Red Bull Salzburg im Cup gegen Admira siegreich
Souveräner Halbfinal-Sieg der Salzburger über die Admira
5 (100%) 2 Stimme[n]

Zugegeben war der Respekt vor Admira Wacker durchaus groß, immerhin waren die Mödlinger die einzige Mannschaft, die dem FC Red Bull Salzburg in den letzten 16 Runden der Bundesliga Punkte abnahmen. Doch es sollte anders kommen.

Bestbesetzung mit Cup-Goalie

Oscar Garcia machte an seinem Geburtstag wenig Experimente. Allein Alex Walke nahm auf der Bank Platz. Die Aufstellung für das Halbfinale:

Aufstellung #ADMRBS

Aufstellung #ADMRBS

Druckvoll und konzentriert

Oscar Garcia hatte nicht nur ein gutes Händchen was die Aufstellung betrifft, sondern dürfte im Vorfeld die richtigen Worte gefunden haben. Die Salzburger begannen sehr druckvoll, die Admira versuchte gegenzuhalten. Das gelang nicht lange. Laimer steckte auf Minamino durch, der schon in der 7. Minute für den ersten Treffer sorgte.

Es ging munter weiter, wenngleich die Admira nun etwas konzentrierter wirkte. Die Admira konnte nun durchaus in den Salzburger Strafraum vordringen, blieb aber ungefährlich. Gefährlicher wurde es nach knapp 30 Minuten: Die Salzburger kombinierten sich über Laimer, Minamino und Lazaro vor Leitners Tor, der den Ball nicht festhalten konnte. Wanderson stand goldrichtig und beförderte das Leder unter die Querlatte. 0:2 für die Gäste. Mit diesem Spielstand ging es in die Pause.

Takumi Minamino traf im Doppelpack

Takumi Minamino traf im Doppelpack

Salzburg im Rausch

Mit dem 0:2 hatten die Salzburger aber noch nicht genug, die Admira war kurz vor der Selbstaufgabe. Der bärenstarke Admira Keeper Leitner konnte seine Mannschaft bis dahin vor Schlimmerem bewahren. Doch schon 3 Minuten nach dem Anpfiff war es (wieder) so weit. Ulmer bedient Konrad Laimer, der unhaltbar den Ball versenkte. 0:3 – der Käse schien gegessen.

Trotz ziemlich sicherer Führung ging es munter weiter. Nach einer Stunde brach der heute gut aufspielende Lazaro über rechts durch, die Verteidiger der Hausherren machten keine Anstalten, den Salzburg Kicker bremsen zu wollen. Lazaro bedankte sich für dieses Vorgehen mit einem satten Schuß ins lange Eck und Tor Nummer 4 in dieser Begegnung. Kurz vor Abpfiff machte dann Minamino den Deckel zu, der einen schönen Pass von Hwang unhaltbar in Leitners Maschen versenkte. 0:5 in der Südstadt, die Hausherren nur Statisten.

Admira-Trainer Damit Buric:

Salzburg hat sich in einen Rausch gespielt. Es war sehr schwer für uns zu verteidigen. Das frühe Tor hat Salzburgs Selbstbewusstsein auch gestärkt, sie haben unsere Grenzen aufgezeigt. Enttäuschend war, dass wir nicht in die Zweikämpfe gekommen sind. Wir hatten auch kaum Organisation im Spiel. Salzburg hat ein tolles Spiel gezeigt, aber wir haben auch dazu beigetragen.

Geburtstagskind Oscar Garcia:

Das größte Geschenk für mich war heute die Leistung meiner Mannschaft, das Ergebnis in der Höhe ist natürlich sehr erfreulich, aber nicht so entscheidend. Meine Spieler waren heute kaltschnäuzig, laufstark, kämpferisch und sehr diszipliniert bis zum Ende. Das hat mich heute wirklich sehr gefreut, denn mehr kann man nicht verlangen. Wir haben wirklich eine sehr gute Mentalität im Team und das sieht man nicht nur im Spiel, sondern bei jedem Training.

Abwechslung in Klagenfurt

Später am Abend mühte sich die krisengebeutelte Rapid Wien mit dem kommenden Aufsteiger LASK ab und erreichte einen späten 2:1 Sieg über die Glasner-Elf. Somit steht der „Lieblingsgegner“ der Salzburger im Cupfinale in Klagenfurt.

Spielinfo

Flyeralarm Admira

 

FC Red Bull Salzburg

FC-Flyeralarm-Admira 0:5 FC Red Bull Salzburg
ÖFB Cup
Halbfinale
Anpfiff
Mittwoch, 26. April 2017, 18:00 Uhr
Austragungsort BSFZ Arena, 3.000 Zuschauer
Schiedsrichter
Julian Weinberger
  Torfolge  





0:1
0:2
0:3
0:4
0:5
Minamino (7.)
Wanderson (29.)
Laimer (48.)
Lazaro (60.)
Minamino (87.)
Gelbe Karten
Gelb-Rote Karten
Rote Karten

 

Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs – mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen.

Tags:
0 Kommentare

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

SCHREIB UNS

Schreib uns einfach eine E-Mail, wenn du Fragen hast. Wir melden uns so schnell wie möglich!

Sending

©2017 SALZBURG12.at

Log in with your credentials

Forgot your details?