Staubtrockener Auftritt: Salzburg holt auch beim WAC den „Dreier“

Kein Spiel für die Galerie, aber sehr erfolgreich: Die Elf von Òscar holt sich auch im Lavanttal den Sieg
Lainer mit der Vorentscheidung nach einer guten Stunde / © GEPA
Lainer mit der Vorentscheidung nach einer guten Stunde / © GEPA
Staubtrockener Auftritt: Salzburg holt auch beim WAC den „Dreier“
5 (100%) 1 Stimme[n]

Der FC Red Bull Salzburg marschiert mit Riesenschritten in Richtung viertem Meistertitel in Serie. Im heutigen Nachmittagsspiel gegen den Wolfsberger AC brachten ein Berisha-Elfmeter in der zweiten Spielminute und ein Treffer von Stefan Lainer nach etwa einer Stunde den nächsten „Dreier“.

Die heutige Startelf der Salzburger / © SALZBURG12.at

Die heutige Startelf der Salzburger / © SALZBURG12.at

Traumstart für Salzburg

Die Partie in der mit knapp 4.000 Zuschauern gefüllten Lavanttal-Arena begann für den Tabellenführer nahezu ideal. Salzburg kombinierte sich vom Anstoß weg über knapp 20 Stationen in den Sechzehner, wo Andi Ulmer von Christopher Wernitznig von den Beinen geholt wurde. Schiedsrichter Muckenhammer entschied auf Strafstoß, zu welchem Berisha antrat und der das Leder trocken in der linken unteren Ecke versenkte.

Nach diesem Traumstart verabsäumten es die Salzburger jedoch, gleich nachzulegen und wurden in weiterer Folge von den Hausherren hinten eingeschnürt. Einer konzentrierten Defensivleistung ist es zu verdanken, dass man im ersten Durchgang keine größeren Torchancen zuließ. Christian Klem hatte die wohl beste Chance des WAC nach einem Eckball knapp über die Querlatte gesetzt, zudem wurde Alex Walke von Konrad Laimer geprüft, der eine Hereingabe noch gefährlich abgefälscht hatte.

Salzburg kam selbst nur mehr zu einem Distanzhammer von Radosevic, welcher von Kofler jedoch entschärft werden konnte.

Mit Wanderson kam etwas mehr Struktur ins Spiel / © GEPA

Mit Wanderson kam etwas mehr Struktur ins Spiel / © GEPA

Mehr Struktur in Halbzeit zwei

Nach der Pause brachte Òscar Wanderson für Takumi Minamino, der im ersten Durchgang äußerst blass geblieben war. Mit dem Brasilianer in der Mannschaft machten die Salzburger aus der zweiten Halbzeit zwar kein Offensivfeuerwerk, allerdings kam mehr Struktur und auch mehr Konzentration ins Spiel.

Nachdem ein Distanzschuss von Konrad Laimer noch an der Querlatte landete, war der angesprochene Wanderson am zweiten Salzburg-Treffer maßgeblich beteiligt. Er beschäftigte zwei Gegenspieler, ehe er einen präzisen Pass mitten durch die Wolfsberger Viererkette in den Lauf von Stefan Lainer spielte. Diese kam aus spitzem Winkel zum Abschluss, beförderte das Leder perfekt an Alexander Kofler vorbei ins lange Eck.

Die beiden Torschützen jubeln gemeinsam: Stefan Lainer und Valon Berisha / © GEPA

Die beiden Torschützen jubeln gemeinsam: Stefan Lainer und Valon Berisha / © GEPA

Konzentriert und staubtrocken

In weiterer Folge der Partie konnte man schließlich die größte Weiterentwicklung der Salzburger Mannschaft aus den letzten Monaten sehen. Das Match war zu keinem Zeitpunkt hochklassig und man hatte auch nicht das Gefühl, dass die Jungs von Òscar heute einen überdurchschnittlichen Tag erwischt hatten, allerdings brachte man den Sieg im Vergleich zum Spiel im Herbst trocken über die Bühne. Am 15. Oktober führte man sogar bis zur 85. Minute mit 2:0 im Lavanttal und musste schlussendlich doch noch mit einem Remis von dannen ziehen.

Die Kärntner fanden auch in den letzten Minuten der Partie keine großen Torchancen mehr vor, ein Kopfball von Hellquist wurde zur Fangübung für Walke und auch ein Nutz-Distanzschuss konnte das Tor der Gäste nicht gefährden.

Nachdem Wanderson einen Hwang-Stanglpass nicht im Tor unterbringen konnte, ging die Partie mit einem 2:0-Auswärtssieg für den FC Red Bull Salzburg zu Ende. Die Mozartstädter können bei optimalem Verlauf bereits in zwei Wochen beim Heimspiel gegen die SV Ried den vierten Meistertitel en suite einfahren. Wir bleiben für euch am Ball.

Spielinfo

Wolfsberger AC

 

FC Red Bull Salzburg

RZ Pellets WAC0:2FC Red Bull Salzburg
Tipico Bundesliga
29. Spieltag
Anpfiff
Samstag, 15. April 2017, 16:00 Uhr
AustragungsortLavanttal Arena, 3.858 Zuschauer
Schiedsrichter
Dieter Muckenhammer
 Torfolge 

0:1
0:2
Valon Berisha (2./Elfmeter)
Stefan Lainer (62.)
Orgill, Drescher, TscherneggGelbe KartenBerisha, Laimer
Gelb-Rote Karten
Rote Karten
Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

UNTERSTÜTZE UNS
Mit einer Spende für unsere Webseite - egal in welcher Höhe - unterstützt ihr den Fortbestand der Seite! Vielen Dank vorab für eure Unterstützung!

BUNDESLIGA

Latest football scores live. Includes soccer fixtures, table & results.

EMPFEHLUNG
SUCHE
WIR SIND PARTNER

krebshilfe-salzburg

WERBUNG

Werbung: wettbasis.com

hochzeitseinladungen.de
MyCardShop - Karten, die Geschichte schreiben

Hochzeitseinladungen und Anlasskarten vom Designer




DATENSCHUTZ

Diese Webseite ist durch ein Zertifikat gesichert. Sämtliche gesendete Daten sind mit bis zu 256 Bit per SSL verschlüsselt.

Comodo Secured SSL

Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at
%d Bloggern gefällt das: