Wenn Salzburg gewinnt und Austria Wien Punkte liegen lässt, ist der Meister der Saison 2016/17 fixiert. Hier der Vorbericht zum Samstagsspiel.
Krönt sich Salzburg gegen die SV Ried zum Meister?
5 (100%) 1 Stimme[n]

Morgen Samstag könnte der Meister feststehen. Aber mit „wenn“ und „aber“. Zum einen muss der FC Red Bull Salzburg das Spiel gegen den Abstiegskandidaten SV Ried gewinnen UND der direkte Verfolger Austria Wien muss gegen SK Sturm Graz „Federn“ sprich Punkte lassen. Letzteres können die Mozartstädter nicht beeinflussen, also gilt es mit Konzentration das eigene Spiel zu gewinnen.

Es wird eng für die Innviertler

Vier Punkte trennen die SV Ried von Aufsteiger St. Pölten. Während mit dem LASK der Aufsteiger feststeht, sieht es für die andere öberösterreichische Elf weniger gut aus. Und auch am Samstag dürfen die Innviertler auf keine Geschenke hoffen. Nach 30 Runden sind die Rieder weiter auf dem letzten Platz – mit dem schlechtesten Torverhältnis der Liga. Im letzten Spiel verschenkten sie auch noch den sicher geglaubten Sieg gegen den WAC. Dunkle Wolken über Ried.

Gegen die Salzburger sahen die Rieder nur selten gut aus. In den letzten 10 Begegnungen holte die SV Ried gerade mal einen Sieg und ein Unentschieden gegen den amtierenden Meister. Doch man gibt sich kämpferisch. So ist auf der Vereinswebseite zu lesen:

Gegen Salzburg muss von unserer Seite aus alles passen, aber wir werden nicht auf die Tabelle schauen und eine leidenschaftliche Partie wie zuletzt abliefern. Kann die Mannschaft rund um Cheftrainer Lassaad Chabbi ihre Tugenden abrufen, hinten kompakt stehen und vorne treffen, dann ist auch in Salzburg was möglich.

Medienberichten zufolge sind Mathias Honsak (Innenbandriss Knie) und Fabian Schubert (Fußprellung) nicht dabei.

SV Ried

SV Guntamatic Ried

Voller Name: Sportvereinigung Ried von 1912
Adresse: Volksfestplatz 2, 4910 Ried im Innkreis
Gegründet: 5. Mai 1912
Stadion: Keine Sorgen Arena (7.680 Plätze)

Erfolge: 2 x österreichischer Cupsieger

Mit breiter Brust

Der in dieser Höhe zwar völlig verdiente, aber trotzdem überraschende Sieg im Cup gegen die Admira, lässt den FC Red Bull Salzburg mit breiter Brust ins Heimspiel gegen den Abstiegskandidaten gehen. Zwar können die Salzburger aus eigener Kraft morgen nicht Meister werden, aber man wird sich auf das eigene Spiel konzentrieren und seinen Teil zum Gewinn des vierten Meistertitels en suite beitragen.

Gegen die SV Ried ist man im eigenen Stadion eine Macht: Die Salzburger sind seit 24 Heimspielen gegen die SV Guntamatic Ried ungeschlagen (18 Siege, sechs Remis) – so lange wie zuvor gegen kein anderes Bundesliga-Team. Nebenbei stand bei den letzten 5 Heimspielen die „Null“. Das war seit dem Einstieg des Energydrink-Herstellers noch nie der Fall.

Verzichten muss Oscar Garcia auf Asger Sörensen (Wadenverletzung), Samuel Tetteh (Knieoperation), Dimitri Oberlin (Muskelbündelriss) und Xaver Schlager (Sprunggelenk).

Oscar Garcia vor der Begegnung:

Das Beste an unserer derzeitigen Situation ist, dass wir von keinem anderen abhängig sind. Unabhängig davon, welches Ergebnis die Austria am Samstag erzielt, werden wir uns auf unser Spiel gegen Ried konzentrieren, denn nur darauf können wir Einfluss nehmen.

FC Red Bull Salzburg

FC Red Bull Salzburg

Voller Name: FC Red Bull Salzburg
Adresse: Stadionstraße 2/3, 5071 Wals-Siezenheim
Gegründet 13. September 1933 (als SV Austria Salzburg)
Vereinsfarben: rot-weiß
Stadion: Red Bull Arena (Plätze 30.188)
Erfolge: 10 x österreichischer Meister, 4 x österreichischer Cupsieger, 3 x österreichischer Supercupsieger

Spielinfo

FC Red Bull Salzburg

 

SV Guntamatic Ried

FC Red Bull Salzburg   SV Ried
Tipico Bundesliga
31. Spieltag
Anpfiff
Samstag, 29. April 2017, 18.30 Uhr
Austragungsort Red Bull Arena
Liveticker Wenn ihr am PC oder Tablet mitlesen möchtet, empfehlen wir die Desktopansicht unseres Livertickers, Smartphone-Benutzer sind mit unserer kostenlosen App für iPhone, Android und Windows Phone am Besten bedient. Infos zum Spiel wie Aufstellung und Tore erfahrt ihr auch direkt auf unserer Facebookseite oder via Twitter. Für dieses Spiel nutzen wir den Hashtag: #RBSRIE

 

Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs – mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen.

Tags:
0 Kommentare

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

SCHREIB UNS

Schreib uns einfach eine E-Mail, wenn du Fragen hast. Wir melden uns so schnell wie möglich!

Sending

©2017 SALZBURG12.at

Log in with your credentials

Forgot your details?