Der Moment von Xaver Schlager: Sehenswerter Ausgleich des Youngsters / © GEPA
1:1 in der Südstadt: Youngster Schlager rettet spätes Remis
Bitte bewerte diesen Beitrag

Der Tabellenführer gastiert heute in der Südstadt. Dabei wollen die Bullen eine starke Serie fortsetzen. Die Mozartstätter sind seit 27.11.2016 ungeschlagen. Letzte Niederlage setze es eben gegen den heutigen Gegner Admira Wacker Mödling. Heute soll also die Revanche gelingen. Dafür kehrt Oscar Garcia zum gewohnten 4-2-2-2 System zurück. Minamino und Hwang dürfen dabei wieder an vorderster Front ran. Auch wieder mit von der Partie ist U-19 Hero Xaver Schlager, der die Jungbullen als Kapitän in der Youth League sensationell ins Halbfinale führte. Er ersetzt Lazaro am rechten Flügel, der heute nicht im Kader ist.

Die heutige Startelf der Salzburger / © SALZBURG12.at

Die heutige Startelf der Salzburger / © SALZBURG12.at

Die Salzburger übernehmen zu Beginn das Spiel, werden von den Hausherren jedoch gleich überrumpelt. Monschein luchst einem Salzburger an der Mittellinie den Ball ab und leitet den Konter ein. Sein Steilpass findet Sax, der das Gehäuse von Walke allerdings verfehlt. Danach kamen die Salzburger über eine Standardsituation beinahe zum Führungstreffer. Nach einer Ecke können die Südstädter den Ball nicht klären und Lainer schießt aus kurzer Distanz Goali Leitner an. Der Ball prallt zum einschussbereiten Minamino, der allerdings vom Monschein unsanft am Kopfball gehindert wird. Hier hätte Schiedsrichter Andreas Heiß durchaus auf Strafstoß für die Bullen entscheiden können. Danach fabrizierte der Tabellenführer noch zwei Halbchancen. Lainer prüft aus großer Distanz den Admiraner Keeper, doch der Schuss fiel zu ungefährlich aus. Danach versuchte sich Lainer als Assistgeber, doch der Abschluss von Minamino fiel wieder zu zentral aus. Danach mussten die 2.100 Zuschauer der BSFZ Arena ein starkes Abflachen einer ohnehin maximal durchschnittlichen Bundesligapartie hinnehmen, ehe es in die Halbzeitpause geht.

Beide Mannschaften kommen unverändert aus der Kabine. Trotz bescheidender Leistung nehmen also die Trainer keine Veränderungen vor. Im zweiten Durchgang kann sich Salzburg weiterhin in der gegnerischen Hälfte festsetzen, doch verhindern unpräzise Zuspiele und die Verstrickung in unnötige Zweikämpfe, dass wirklich Gefahr aufkommt. Die Admira beschränkt sich auf die Pflichten in der Defensive und hofft auf Konter bzw Fahrlässigkeiten in der Salzburger Hintermannschaft.

Und genau eine solche Fahrlässigkeit nützt die Admira um völlig aus dem Nichts in Führung zu gehen. Die Südstädter spielen nach Ballgewinn schnell nach vorne. Die Salzburger Mittelfeldspieler laufen nicht entschlossen zurück sondern begeben sich in die Zuschauerrolle. Knasmüller spielt den Ball letztendlich in die Schnittstelle, wo Sax keine Mühe hat, den Ball in die Maschen zu knallen. Die Admira trotzen also dem Spielverlauf und gehen in der 57 Minute mit 1:0 in Führung. Die Salzburger wirken geschockt ob des überraschenden Gegentreffers. Und beinahe hätte die Admira gleich ein zweites Mal jubeln dürfen. Ein Freistoß von Bajramji aus zirka 20 Metern wird brandgefährlich abgefälscht und landet an der Latte. Da hatte der Tabellenführer ordentlich Glück, nicht einer höheren Führung hinterherlaufen zu müssen.

Oscar muss sich danach etwas einfallen lassen und er reagiert auch. Er nimmt einen Doppeltausch vor: Hwang und Laimer verlassen das Feld. Sie werden durch Oberlin und Wanderson ersetzt. Diese Wechsel sollten sich bezahlt machen. Wanderson bedient Oberlin. Der Schweizer dringt in den Strafraum ein, wo er nur noch durch ein Foul zu stoppen ist. Schiedsrichter Heiß zeigt völlig zu Recht auf den Punkt. Stefan Lainer legt sich den Ball zurecht. Doch der Rechtsverteidiger scheitert an Torwart Leitner, der den schwach geschossenen Strafstoß pariert.

Scheiterte mit einem Elfmeter an Goalie Leitner: Stefan Lainer / © GEPA

Scheiterte mit einem Elfmeter an Goalie Leitner: Stefan Lainer / © GEPA

Doch vor allem Wanderson lässt sich nicht von dem Rückschlag beeindrucken. Der endlich wieder spielberechtigte Flügelstürmer beackert die linke Seite ordentlich und ist zu diesem Zeitpunkt Dreh- und Angelpunkt im Salzburger Angriffsspiel. In Minute 66 können die Salzburger Fans endlich etwas aufatmen. Ausgangspunkt war wiederum Wanderson, der den Ball stark am Flügel behauptet. Seine Flanke findet Xaver Schlager, der den Ball nach wunderschöner Ballmitnahme aus kurzer Distanz in die Maschen knallt. Der 19-jährige Youngster krönt eine überragende Woche mit seinem ersten Bundesligator. Die Salzburger scheinen sich mit dem Ausgleichstreffer zufrieden zu geben, lassen sie doch eine echte Schlussoffensive vermissen. Lediglich Berisha haut in der 87. Minute nochmal einen raus, aber sein Schuss fällt viel zu zentral aus.

So bleibt es bei einem 1:1. Obwohl die Salzburger mehr fürs Spiel beitrugen, blieben sie viel zu harmlos in der Offensive. Viel zu viele Fehlpässe bzw technische Unzulänglichkeiten verhinderten, dass die Bullen richtig Druck aufbauen konnten. Dieses gefällige Spiel der Salzburger Offensive konnte von den Admiranern meist ohne größere Probleme geklärt werden. Lichtblick des heutigen Spiels war der wieder einsatzbereite Wanderson, der für viel Gefahr nach seiner Einwechslung sorgte. Überstrahlt wird dieser nur vom U-19 Kapitän Xaver Schlager, der sich selbst mit diesem Traumtor zusätzlich ins Rampenlicht spielte. Auf jeden Fall wird es eine Leistungssteigerung bedürfen, wenn man nächsten Spieltag gegen die Wiener Austria in der Red Bull Arena etwas Zählbares mitnehmen möchte.

Spielinfo

FC Admira Wacker

 

FC Red Bull Salzburg

FC Admira Wacker 1:1 FC Red Bull Salzburg
Tipico Bundesliga
25. Spieltag
Anpfiff
Samstag, 11. März 2017, 18:30 Uhr
Austragungsort BSFZ Arena, 2.100 Zuschauer
Schiedsrichter
Andreas Heiß
  Torfolge  
Maximilian Sax (57.)
1:0
1:1

Xaver Schlager (79.)
Monschein, Leitner Gelbe Karten Oberlin
Gelb-Rote Karten
Rote Karten

Gastbeitrag von Karl Kriechbaumer

Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: „SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!“

Tags:
0 Kommentare

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

SCHREIB UNS

Schreib uns einfach eine E-Mail, wenn du Fragen hast. Wir melden uns so schnell wie möglich!

Sending

©2017 SALZBURG12.at

Log in with your credentials

Forgot your details?