folgende, an mehreren Postionen veränderte, Elf auf’s Feld:

Aufstellung #LASKRBS

Aufstellung #LASKRBS

Fade erste Hälfte

Minamino sorgte nach wenigen Minuten für die so ziemlich einzig erwähnenswerte Chance der Salzburger an diesem Spieltag. Doch der Linzer Keeper war am Posten und entschärfte die Situation. Kurz darauf prüften wiederum die Linzer den Salzburger Schlussmann Alexander Walke, der aber mit einer lugeinlage den Ranftl-Fernschuss parierte. Erwähnenswert war höchstens noch ein Schuss von Hannes Wolf, den der LASK-Keeper aber ebenso sauber parierte. Beide Mannschaften neutralisierten sich, wenngleich der LASK frischer wirkte, als die Salzburger.

Tor mit Beigeschmack

Die mangelnde Kreativität der Salzburger war auch in der 2. Hälfte dominierend. Die erste Chance hatten die Linzer kurz nach Anpfiff, als Tetteh an einer Hereingabe von Wiesinger vorbeirutschte. Einzig Haidara versuchte sich in Minute 50 und 57 an Weitschüssen, die aber allesamt am Tor der Linzer vorbeigingen. Wenig später musste dann Alexander Walke hinter sich greifen: Joao Victor kam nach Tetteh-Vorlage an den Ball und zog aus 20 Metern ab. Damit 1:0 für die Hausherren. Doch was wohl die wenigsten sahen, war eine – nicht knappe – Abseitsstellung der gesamten Linzer Offensivabteilung:

Abseitsstellung der LASK Offensivspieler

Abseitsstellung der LASK Offensivspieler

Gleich 3 Spieler des LASK – darunter auch Assistgeber Tetteh – befanden sich bei diesem Befreiungsschlag, auf den das Tor folgte, im Abseits. Rätselhaft, wie das dem Schiedsrichtertrio entgehen konnte. Doch sei es wie es sei, Salzburg war an diesem Tag zu müde und zu unkreativ ein eigenes Tor zu schiessen.

Auch die Einwechslung von Dabbur und Gulbrandsen brachte den Salzburgern nichts mehr ein. Damit fangen sich die Salzburger die zweite Saisonniederlage ein, die aber an der Tabelle nichts ändert, da auch Verfolger Sturm Graz sein Spiel verloren hat.

Stimmen zum Spiel

Marco Rose:

Wir waren insgesamt spielbestimmend, trotzdem war es zu wenig. Es war heute unser 50. Pflichtspiel in dieser Saison. Das soll und kann keine Entschuldigung sein, aber die Jungs sind auch keine Maschinen. Es fühlt sich nicht gut an, das zweite Spiel in Folge zu verlieren.

Xaver Schlager:

Der LASK hat ein Tor geschossen und wir nicht. Das war der Unterschied. Sie standen dann tief, und da findet man nicht immer Chancen vor. Es ist eine Niederlage, nicht mehr. Das Leben geht weiter.

Spielinfo

LASK

 

FC Red Bull Salzburg

LASK 1:0 FC Red Bull Salzburg
Tipico Bundesliga
29. Spieltag
Anpfiff
Sonntag, 8. April 2018, 15:00 Uhr
Austragungsort TGW Arena, 5.450 Zuschauer
Schiedsrichter
Robert Schörgenhofer
  Torfolge  
Joao Victor (62.) 1:0
Trauner, Joao Victor Gelbe Karten Ramalho, Ulmer
Gelb-Rote Karten
Rote Karten
Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs – mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen.

Tags:
Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  • 7
  •  
  •  
  • 3
  •  
  •  
  •  
    10
    Shares
0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

© 2010 - 2018 SALZBURG12.at

Log in with your credentials

Forgot your details?