Tipico Marketingpreis 2017: Die Gewinner | Foto: GEPA pictures
Die Lesezeit für diesen Artikel beträgt ca. 3 Minuten
Red Bull Salzburg gewinnt 2. Platz beim Tipico Marketingpreis 2017
5 (100%) 2 Stimme[n]

Zum zweiten Mal wurde der mit insgesamt 25.000 Euro dotierte Tipico Marketingpreis vergeben. Im Sinne der gemeinsamen Weiterentwicklung des Bewerbs und der Steigerung des Zuschauerschnitts hat Bewerbssponsor Tipico die Klubs dieses Mal eingeladen, Projekte zur Zuschaueraktivierung einzureichen.

Eine hochkarätige Jury mit Vertretern aus Sport, Marketing und Medien wählte die drei Siegerprojekte, die heute bei der Frühjahrsstart-Pressekonferenz der Tipico Bundesliga ausgezeichnet wurden.

1. Platz: Admira Matura Challenge

Den Tipico Marketingpreis 2017 und damit ein Preisgeld in der Höhe von 15.000 Euro konnte sich der FC Flyeralarm Admira mit der Admira Matura-Challenge sichern. Jene Maturaklasse, die die meisten Zuschauer zu den Heimspielen der Südstädter bringt, soll mit einer Maturareise für die ganze Klasse belohnt werden. „Eine innovative Idee, die sich an eine junge Zielgruppe richtet, Teil eines ganzheitlichen Jugendkonzepts sein kann und viele Kooperationsansätze bietet“, so die Jurybegründung für den Sieg der Südstädter.
„Wenn man als Maturaklasse oft gemeinsam ins Stadion geht, im besten Fall eine erfolgreiche Saison miterlebt und dafür auch noch mit einer gratis Maturareise belohnt wird, dann bleiben mit Sicherheit tolle gemeinsame Momente und eine positive Verbindung zur Admira aus dieser prägenden Zeit“, sagt Bundesliga-Vorstand Reinhard Herovits über das Siegerprojekt.

2. Platz: RBS Mobile App

Auf den mit 7.000 Euro dotierten zweiten Platz wurde die RBS Mobile App des FC Red Bull Salzburg gewählt. Sie ist auf eine breite junge Zielgruppe zugeschnitten, trifft den digitalen Zeitgeist und soll einen Mehrwert für Stadionbesucher bieten. So werden einige Inhalte exklusiv den Stadionbesuchern vorbehalten sein. Die App des FC Red Bull Salzburg befindet sich ebenso wie das Siegerprojekt der Admira aktuell in der Finalisierungsphase und soll in den nächsten Monaten live gehen. 

3. Platz: SK Rapid Fantour

Den dritten Platz und 3.000 Euro Preisgeld sicherte sich der SK Rapid Wien mit der SK Rapid Fantour, einem umweltfreundlichen, praktischen und hocheffektiven Zubringerdienst für Rapid-Fans aus dem Burgenland, Niederösterreich und Oberösterreich, der dafür sorgt, dass der Weg ins Allianz Stadion aus den Bundesländern noch einfacher wird. Die Busse der Fantour sind ab sofort im Einsatz.

Marlon van der Goes, Chief Commercial Officer Tipico: „Wir gratulieren allen Clubs, die im Rahmen des Tipico Marketingpreises 2017 ausgezeichnete Projekte eingereicht haben, insbesondere der siegreichen Admira mit ihrer kreativen Umsetzung der Admira Matura Challenge! Als Bewerbssponsor möchten wir unseren Beitrag zur positiven Weiterentwicklung der Bundesliga und des österreichischen Fußballs beitragen und freuen uns daher über die erneut rege Teilnahme der gesamten Liga an dieser Ausschreibung.“
 
Bundesliga-Vorstand Reinhard Herovits: „Herzlichen Glückwunsch an alle Preisträger! Wir sind überzeugt, dass diese innovativen Projekte – und auch jene, die knapp am Podest vorbeigeschrammt sind – einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung des Zuschauerschnitts leisten können. Ein besonderes Dankeschön gebührt unserem Bewerbssponsor Tipico. Es ist ein Zeichen unserer außerordentlich guten Partnerschaft, dass Tipico an der gemeinsamen Weiterentwicklung des Bewerbs interessiert ist und sich voll mit dem Ziel der Zuschauergewinnung identifiziert – und deshalb den Tipico Marketingpreis 2017 explizit für Projekte zur Zuschaueraktivierung ausgeschrieben hat.“

Titelbild: Reinhard Herovits (Bundesliga-Vorstand), Christian Kircher (FC Red Bull Salzburg), Katharina Dimmel (Tipico), Thomas Drabek (FC Flyeralarm Admira), Markus Prinz (Tipico), Sebastian Pernhaupt (SK Rapid Wien). Foto von GEPA pictures

Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs – mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen.

Tags:
Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  • 19
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    19
    Shares
1 Comment
  1. Werner Renzl
    Werner Renzl 10 Monaten ago

    Weniger Marketing, dafür davon mehr für Hardcorefans

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2010 - 2018 SALZBURG12.at | Partner von mobilitynews.at

Log in with your credentials

Forgot your details?