Unentschieden bei Rapid mit Beigeschmack
Unentschieden bei Rapid mit Beigeschmack
Wir bitten dich um eine Bewertung

Es ging „heiß“ her, aber nicht nur am Spielfeld bei der Begegnung SK Rapid Wien gegen den FC Red Bull Salzburg. Das Spiel wurde von einem kurzfristigen Transfer und einem sichtlich desillusionierten Trainer der Salzburger überschattet. Bernardo, der erst im Jänner zum FC Red Bull Salzburg kam, verließ den Verein und heuerte bei den Sachsen von RB Leipzig an. Oscar Garcia quittierte den Abgang vor dem Spiel mit diesen Worten:

„Wir haben jetzt zwei Ausbildungsmannschaften. Liefering A und Liefering B. Es ist nicht einfach, damit umzugehen“. Es werde keinen weiteren Neuzugang geben. „Der Club teilte mir gestern mit, dass das passieren wird, und wir unser Ziel ändern müssen. Jetzt sind wir mehr ein Ausbildungs-Club.“

Noch mehr Öl ins Feuer goss Ralf Rangnick im Interview mit sport1.de:

„Er (Anm. Bernardo) war in den letzten Wochen einfach einer der auffälligsten, besten Spieler. Er hat sich brutal gesteigert in den letzten Monaten. Nachdem leider sehr unglücklichen Aus in der Champions League haben wir uns dazu entschieden, dass wir den Wechsel zu uns jetzt machen, da wir auf dieser Position auch noch jemanden brauchen. Wir wissen bei dem Spieler genau, was wir bekommen. Er ist schon in unserem Sinne in den letzten acht Monaten ausgebildet worden.“

Bumm. Damit wurde das Spiel gegen SK Rapid zur emotionalen Nebensache. Oscar Garcia schickte folgende Elf auf’s Feld:

Die Aufstellung der Salzburger im Spiel gegen SK Rapid Wien

Die Aufstellung der Salzburger im Spiel gegen SK Rapid Wien

Hitze in der Allianz Arena

Die Garcia Elf drückte trotz hochsommerlicher Temperaturen, Rapid tat selbiges. Es dauerte bis zur 17. Minute bis die Salzburger erstmals gefährlich wurden: Berisha hämmerte einen Freistoß an die Querlatte. Nur Minuten später schlenzte Konrad Laimer einen Ball neben das Tor. Die Wiener kamen nie so richtig vor das Salzburger Tor und suchten ihr Heil aus der Distanz. Alle Bemühungen der Grün-Weißen scheiterten an Alex Walke. Vor Ende der Halbzeit hatte der hervorragend aufspielende Wanderson noch eine Riesenmöglichkeit. Er stürmte im Alleingang über das halbe Feld auf den Rapid-Keeper zu und konnte erst in letzter Sekunde – regelkonform – vom Ball getrennt werden.

Wanderson war wohl der beste Salzburg-Spieler am Feld

Wanderson war wohl der beste Salzburg-Spieler am Feld

Torlos

Gut begann auch die zweite Hälfte. Und wieder waren es Laimer und Wanderson, die rund zehn Minuten nach Anpfiff Großchancen ablieferten, die aber nichts Zählbares einbrachten. Rapid erwachte dann wieder und wurde immer stärker. Allerdings waren ebenso nur Chancen zu sehen, Walkes Tor blieb sauber. Rund 10 Minuten vor Spielende hatte Lazaro noch eine Top-Chance nach einem tollen Pass von Laimer. Strebinger dachte mit und vereitelte die Chance. Es bleib beim torlosen Remis im Allianz Stadion.

Stimmen zum Spiel

Stefan Lainer:

Beide Mannschaften haben viel Wert auf die Defensive gelegt und sind hinten gut gestanden. Wir sind dann auch zu sehr guten Chancen gekommen, aber haben das 1:0 leider nicht gemacht. Rapid war immer wieder bei den Standards gefährlich, aber wir haben dies gut verteidigt. Somit geht das 0:0 in Ordnung.

Oscar Garcia:

Ich bin stolz, wie meine Mannschaft heute aufgetreten ist. In diesem Stadion und vor solch einer Kulisse ist es nicht leicht zu spielen, daher habe ich nur positive Worte für mein Team.

Spielinfo

SK Rapid Wien

 

FC Red Bull Salzburg

SK Rapid Wien 0:0 FC Red Bull Salzburg
Bundesliga
6. Runde
Anpfiff
Sonntag, 28. August 2016, 16.30 Uhr
Austragungsort Allianz Arena, 25.300 Zuschauer
Schiedsrichter
Hameter
  Torfolge  
0:0
Mocinic, Joelinton, Schrammel Gelbe Karten Lainer, Upamecano, Caleta-Car
Gelb-Rote Karten
Rote Karten
Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs – mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen.

Tags:
Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  •  
  •  
  •  
  • 1
  •  
  •  
  •  
    1
    Share
1 Comment
  1. […] RB Leipzig, verbunden mit den Interviews von Oscar Garcia und Christoph Freund, vor und nach dem Unentschieden gegen Rapid waren dann das […]

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

SCHREIB UNS

Schreib uns einfach eine E-Mail, wenn du Fragen hast. Wir melden uns so schnell wie möglich!

Sending

© 2010 - 2018 SALZBURG12.at

Log in with your credentials

Forgot your details?