Bitteres 0:1 gegen Irland: Heimniederlage lässt WM in weite Ferne rücken

Die spielerisch überlegenen Österreicher müssen kurz nach der Halbzeitpause den Gegentreffer hinnehmen, von welchem sie sich im Laufe des Spiels nicht mehr erholen sollten.
Tolle Choreografie der Fans vor dem Anpfiff / © SALZBURG12.at
Tolle Choreografie der Fans vor dem Anpfiff / © SALZBURG12.at
Bitte bewerte diesen Beitrag

In der WM-Qualifikation empfing das österreichische Nationalteam am späten Nachmittag im Wiener Prater EM-Achtelfinalist Irland. Die Partie hatte in der mit ausgeglichenen Mannschaften besetzten Gruppe D bereits vorentscheidenden Charakter. Vor Spielbeginn führten die „Boys in Green“ mit sieben Punkte am Konto die Tabelle an, während die Koller-Elf aus drei Matches bisher lediglich vier Zähler hatte sammeln können.

48.500 Zuschauer sahen im ausverkauften Ernst-Happel-Stadion eine ambitionierte erste Hälfte der Nationalmannschaft, die sich in der 39. Spielminute durch einen Lattenschuss von Ex-Salzburger Marcel Sabitzer beinahe selbst belohnt hätte. Die Iren konnten ihrerseits kurz vor dem Pausenpfiff ebenfalls einen Aluminiumtreffer verbuchen, Walters setzte einen Stanglpass aus sieben Metern an die Querlatte.

Der zweite Durchgang begann für Österreich dagegen mit einem Schlag in die Magengrube. Irland konterte Österreich aus und McClean brachte die Gäste in Führung. Die Heimmannschaft blieb in weiterer Folge vieles schuldig und schaffte es in der zweiten Hälfte nicht mehr, den irischen Abwehrriegel zu überwinden. Den Ausgleich hatte Marc Janko in der vierten Minute der Nachspielzeit auf dem Kopf, doch der Abschluss aus spitzem Winkel fand sein Ziel leider nicht.

Die erste Pflichtspielniederlage im Prater seit fast vier Jahren wurde somit Realiltät.

In der Tabelle sieht es vor dem Abendspiel, in welchem sich Wales und Serbien gegenüberstehen, nicht allzu rosig aus. Die Iren führen mit zehn Punkten, Serbien (sieben) und Wales (fünf) stehen mit besagtem Spiel Rückstand ebenfalls noch vor Kollers Mannen, die im Frühjahr bereits gehörig unter Zugzwang stehen.

Die Salzburger

Sowohl Valentino Lazaro als auch Stefan Stangl saßen über 90 Minuten auf der Bank.

Valon Berisha stand für den Kosovo beim 0:2 in der Türkei zwar in der Startelf, konnte die Niederlage seines Landes allerdings auch nicht verhindern.

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

BUNDESLIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1Rheindorf Altach201334+1142
2FC Red Bull Salzburg201244+2340
3SK Sturm Graz201235+1939
4Austria Wien201217+837
5Rapid Wien20767+927
6Admira Wacker207211-1623
7Wolfsberger AC206410-922
8SV Guntamatic Ried206212-1420
9St. Pölten204610-1518
10Mattersburg203512-1614
KOMMENDE SPIELE
Samstag, 11. Februar 2017
Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
Mattersburg18:30SK Sturm Graz
FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
Sonntag, 12. Februar 2017
Austria Wien16:30Rapid Wien
ERSTE LIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1LASK Linz201244+1740
2Liefering201073+1537
3Austria Lustenau201064+1236
4Kapfenberger SV20938+030
5Wacker Innsbruck20776+128
6Wiener Neustadt20839-627
7Wattens20587-1023
8Horn205411-819
9Floridsdorfer AC204511-917
10Blau-Weiß Linz20299-1215
KOMMENDE SPIELE
Freitag, 24. Februar 2017
Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
Horn18:30Kapfenberger SV
Wacker Innsbruck18:30Wattens
Liefering20:30LASK Linz
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com
WIR SIND PARTNER
Krebshilfe-Salzburg


sporticos.com
Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at