LASKRBS
Die Lesezeit für diesen Artikel beträgt ca. 4 Minuten
Wichtiger Dreier beim Aufsteiger aus Linz!
5 (100%) 2 Stimme[n]

In der 11. Runde der tipico Bundesliga wartet der schwere Gang zum LASK auf die Salzburger. Besonders zu Hause spielen die Linzer sehr stark, sind sie doch bereits seit 31 Spielen in der TGW-Arena ungeschlagen. Marco Rose schickte folgende Elf auf’s Feld:

Aufstellung #ASKRBS

Früher Rückstand

Um diese Serie zu beenden setzt Salzburg-Trainer Marco Rose auf den wiedergenesenen Fredrik Gulbrandsen im Sturm. Ein weiterer Salzburg-Spieler steht auf Seiten des LASK in der Startformation: Mergim Berisha darf mit seinem neuen Team dann auch einen Traumstart bejubeln. Die Linzer pressen von Beginn weg die Salzburger an und dies wird auch bereits nach wenigen Sekunden belohnt: Peter Michorl zieht knapp außerhalb des Strafraums ab. Salzburg-Keeper Alex Walke kann den platzierten Schuss nicht halten und die Linzer gehen bereits nach wenigen Sekunden mit 1:0 in Führung (1.).

Auch in der Folge hat Salzburg Probleme sich auf die Spielweise des LASK einzustellen. Rene Gartler spitzelt bei der nächsten guten Aktion der Linzer den Ball allerdings knapp am Tor vorbei (13.). Salzburg kommt erst in der 18. Spielminute zur ersten gefährlichen Aktion. Gulbrandsens „Schuss“ kullert aber über die Toroutlinie.

Ausgleich

Da nun beide Mannschaften in der Partie angekommen sind, wird diese auch immer härter. Abwehrchef Paulo Miranda sieht bereits früh die gelbe Karte nach Foul an M. Berisha (23.). Nur zwei Minuten später hat Schiedsrichter Harald Lechner im Linzer Strafraum alle Hände voll zu tun. Nach Foul von Gernot Trauner an Gulbrandsen zeigt der Unparteiische zu Recht auf den Punkt: Elfmeter. Valon Berisha lässt sich diese Chance nicht entgehen und erzielt sein erstes Bundesliga-Saisontor (26.).

Nach dem Ausgleich der Salzburger entwickelt sich ein tolles Spiel auf Augenhöhe. Das Highlight in dieser Phase des Spiels setzt M. Berisha, der einen Seitfallzieher nur knapp am Salzburger Gehäuse vorbeisetzt (36.). Somit geht es mit dem 1:1 in die Pause. Ein durchaus gerechtes Remis zu diesem Zeitpunkt.

Nach Wiederanpfiff steht Paulo Miranda im Fokus. Der Brasilianer muss aufpassen, dass er nicht bald Rot sieht. Noch duldet Lechner aber sein hartes Einsteigen. Fazit nach den ersten 15 Minuten in der zweiten Hälfte: Das hohe Tempo von Hälfte eins gehen beide Mannschaften nicht mehr, auch Tormöglichkeiten sind Mangelware.

Salzburg fällt zunächst vermehrt durch Fouls auf, Caleta-Car muss nach einem solchen und seiner fünften gelben Karte nächste Woche gegen die Admira zuschauen. Den dafür verhängten Freistoß bringt Michorl gefährlich aufs Tor von Walke. Salzburgs Kapitän hat Glück in dieser Szene. Der Ball rutscht ihm durch die Finger, findet den Weg aber nicht ins Tor (61.). Bis auf den Standard ist aber nicht viel zu sehen vom LASK. Es fehlt die Genauigkeit im Spiel der Linzer. Und auch bei Salzburg läuft das Kombinationsspiel nicht wie gewohnt.

Führung durch Doppelpack

Xaver Schlager soll das ändern, er kommt für Hannes Wolf ins Spiel (71.). Nur vier Minuten später zeigt der Wechsel bereits Wirkung: Schlager legt den Ball auf Dabbur zurück und der Israeli trifft zum 2:1 für Salzburg (75.). Ein Fehler von LASK-Goalie Pavao Pervan geht dieser Szene voraus. Nun überschlagen sich die Ereignisse in der TGW-Arena: Gulbrandsen erläuft einen Steilpass und schiebt den Ball über den herauseilenden Pervan. Zunächst kann Ramsebner noch kurz vor der Linie wegköpfen, doch Munas Dabbur steht goldrichtig und verwertet im zweiten Versuch (77.). Bereits das 9. Saisontor für den Israeli in der Bundesliga.

Kurz danach ein weiteres freudiges Ereignis für die Salzburger: Takumi Minamino feiert nach seinem Innenbandeinriss ein Comeback bei den Salzburgern. Der Japaner kommt für den starken Gulbrandsen und sorgt kurz darauf fast für das 4:1. Nach einem Abschluss von Schlager muss Pervan den Ball prallen lassen. Minamino bringt das Leder aber nicht im Tor unter.

In den letzten Spielminuten probiert der LASK nochmal heranzukommen, doch mehr als eine Chance von Reiter schaut nicht mehr heraus (90.+3). Danach folgt der Schlusspfiff.

Salzburg setzt sich mit 3:1 durch und beendet die LASK-Heimserie von 31 ungeschlagenen Heimspielen. Der Salzburger Sieg geht in Ordnung, besonders in der zweiten Hälfte ist man die bessere Mannschaft und glänzt vor allem mit einer nicht gewohnten Effizienz.

Dies freut naturgemäß auch Bullen-Trainer Marco Rose. Er bemängelt aber auch die schwache Anfangsphase seiner Mannschaft: „Wir wollten nach den 2 Wochen wieder schnell Fahrt aufnehmen, das haben wir nicht so gut geschafft. Nach der Pause haben wir dann nach und nach das Spiel besser in den Griff bekommen.“

Die Bullen übernehmen mit dem heutigen Sieg auch vorerst die Tabellenführung. Mit nun 24 Punkten hat Salzburg sogar 5 Punkte mehr am Konto als zum selben Zeitpunkt in der Vorsaison.

 

Spielinfo

LASK

 

FC Red Bull Salzburg

LASK1:3FC Red Bull Salzburg
Tipico Bundesliga
11. Spieltag
Anpfiff
Samstag, 14. Oktober 2017, 16:00 Uhr
AustragungsortTGW Arena, 5.659 Zuschauer
Schiedsrichter
Harald Lechner
 Torfolge 
Michorl (1.)


1:3
Berisha (22.)
Dabbur (74.)
Dabbur (78.)
WiesingerGelbe KartenMiranda, Gulbrandsen, Caleta-Car
Gelb-Rote Karten
Rote Karten
Sebastian Reiter

Seit nunmehr 15 Jahren begeistert sich Sebastian für das runde Leder und somit auch den Salzburger Fußball. War es zu Beginn noch die violette Salzburger Mannschaft gewesen, so hofft er mittlerweile auf Siege der roten Bullen. Auch wenn er aufgrund seines Journalismus-Studiums zurzeit seine Zelte in Wien aufgeschlagen hat, ist der 24-Jährige so oft es ihm möglich ist bei den Spielen in der Red Bull Arena vor Ort.

Tags:
Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 Comment
  1. […] FC Red Bull Salzburg Wichtiger Dreier beim Aufsteiger aus Linz! […]

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2010 - 2018 SALZBURG12.at

Log in with your credentials

Forgot your details?