Freistoß-Goldtor von Josip Radošević: Salzburg biegt auch Sturm Graz

Die Salzburger sind in der Tabelle mittlerweile 14 Punkte vor den Steirern
Der Schütze des Goldtores: Josip Radosevic / © GEPA
Der Schütze des Goldtores: Josip Radosevic / © GEPA
Freistoß-Goldtor von Josip Radošević: Salzburg biegt auch Sturm Graz
5 (100%) 1 Stimme[n]

Bei Kaiserwetter beschlossen heute Nachmittag der FC Red Bull Salzburg und der SK Sturm Graz den 28. Spieltag der Tipico Bundesliga. Nach der großen Rotation am Mittwoch im Cupspiel gegen den SV Kapfenberg bot Òscar wieder die nominell stärkste zur Verfügung stehende Elf auf. Einzig Wanderson nahm zunächst auf der Bank Platz. Für ihn spielte Stefan Lainer im rechten Mittelfeld.

Die heutige Startelf der Salzburger / © SALZBURG12.at

Die heutige Startelf der Salzburger / © SALZBURG12.at

Gute Kulisse, rassiges Spiel

Das Spiel selbst war spannend, vieles spielte sich jedoch im Mittelfeld ab. Sturm zeigte, warum es zurecht auf einem der Europacupränge stand. Konzentrierter, organisierter Fußball, den die Elf von Franco Foda in Wals-Siezenheim zum Besten gab.

Salzburg war trotz allem die aktivere Mannschaft, fand in der ersten halben Stunde allerdings keinen zwingenden Torchancen vor. Einzig Stefan Lainer kam nach einem Laimer-Lochpass zum Abschluss, wurde jedoch von Potzmann noch entscheidend gestört, sodass das Leder zwei Meter am rechten Kreuzeck vorbeiging.

Nach einer knappen halben Stunde ein großer Aufreger. Berisha spielte das Leder in die Gasse für Lazaro, der von der Grundlinie zurücklegen wollte. Das Leder sprang Fabian Koch an den Arm, Schörgenhofer übersah dies jedoch und verzichtete auf den fälligen Elfmeterpfiff. Glück für die Gäste!

Die größte Chance auf die Halbzeitführung hatten die Salzburger in der 34. Spielminute. Konny Laimer profitierte von einem Schnitzer in der Sturm-Viererkette und tauchte plötzlich alleine vor Keeper Gratzei auf. Anstatt des Abschlusses legte er quer auf Hwang, Koch warf jedoch alles in die Waagschale und klärte in höchster Not zur Ecke.

Kurz vor dem Pausenpfiff bekam Hwang doch noch die Chance auf die Führung, nach präzisem Radosevic-Lochpass verhinderte Gratzei mit einer Glanztat das 0:1 aus der Sicht der Gäste.

Hwang traf in der zweiten Halbzeit die Stange / © GEPA

Hwang traf in der zweiten Halbzeit die Stange / © GEPA

Radosevic überrascht alle

Nach einem Foul von Piesinger an Berisha bekam Salzburg etwa 25 Meter vor dem Tor einen Freistoß in zentraler Position zugesprochen. Jeder rechnete mit einem Schuss des Gefoulten, doch Radosevic überraschte alle inklusive Torhüter Gratzei und brachte Salzburg mit einem satten Schuss in die Torwartecke in Front. Riesenjubel in der mit knapp 14.000 Zuschauern heute sehr gut gefüllten Red Bull Arena.

Auch nach dem Führungstreffer hatten die Salzburger das Heft in der Hand und ließen hinten nichts zu. Einen Nadelstich setzte Berisha mit einem Distanzschuss nach etwa einer Stunde und in Spielminute 72 hatte Hwang die Vorentscheidung am Fuß. Nachdem eine Laimer-Hereingabe an Freund und Feind vorbeiging und beim Koreaner landete, zog dieser trocken aus der Drehung ab und setzte das Leder an die Stange.

Freute sich über den nächsten Dreier: Coach Òscar / © GEPA

Freute sich über den nächsten Dreier: Coach Òscar / © GEPA

Sturm brennen die Sicherungen durch

So hätten die Hausherren in der 90. Minute beinahe noch den Ausgleich hinnehmen müssen. Walke verhinderte mit einer Glanztat nach einer Unkonzentriertheit von Lazaro den Ausgleich durch Huspek.

Ein gutes und über weite Strecken friedliches Spiel fand in der Nachspielzeit schließlich einen unnötigen und unrühmlichen Höhepunkt. Der Ex-Salzburger Stefan Hierländer sprang dem bereits am Boden liegenden Wanderson mit gestrecktem Bein aufs Knie und wurde dafür völlig zurecht vom Platz gestellt. Ein ebenfalls an der roten Karte kratzendes Gelb-Foul von Koch, erneut am bemitleidenswerten Wanderson, brachte das Fass schließlich zum Überlaufen, hitzige Diskussionen und Rudelbildungen waren die Folge.

Salzburg brachte trotz allem den Sieg über die Zeit und hat in der Tabelle nun zwölf Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten aus Altach, 14 Punkte sind es sogar auf den SK Sturm Graz. In Salzburg-Kleßheim kann der Meistersekt wohl schon eingekühlt werden.

Spielinfo

FC Red Bull Salzburg

 

SK Sturm Graz

FC Red Bull Salzburg1:0SK Sturm Graz
Tipico Bundesliga
28. Spieltag
Anpfiff
Sonntag, 9. April 2017, 16:30 Uhr
AustragungsortRed Bull Arena, 13.982 Zuschauer
Schiedsrichter
Robert Schörgenhofer
 Torfolge 
Josip Radosevic (56.)1:0
Amadou Haidara (90.)

Gelbe KartenBaris Atik (55.)
Stefan Hierländer (71.)
Fabian Koch (90.)
Gelb-Rote Karten
Rote KartenStefan Hierländer (90.)
Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

UNTERSTÜTZE UNS
Mit einer Spende für unsere Webseite - egal in welcher Höhe - unterstützt ihr den Fortbestand der Seite! Vielen Dank vorab für eure Unterstützung!

PayPal Spende an SALZBURG12.at

BUNDESLIGA

Latest football scores live. Includes soccer fixtures, table & results.

SUCHE
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com

hochzeitseinladungen.de

MyCardShop - Karten, die Geschichte schreiben

Hochzeitseinladungen und Anlasskarten vom Designer

WIR SIND PARTNER
Krebshilfe-Salzburg
DATENSCHUTZ

Diese Webseite ist durch ein Zertifikat gesichert. Sämtliche gesendete Daten sind mit bis zu 256 Bit per SSL verschlüsselt.

Comodo Secured SSL

Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at