Soriano-Goldtor bei knappem 1:0-Heimsieg gegen die Admira

Die Salzburger kamen mit einer konzentrierten und geduldigen Leistung zu einem 1:0-Heimsieg gegen den FC Admira Wacker Mödling, der Mannschaft der Stunde in der Tipico Bundesliga. Die Elf von...
Die Fans jubelten über den knappen Heimsieg / © GEPA
Die Fans jubelten über den knappen Heimsieg / © GEPA
Bitte bewerte diesen Beitrag

Nachdem der SK Rapid gestern in Wolfsberg in der 94. Minute einen sicher geglaubten „Dreier“ noch aus der Hand gab, bekam der FC Red Bull Salzburg die Möglichkeit, den Wienern in der Tabelle auf sechs Punkte davonzuziehen.

Die heutige Aufstellung / © SALZBURG12.at

Die heutige Aufstellung / © SALZBURG12.at

Verhaltener Beginn

Das Spiel begann jedoch äußerst zerfahren, die Hausherren waren sich der Chance, die sich in der Tabelle bot, durchaus bewusst. Allerdings hielten die Gäste mit konzentriertem Devensivspiel dagegen und die Salzburger damit weitestgehend weg vom eigenen Tor.

Ein harmloser, zentral angetragener Schuss von Lazaro in der vierten Spielminute war bis weit in die erste Hälfte hinein die erste nennenswerte Torgelegenheit der Hausherren.

Erst nach einer knappen halben Stunde katapultierte Soriano ein Berisha-Zuspiel in die lange Kreuzecke, stand beim Zuspiel des Norwegers jedoch knapp im strafbaren Abseits, was dem Schiedsrichtergespann auch nicht verborgen blieb.

Die Führung am Fuß hatte auch Yordy Reyna, der nach einer ansehnlichen Kombination zwischen Lazaro und Keita von unserer Nummer Acht mustergültig in Szene gesetzt wurde, den Ball jedoch aus kurzem, spitzem Winkel am Tor vorbeibugsierte.

Durfte heute von Beginn an ran: Yordy Reyna / © GEPA

Durfte heute von Beginn an ran: Yordy Reyna / © GEPA

Salzburg bleibt cool und wird belohnt

In Spielminute 38 kamen die Salzburger zu einer Doppelchance, doch weder Soriano (mit einem zentral angetragenen Abschluss), noch Keita (traf lediglich das Außennetz) konnten für den Führungstreffer sorgen.

Die zweite Spielhälfte kam im Vergleich zur ersten Ausgabe ungleich schneller auf Touren, im Blickpunkt war dabei gleich zweimal Kapitän Soriano. Zunächst beförderte der Spanier einen von Keita gelupften Stanglpass einen Meter über das Gehäuse von Jörg Siebenhandl (48.) und nur drei Minuten später verhinderte der Admira-Schlussmann den schon sicher geglaubten Einschlag, als er eine von Soriano volley genommene und von Berisha per Kopf verlängerte Lazaro-Flanke noch aus dem Gehäuse fischen konnte.

Eine gute Stunde dauerte es, bis die knapp 8.100 Zuschauer in der Red Bull Arena zum ersten (und heute auch einzigen) Mal jubeln konnten. Andi Ulmer leitete einen Angriff auf der linken Seite ein, bediente den eingewechselten Hwang, der per Stanglpass Soriano in Szene setzte. Der Spanier ließ sich die Chance nicht nehmen und drückte den Ball aus fünf Metern über die Linie.

Oscar Garcia war nach überstandener Erkrankung wieder zurück am Spielfeldrand / © GEPA

Òscar Garcia war nach überstandener Erkrankung wieder zurück am Spielfeldrand / © GEPA

Òscar’s Mannen bringen knappe Führung über die Zeit

Die Hausherren zeigten in weiterer Folge eine konzentrierte Leistung und ließen auch nach der eigenen Führung keine Chancen der Gäste zu. Selbst wurde man in der Schlussphase noch durch zwei Berisha-Abschlüsse gefährlich und in der Nachspielzeit musste man eigentlich die Partie zumachen. Die Admira war aufgerückt und so kam Salzburg zu einem gefährlichen Konter. Soriano flankte von der linken Seite zur Mitte, wo der eingewechselte Minamino völlig freistehend zum Kopfball kam, jedoch in Jörg Siebenhandl seinen Meister fand.

Doch es blieb beim 1:0-Heimsieg des Meisters gegen die Admira und das war unterm Strich auch nicht unverdient. Die Elf von Òscar Garcia konnte den Big Point nach dem Rapid-Black-Out landen und zieht in der Tabelle dem SK Rapid auf sechs Punkte davon.

Spielinfo

FC Red Bull Salzburg

 

FC Admira Wacker

FC Red Bull Salzburg1:0FC Admira Wacker
Tipico Bundesliga
30. Spieltag
Anpfiff
Sonntag, 10. April 2016, 16.30 Uhr
AustragungsortRed Bull Arena, 8.109 Zuschauer
Schiedsrichter
Dominik Ouschan
 Torfolge 
Jonatan Soriano (61.)1:0
Gelbe Karten
Gelb-Rote Karten
Rote Karten
Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
Ein Kommentar
  • Werner
    10 April 2016 at 22:07
    Leave a Reply

    Nicht unverdient? Verdient, aber so was von!

  • Deine Meinung zu diesem Beitrag?

    BUNDESLIGA
    #MannschaftSpieleSUNTDP
    1Rheindorf Altach201334+1142
    2FC Red Bull Salzburg201244+2340
    3SK Sturm Graz201235+1939
    4Austria Wien201217+837
    5Rapid Wien20767+927
    6Admira Wacker207211-1623
    7Wolfsberger AC206410-922
    8SV Guntamatic Ried206212-1420
    9St. Pölten204610-1518
    10Mattersburg203512-1614
    KOMMENDE SPIELE
    Samstag, 11. Februar 2017
    Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
    Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
    Mattersburg18:30SK Sturm Graz
    FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
    Sonntag, 12. Februar 2017
    Austria Wien16:30Rapid Wien
    ERSTE LIGA
    #MannschaftSpieleSUNTDP
    1LASK Linz201244+1740
    2Liefering201073+1537
    3Austria Lustenau201064+1236
    4Kapfenberger SV20938+030
    5Wacker Innsbruck20776+128
    6Wiener Neustadt20839-627
    7Wattens20587-1023
    8Horn205411-819
    9Floridsdorfer AC204511-917
    10Blau-Weiß Linz20299-1215
    KOMMENDE SPIELE
    Freitag, 24. Februar 2017
    Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
    Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
    Horn18:30Kapfenberger SV
    Wacker Innsbruck18:30Wattens
    Liefering20:30LASK Linz
    WERBUNG
    Werbung: wettbasis.com
    WIR SIND PARTNER
    Krebshilfe-Salzburg


    sporticos.com
    Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at