FC Red Bull Salzburg zerlegt Austria Klagenfurt
Die Lesezeit für diesen Artikel beträgt ca. 4 Minuten
7:0! Salzburger zerlegen Klagenfurt im Cup
5 (100%) 3 Stimme[n]

1.536 Zuschauer. Während die üblichen, dem Verein nicht ganz so wohl gesonnenen, Medien von einem „Fan-Negativ-Rekord“ schreiben, zollen wir diesen 1.536 Zuschauern unseren höchsten Respekt! Bei -10°, die sich aber wie -15° anfühlten, zu einem Spiel zu gehen, dass unter der Woche um 19.30 Uhr gegen einen Regionalligisten stattfindet, verdient jeden Respekt! Auch auf der Pressetribüne oder in der sonst gut gefüllten VIP war es gähnend leer. Und wären wir nicht SALZBURG12.at, dann hätten wir wohl auch eher Platz im warmen Stadionrestaurant genommen und hätten von dort das Spiel betrachtet.

Das Spiel

Wie Austria Klagenfurt in den Vorrunden einen Bundesligisten und zwei Erstligisten ausschalten konnte, blieb wohl vielen Zuschauern ein Rätsel. Auch wenn die Kärntner in der Winterpause drei Abgänge und acht Neuzugänge zu verzeichnen hatten, darf man dies wohl nicht als „Ausrede“ gelten lassen. Klagenfurt blieb nicht nur in der 1. Hälfte der eisigen Begegnung alles schuldig und so waren die Tore der Salzburger nur eine Frage der Zeit. Farkas nützte die Gelegenheit und begann mit einem wunderschönen 1:0 ins Kreuzeck der Torreigen. Kurz darauf machte Hwang nach Minamino-Ferserl schon das 2:0.

Keine 10 Minuten später leitete Christoph Leitgeb mit einem schönen Zuspiel auf Haidara das 3:0 ein. Haidara blieb im direkten Duell mit dem Keeper Sieger. Und vor der Pause dann noch das 4:0! Hwang im Doppelpass mit Minamino – drin war die Kugel. Doppelpack für den Salzburger Stürmer.

Die 2. Hälfte

begann analog der ersten. Die Kärntner ohne Mittel gegen den amtierenden Cupsieger FC Red Bull Salzburg. Während sich die Fans auf der Nord mit einer Polonaise über die Tribüne warmhielten, nützte der eingewechselte Gulbrandsen seine Chance und erhöhte auf 5:0. Zu diesem Zeitpunkt schaltete sich schon unser Laptop – kältebedingt – auf der Tribüne ab und es blieb uns nur übrig, unsere Facebook-Follower mit dem Smartphone von den Toren zu informieren. Und das war dann ziemlich „stressig“, denn Hannes Wolf nutzte seine Chancen und erzielte nur kurz darauf das 6:0 – gleichzeitig der 200. Cup-Treffer der Salzburger in der Red Bull Ära. Keine Chance zum Durchschnaufen für erfrorene Schreiberlinge! Wieder zwei Minuten später fixierte Hannes Wolf mit dem 7:0 den Endstand über die chancenlosen Klagenfurter.

Völlig außer Acht gelassen haben wir die vielen Chancen, die die Salzburger noch hatten. Das Spiel hätte gut uns gerne auch zweistellig ausgehen können, obwohl Stammspieler wie Berisha, Ulmer und Dabbur nicht einmal im Kader dieser Eiskasten-Begegnung waren.

Stimmen zum Spiel

Marco Rose:

Klagenfurt hat einen Bundesligisten und zwei Zweitligisten ausgeschaltet. Sie haben vor allem in der Offensive gute Fußballer. Wir wussten schon, was auf uns zukommt. Wir haben die Sache gut analysiert, und die Spieler haben es gut umgesetzt. Es war eine konzentrierte Leistung meiner Mannschaft. Letztendlich ist das die Konsequenz der harten Arbeit. Jeder ist bereit, viel zu investieren. Wir haben auch heute gezeigt, dass bei uns schwer etwas zu holen ist.

Christoph Leitgeb:

Der Trainer hat uns sehr gut eingestellt. Wir wussten, dass es schwierig werden kann, wenn wir ein paar Prozente nachlassen. Aber wir haben Klagenfurt überhaupt keine Chance gelassen, sehr schöne Tore erzielt und verdient gewonnen.

Hannes Wolf:

Wir haben das Spiel von Anfang an ernst genommen, von Anfang an Dampf gemacht und nicht locker gelassen. Der Trainer macht das mit der Rotation sehr gut, es waren heute wieder frische Leute am Platz. Alleine mit ‚Leiti‘ (Leitgeb) zu spielen ist geil, weil er einfach gute und hervorragende Pässe spielt.

Spielinfo

FC Red Bull Salzburg

 

Austria Klagenfurt

FC Red Bull Salzburg7:0SK-Austria-Klagenfurt
ÖFB Cup
Viertelfinale
Anpfiff
Mittwoch, 28. Februar 2018, 19:30 Uhr
AustragungsortRed Bull Arena, 1.536 Zuschauer
Schiedsrichter
Andreas Heiß
 Torfolge 
Farkas (13.)
Hwang (15.)
Haidara (23.)
Hwang (37.)
Gulbrandsen (69.)
Wolf (71.)
Wolf (73.)
1:0
2:0
3:0
4:0
5:0
6:0
7:0
Gelbe Karten
Gelb-Rote Karten
Rote Karten

 

Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs – mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen.

Tags:
Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  • 97
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    97
    Shares
3 Comments
  1. Alex Januschewsky
    Alex Januschewsky 7 Monaten ago

    und irgendwie ist mir immer noch kalt…

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

© 2010 - 2018 SALZBURG12.at

Log in with your credentials

Forgot your details?