Knapper Arbeitssieg gegen Mattersburg: „Comebacker“ Oberlin entscheidet Match

Der Schweizer trifft in Abwesenheit des Spaniers zum knappen 1:0-Heimerfolg
Dimitri Oberlin entschied die Partie mit seinem 1:0 / © GEPA
Dimitri Oberlin entschied die Partie mit seinem 1:0 / © GEPA
Knapper Arbeitssieg gegen Mattersburg: „Comebacker“ Oberlin entscheidet Match
4.7 (93.33%) 3 Stimme[n]

Kapitän Soriano „schwebte“, trotz Abwesenheit, heute wie ein Damoklesschwert über der Red Bull Arena. Der Spanier befand sich beim heutigen Heimspiel gegen den SV Mattersburg nicht im Kader, Gerüchte über einen bevorstehenden Wechsel nach China geisterten durchs Stadion und wurden in der Pause auch von Sportchef Christoph Freund befeuert, der bekanntgab, dass Soriano die Freigabe des Vereins bereits erhalten hat. Vollzug kann jedoch noch nicht gemeldet werden.

Die heutige Aufstellung / © SALZBURG12.at

Die heutige Aufstellung / © SALZBURG12.at

Magerkost im ersten Durchgang

Zum Sportlichen: Die Partie gegen den SV Mattersburg begann zerfahren. Es dauerte etwa 15 Minuten, bis die Hausherren die erste nennenswerte Torannäherung verbuchen konnten. Stefan Lainer wuchtete sich in eine Hereingabe von der linken Seite, allerdings konnte er diese nicht mehr gefährlich auf das Gehäuse von Mattersburg-Schlussmann Kuster manövrieren.

Die Gäste hielten über weite Strecken der Partie gut mit und kamen durch Novak in der 17. Minute zu einer guten Abschlusschance. Diese ging jedoch knapp am Tor vorbei.

Die erste Halbzeit bot über weite Strecken fußballerische Magerkost, nur vereinzelt konnten die Hausherren weitere offensive Nadelstiche gegen konzentriert agierende Mattersburger setzen. Lainer prüfte Kuster nach einer halben Stunde mit einem Schuss aus der Drehung.

In der 37. Spielminute waren die Hausherren der Führung am nächsten. Miranda bediente Minamino, der sich den Ball zurechtlegte und diesen aus kurzer Distanz an die linke Stange beförderte. Lazaro bekam unmittelbar vor dem Pausenpfiff noch die Chance, aus spitzem Winkel abzuschließen, allerdings hatte Kuster mit diesem Versuch keinerlei Probleme.

Ersetzte Soriano in der heutigen Startelf: Takumi Minamino / © GEPA

Ersetzte Soriano in der heutigen Startelf: Takumi Minamino / © GEPA

„Comebacker“ entscheidet die Partie

Auch im zweiten Durchgang konnte Salzburg einen Aluminiumtreffer verbuchen. Ulmer zündete am linken Flügel den Turbo, bediente Minamino, der ins kurze Eck abschloss, jedoch Kuster traf und von dessen Unterschenkel ging das Leder an die Stange.

In der 61. Spielminute war jedoch der, nur bedingt vorhandene Bann, gebrochen. Lazaro schickte Stefan Lainer auf die Reise, der den eingewechselten Dimitri Oberlin mit einer präzisen Flanke von der rechten Seite bediente. Der Schweizer, der heute sein Comeback für den FC Red Bull Salzburg gab, hatte nicht mehr allzuviel Mühe, das Spielgerät über die Linie zu befördern und brachte die Hausherren in Front.

Mattersburg versuchte zwar, eine schnelle Antwort auf den eigenen Rückstand zu finden, allerdings hielten die Salzburger ihren Kasten bis zum Spielende sauber. Nennenswerte Chancen konnte die Elf von Coach Baumgartner, der wegen eines lautstarken Elfer-Protests vom Unparteiischen auf die Tribüne verbannt wurde, nicht mehr verbuchen. Auch der Ex-Salzburger Stefan Maierhofer blieb blass.

Ein Berisha-Schuss streifte in der Schlussphase noch knapp über die Querlatte und eine Aktion sorgte in der 89. Minute noch für hitzige Diskussionen. Fran legte im eigenen Sechzehner Takumi Minamino, jeder rechnete mit einem Elfmeterpfiff, doch Dieter Muckenhammer dürfte diese Situation übersehen haben. Er ließ zu unrecht weiterspielen und hielt somit die Mattersburger noch im Spiel, doch auch in der Nachspielzeit konnten die Burgenländer nicht mehr anschreiben, sodass die Salzburger mit dem knappsten aller möglichen Sieg den nächsten wichtigen Dreier im Titelkampf verbuchen konnten.

Spielinfo

FC Red Bull Salzburg

 

SV Mattersburg

FC Red Bull Salzburg1:0SV Mattersburg
 Tipico Bundesliga
23. Spieltag
Anpfiff
Samstag, 25. Februar 2016, 18:30 Uhr
AustragungsortRed Bull Arena, 5.234 Zuschauer
Schiedsrichter
Dieter Muckenhammer
 Torfolge 
Dimitri Oberlin (61.)1:0
Berisha, UlmerGelbe KartenNovak, Rath, Malic, Fran
Gelb-Rote Karten
Rote Karten
Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

UNTERSTÜTZE UNS
Mit einer Spende für unsere Webseite - egal in welcher Höhe - unterstützt ihr den Fortbestand der Seite! Vielen Dank vorab für eure Unterstützung!

BUNDESLIGA

Latest football scores live. Includes soccer fixtures, table & results.

EMPFEHLUNG
SUCHE
WIR SIND PARTNER

krebshilfe-salzburg

WERBUNG

Werbung: wettbasis.com

hochzeitseinladungen.de
MyCardShop - Karten, die Geschichte schreiben

Hochzeitseinladungen und Anlasskarten vom Designer




DATENSCHUTZ

Diese Webseite ist durch ein Zertifikat gesichert. Sämtliche gesendete Daten sind mit bis zu 256 Bit per SSL verschlüsselt.

Comodo Secured SSL

Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at
%d Bloggern gefällt das: