Jubel zweier Torschützen: Gulbrandsen und Dabbur feiern / © GEPA
Die Lesezeit für diesen Artikel beträgt ca. 4 Minuten
Klare Sache gegen die rote Laterne: Salzburg bezwingt St. Pölten
5 (100%) 2 Stimme[n]

Zwischen den beiden Europa-League-Spielen kam es am Sonntagnachmittag in der Red Bull Arena zum Aufeinandertreffen des Tabellenführers mit dem Schlusslicht. Der FC Red Bull Salzburg wollte gegen den SKN St. Pölten die Steilvorlage des samstäglichen Aufeinandertreffens zwischen dem SK Rapid Wien und Sturm Graz nutzen und den Vorsprung in der Tabelle auf die Grazer ausbauen.

In Anbetracht des Spiels am kommenden Donnerstag gab Marco Rose der einen oder anderen Stammkraft eine Schaffenspause, Lainer und Pongracic fehlten zudem krankheitsbedingt.

Die heutige Startelf / © SALZBURG12.at

Die heutige Startelf / © SALZBURG12.at

Wolf bringt die Hausherren in Front 

Die in der Tabelle fast schon aussichtslos zurückliegenden Niederösterreicher hielten in den ersten Minuten gut dagegen und fanden sogar die erste Abschlussgelegenheit vor. Nach einer Flanke aus dem linken Halbfeld tauchte Ambichl im Nirvana zwischen beiden Innenverteidigern auf und kam auch zum Abschluss. Der Kopfball überstieg den Querbalken knapp. Auf der Gegenseite eine Blaupause für die Heimmannschaft, Gulbrandsen brachte eine Farkas-Hereingabe jedoch nicht aufs Tor, setzte sie knapp neben die rechte Stange.

Nach einer Viertelstunde verhinderte SKN-Goalie Dmitrovic einen Caleta-Car-Kopfballtreffer, kurze Zeit später steckte Haidara in bester San-Sebastian-Manier das Leder auf die rechte Flanke durch, Minamino verpasste um Zentimeter. Schade, der Weg in Richtung SKN-Gehäuse wäre frei gewesen.

Spielminute 24. Der agile Patrick Farkas drückte sich an Luan vorbei und konnte, bereits im Sechzehner befindlich, nur mehr durch ein Foul gestoppt werden. Schiedsrichter Schüttengruber entschied auf Strafstoß, welchen Hannes Wolf trocken und souverän in die Mitte abschloss.

Wolf brachte Salzburg auf die Siegerstraße / © GEPA

Wolf brachte Salzburg auf die Siegerstraße / © GEPA

Salzburg hat alles unter Kontrolle

Danach kontrollierten die Hausherren nach und nach die Partie, St. Pölten merkte man sowohl die Verunsicherung als auch schlichtweg die fehlende Klasse an. Bei einer Farkas-Hereingabe hatte Dmitrovic Glück, dass der in die Mitte abgewehrte Ball dort keinen Abnehmer fand.

Nach der Pause bekamen die Gäste die erste, nennenswerte Gelegenheit. Ambichl beförderte einen Freistoß von knapp außerhalb des Sechzehners über den Querbalken, ansonsten hatten die Salzburger die Partie völlig unter Kontrolle.

Für die Vorentscheidung sorgte in der 67. Spielminute ein Angriff, den der eingewechselte Dabbur einleitete. Der Israeli steckte für Ulmer durch, dessen flache Hereingabe von der linken Seite präzise von Gulbrandsen in die Maschen befördert wurde. Jubel unter den etwas mehr als 4.200 Fans auf den Rängen.

Die größte Gästechance der gesamten Partie hatte Schütz, der sich nach einer Wessely-Flanke das Leder gut mitnahm und auch zum Abschluss kam. Allerdings geriet der Schuss zu zentral, sodass Alex Walke seinen Kasten sauber halten konnte.

Onguene mit seinem ersten Pflichtspieltreffer im Salzburg-Dress / © GEPA

Onguene mit seinem ersten Pflichtspieltreffer im Salzburg-Dress / © GEPA

Debüttreffer entscheidet Spiel

Auf der Gegenseite machte es Jerome Onguene besser. Nach einem Eckball von Ulmer stieg der Franzose am höchsten und schloss präzise in die lange Ecke ab. Der erste Pflichtspieltreffer im Dress des FC Red Bull Salzburg für den Innenverteidiger.

Die St. Pöltner waren nun gebrochen, und die letzten Minuten gerieten zum Schaulaufen des Tabellenführers. Ein Dabbur-Tor wurde wegen Abseits aberkannt, in der Nachspielzeit bekam der Stürmer eine weitere Gelegenheit. Minamino wurde gefoult, wieder Penalty. Dabbur verwandelte, Schüttengruber ließ wegen zu früh in den Sechzehner gelaufenen Spielern wiederholen, doch den Israeli kümmerte das wenig, er verwandelte auch den zweiten Versuch sicher. Mit einem Abschluss in die rechte Ecke stellte er den Endstand her.

Der FC Red Bull Salzburg baute mit diesem 4:0-Heimerfolg den Vorsprung auf den SK Sturm Graz auf sieben Punkte aus und kann sich nun völlig der kommenden, schweren Aufgabe am Donnerstag gegen Real Sociedad widmen.

Spielinfo

FC Red Bull Salzburg

 

SKN St. Pölten

FC Red Bull Salzburg4:0SKN St. Pölten
Tipico Bundesliga
23. Spieltag
Anpfiff
Sonntag, 18. Februar 2018, 16:30 Uhr
AustragungsortRed Bull Arena, 4.273 Zuschauer
Schiedsrichter
Manuel Schüttengruber
 Torfolge 
Wolf (24./Elfmeter)
Gulbrandsen (67.)
Onguene (75.)
Dabbur (90./Elfmeter)
1:0
2:0
3:0
4:0



Gelbe Karten
Gelb-Rote Karten
Rote Karten
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: „SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!“

Tags:
Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  • 50
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
    50
    Shares
0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2010 - 2018 SALZBURG12.at | Partner von mobilitynews.at

Log in with your credentials

Forgot your details?