Ezequiel Carboni
Was wurde aus… Ezequiel Carboni?
5 (100%) 2 Stimme[n]

Am 1.7.2005 verpflichtete der FC Red Bull Salzburg einen der „gefürchtetsten“ defensiven Mittelfeldspieler, den die österreichische Liga je gesehen hat: Ezequiel Carboni. Carboni kam vom argentinischen Verein CA Lanús in die Mozartstadt.

Steckbrief

Vollständiger Name: Ezequiel Alejo Carboni
Geburtsdatum: 04.04.1979
Geburtsort: Buenos Aires Argentinien
Größe: 1,79 m
Nationalität: Argentinien/Italien (Doppelstaatsbürger)
Position: Mittelfeld – Defensives Mittelfeld

Fanliebling

Ezequiel Carboni war eine echte „Kampfmaschine“ am Feld, der es seinen Gegnern mehr als schwer machte. Sein Einsatzwille war Vorbild für die gesamte Mannschaft. So erhielt er von den Salzburg-Fans die (nicht so nett klingende, aber nett gemeinte) Bezeichnung „Kampfschwein“. Schon in der ersten Saison wurde er von den Fans zum Spieler der Saison gekürt.

In den drei Jahren, die Carboni für den FC Red Bull Salzburg spielte, absolvierte er 98 Bundesligaspiele. Auch wenn „Tore machen“ nicht seine Hauptaufgabe war, traf er in der Bundesliga fünfmal und steuerte drei Assists bei. Im ÖFB Cup kam er auf vier Spiele. Im UEFA Cup in den Saisonen 2006/07 und 2007/08 kam er bei den Spielen gegen AEK Athen und die Blackburn Rovers zum Einsatz. Im Heimspiel gegen AEK Athen trug er auch erstmals in diesem Bewerb die Kapitänsschleife der Salzburger.

Ebenso kam er in der UEFA Champions League Qualifikation in den Jahren 2006 und 2007 gegen Zürich, Valencia, Ventspils und Shakhtar Donetsk zum Einsatz. 

Insgesamt bestritt Carboni 114 Spiele für die Mozartstädter.

Emotionaler Abschied

Im Juni 2008 verließ Carboni den FC Red Bull Salzburg und wechselte zu Catania Calcio nach Italien. Der Abschied in der Red Bull Arena war durchaus emotional:

Abschied-Carboni

Bei Catania spielte er noch weitere drei Jahre und kam auf 81 Einsätze. Dann zog es ihn wieder in sein Geburtsland Argentinien zurück. Ein halbes Jahr spielte er noch bei CA Banfield, bevor er am 2.1.2012 seine aktive Karriere beendete. Mit einem pikanten Hintergrund. Bei Banfield wurde er entlassen, weil er für seine Söhne Dressen eines rivalisierenden Vereins gekauft hatte.

Und heute?

Bei CA Lanús begann er seine Karriere und da ist er auch wieder gelandet. Carboni ist heute noch Trainer bei seinem Stammverein, der zweimal argentinischer Meister wurde. In der argentinischer Primera División, in der 28 Mannschaften spielen, steht seine Elf auf dem 23. Platz.

Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs – mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen.

Tags:
Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  • 53
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    53
    Shares
2 Comments
  1. Natalie Lechner
    Natalie Lechner 6 Monaten ago

    Er war einer meiner absoluten Lieblinge richtige cooler Typ!!! So schnell vergeht die Zeit!!!

  2. Stefan Dejanovic
    Stefan Dejanovic 6 Monaten ago

    28 Vereine?
    Wie lange geht dort eine Saison, vom 1. Januar bis zum 31. Dezember oder gleich 18 Monate

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

© 2010 - 2018 SALZBURG12.at

Log in with your credentials

Forgot your details?