Sieg in Unterzahl über den Herbstmeister

Der FC Red Bull Salzburg besiegt Sturm Graz durch einen Treffer von Valon Berisha
Salzburg-besiegt-Sturm-in-Unterzahl
Sieg in Unterzahl über den Herbstmeister
5 (100%) 4 Stimme[n]

Obwohl man am Papier das Spiel zwischen dem Herbstmeister SK Sturm Graz und dem FC Red Bull Salzburg vorab als „Spitzenspiel“ bezeichnen durfte, entpuppte sich die Begegnung doch als emotional geführter Kampf mit wenig sportlichen Highlights. Oscar Garcia rotierte im Vergleich zum Schalke-Spiel wieder heftig und schickt folgende Elf auf den Rasen:

Aufstellung #STURBS

Hektisch

Die Salzburger begannen druckvoll und kamen schon früh durch Chancen von Hwang, Lazaro oder Berisha zu Möglichkeiten, die aber allesamt nichts Zählbares einbrachten. Auch Sturm kam durch Alar, Edomwonyi und den Ex-Salzburger Hierländer zu Chancen, aber die Abwehrkette der Salzburger hielt stand.

Nach rund 30 Minuten brannten dann einigen Spielern die Sicherungen durch. Matic, der zuvor schon Gelb gesehen hatte, beginn innerhalb weniger Sekunden gleich drei Fouls an Laimer, Laimer reklamierte völlig zurecht, doch der extrem schwach agierende Schiedsrichter Ouschan beobachtete zunächst den Tumult nur aus 3 Metern Entfernung. Doch anstatt Matic in die Kabine zu schicken, gab es Freistoss für die Blackies, Gelb für Laimer und Jeggo, der sich auch noch in den Tumult einbrachte.

Diese ganze Hektik schadete dem Sportlichen, denn das Spiel war daraufhin weniger von spielerischen Glanztaten, dafür aber von Überhärte geprägte. Wenn Ouschan hier vorzeitig eingegriffen hätte, wäre die Partie wohl friedlicher fortzuführen gewesen.

fus_bl_runde_19_sturm_salzburg

Foto: GEPA / Hans Oberlaender

Es ging mit dem 0:0 in die Pause, die Gemüter mussten sich abkühlen.

Tor und Ausschluss

Die zweite Hälfte begann nur ein klein wenig konzentrierter. Die Passquote beider Mannschaften war einem Spitzenspiel eher unwürdig, aber dennoch war es wieder Salzburg, die zu den besseren Chancen kamen. Hwang setzte kurz nach Anpfiff Berisha in Szene, der aber die „100%ige Chance“ auf den Führungstreffer vergab. Ebenso Laimer, der danach einen Kopfball wuchtig neben das Gehäuse der Steirer setzte.

Doch in der 64. Minute war es dann soweit. Berisha bekam den Ball auf den Fuß, wollte abziehen, lieferte sich dabei aber nur selber einen Assist. Die Sturm-Abwehr reagierte zu zögerlich und so traf Berisha mit dem Aussenrist ins Gehäuse! 0:1 für die Salzburger!

Sturm erhöhte den Druck auf das Salzburger Tor nun merklich! Doch Dank des bärenstarken Alexander Walke, blieb der Kaste sauber!

Weniger sauber war allerdings die Aktion von Upamecano in der 70. Minute: die Hausherren im Konter, der junge Verteidiger brachte Edomwonyi im Laufduell zu Fall. Regeltechnisch richtig (wenngleich es eine harte Entscheidung war) zeigte Ouschan Upamecano glatt Rot. Doch auch in Unterzahl gab es für Sturm nichts mehr holen und so fuhren die Salzburger den so wichtigen Auswärtssieg in Graz ein.

Stimmen zum Spiel

Oscar Garcia:

Wir wollten heute unbedingt gut anfangen, denn wir hatten noch Erinnerungen an das letzte Spiel, das wir hier verloren haben. Heute war es ein relativ ausgeglichenes und vor allem intensives Spiel mit dem besseren Ausgang für uns. Wir haben auch mit zehn Mann weiter gut gespielt und gut verteidigt. Es ist nicht einfach hier, aber wir haben sehr wenige Chancen des Gegners zugelassen und damit können wir sehr zufrieden sein.

Stefan Lainer:

Ich hoffe, es geht nun für uns endlich ganz nach oben. Am besten noch vor dem Winter, aber das haben wir nur zum Teil in eigener Hand. Wir müssen unser Spiel gegen den WAC gewinnen und das ist das Einzige, was wir zu diesem Ziel beitragen können.

Spielinfo

SK Sturm Graz

 

FC Red Bull Salzburg

SK Sturm Graz0:1FC Red Bull Salzburg
Tipico Bundesliga
19. Runde
Anpfiff
Sonntag, 11. Dezember 2016, 16:30 Uhr
AustragungsortMerkur Arena, 10.583 Zuschauer
Schiedsrichter
Ouschan
 Torfolge 
0:1 Berisha (64.)
Matic, JeggoGelbe KartenLaimer, Lainer, Berisha
Gelb-Rote Karten
Rote KartenUpamecano

 

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs - mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen. Ebenso ist er Mitglied von Sports Media Austria, der Vereinigung österreichischer Sportjournalisten.
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

BUNDESLIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1Rheindorf Altach201334+1142
2FC Red Bull Salzburg201244+2340
3SK Sturm Graz201235+1939
4Austria Wien201217+837
5Rapid Wien20767+927
6Admira Wacker207211-1623
7Wolfsberger AC206410-922
8SV Guntamatic Ried206212-1420
9St. Pölten204610-1518
10Mattersburg203512-1614
KOMMENDE SPIELE
Samstag, 11. Februar 2017
Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
Mattersburg18:30SK Sturm Graz
FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
Sonntag, 12. Februar 2017
Austria Wien16:30Rapid Wien
ERSTE LIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1LASK Linz201244+1740
2Liefering201073+1537
3Austria Lustenau201064+1236
4Kapfenberger SV20938+030
5Wacker Innsbruck20776+128
6Wiener Neustadt20839-627
7Wattens20587-1023
8Horn205411-819
9Floridsdorfer AC204511-917
10Blau-Weiß Linz20299-1215
KOMMENDE SPIELE
Freitag, 24. Februar 2017
Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
Horn18:30Kapfenberger SV
Wacker Innsbruck18:30Wattens
Liefering20:30LASK Linz
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com
WIR SIND PARTNER
Krebshilfe-Salzburg


sporticos.com
Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at