Heimsieg gegen den Kapfenberger SV

Dritter Sieg der Lieferinger im letzten Meisterschaftsviertel! Auch das Heimspiel gegen den Kapfenberger SV wurde gewonnen!...
Liefering besiegt den Kapfenberger SV
Bitte bewerte diesen Beitrag

Der FC Liefering gewinnt auch das dritte Match im letzten Meisterschaftsviertel und setzt sich zu Hause gegen den Kapfenberger SV mit 1:0 durch. Dabei hatte die Mannschaft von Thomas Letsch über weite Strecken das Geschehen unter Kontrolle, kam immer besser in die Partie und hielt das Tempo hoch. Den entscheidenden Treffer erzielte David Atanga nach Doppelpass mit Dimitri Oberlin in der zweiten Halbzeit.

Thomas Letsch veränderte die Startformation an vier Positionen und brachte den zuletzt angeschlagenen David Atanga, Dayot Upamecano, Hee Chan Hwang und Airton von Beginn an. Hee Chan Hwang kam zu seinem 18. Einsatz – erstmals im Frühjahr 2016 – in der laufenden Saison in der Sky Go Ersten Liga. Dabei hält der Südkoreaner bei beachtlichen 17 Scorerpunkten (elf Treffer und sechs Assists). Schlager & Co. sind nunmehr seit fünf Heimpartien ungeschlagen, halten dabei bei vier Siegen und einem Remis. Airton absolvierte heute seine sechste Partie für den FC Liefering. Jedes Mal wenn der brasilianische Torhüter zwischen den Pfosten stand, konnten die Salzburger nicht besiegt werden (vier Siege, zwei Remis). Vier Mal blieb er ohne Gegentreffer. David Atanga trifft auch im zweiten Heimspiel gegen den Kapfenberger SV. In der ersten Partie gelangen dem Ghanaer drei Tore. Der FC Liefering erzielte den Siegestreffer genau in jener Phase (46. bis 60. Minute), in der die Steirer bislang die meisten Gegentore erhielten (13).

Spielverlauf

Von Beginn an entwickelte sich bei nasskaltem Wetter eine flotte Partie, und der FC Liefering versuchte früh, dem Spiel seinen Stempel aufzudrücken. Nach knapp 10 Minuten hatten allerdings die Gäste aus Kapfenberg die erste Möglichkeit. Nach gutem Dos Santos-Stanglpass vergab Marco Perchtold. Die Salzburger waren fortan aktiver, legten an Tempo zu und näherten sich langsam, aber doch dem Führungstreffer. Zuerst vergab Dimitri Oberlin einen Freistoß aus 25 Metern, ehe Masaya Okugawa einen tollen Pedro-Pass in die Schnittstelle nur hauchdünn verpasste. Danach versuchte es der Brasilianer selbst, sein Abschluss vom Sechzehner fiel jedoch zu zentral aus. Kurz darauf wurde Dimitri Oberlin von Xaver Schlager perfekt freigespielt, scheiterte aber im Eins-gegen-eins am Torhüter der Steirer (26.). Nach einer tollen Kombination über mehrere Stationen und perfektem Hwang-Zuspiel vergab Dimitri Oberlin völlig frei stehend die bislang größte Chance der Lieferinger. Nach intensiven 45 Minuten ging es in die Pause.

20 Sekunden nach Wiederbeginn hatte David Atanga die Führung am Fuß. Der Ghanaer umspielte den Schlussmann, der sich dann aber im letzten Moment noch dazwischenwerfen konnte und den Rückstand verhinderte. Die Mannschaft von Thomas Letsch drückte weiterhin aufs Tempo und stellte nach wenigen Minuten auf 1:0. Nach tollem Doppelpass zwischen David Atanga und Dimitri Oberlin schoss der Ghanaer die Kugel vom Sechzehner unhaltbar ins kurze Eck (53.). Die Salzburger blieben auch danach weiter dominant und scheiterten per Oberlin-Weitschuss (72.) und Pedro-Schlenzer (73.) knapp. In der Schlussphase verzog der auffällige David Atanga einen satten Schuss, das Spielgerät strich am langen Eck vorbei. Letztendlich feierte der FC Liefering einen verdienten 1:0-Heimsieg gegen den Kapfenberger SV.

Stimmen zum Spiel

Thomas Letsch: „In der ersten Halbzeit haben wir es uns selbst schwergemacht, konnten die gefährlichen Konter und das Umschalten, auf das wir eigentlich vorbereitet waren, nicht unterbinden. Wir haben den Gegner nicht so kontrolliert, wie wir uns das vorgenommen hatten. In den zweiten 45 Minuten haben wir das System umgestellt und nur 20 Sekunden bis zur ersten Großchance gebraucht. Wenn man das gesamte Spiel betrachtet, war der Sieg verdient und hätte durchaus noch höher ausfallen können.“
 
Xaver Schlager: „Wir haben uns heute schwergetan. Kapfenberg hat das wirklich gut gemacht und uns mit dem schnellen Umschalten Probleme bereitet. Wir sind mit unseren Kombinationen anfangs nicht richtig durchgekommen, haben aber dann schlussendlich doch verdient den einzigen Treffer erzielt. Mit dem 4-2-3-1 in der zweiten Hälfte waren wir stabiler und konnten uns für die zweiten Bälle besser positionieren – das hat uns geholfen.“

Spielinfo

FC Liefering vs. Kapfenberger SV 1:0 (0:0)
Torschütze:
Atanga (53.)
Aufstellung:
Airton – Ingolitsch, Upamecano, Luan, Skopintcev – Atanga, Pedro, Schlager, Okugawa – Hwang, Oberlin
Auswechslungen:
Samassekou für Hwang (46.), Gugganig für Upamecano (60.), Filip für Atanga (83.)
Gelbe Karten:
Ingolitsch (35./Foul), Skopintcev (43./Foul)
Zuschauer:
170
Schiedsrichter:
Manuel Schüttengruber

Kategorien
FC Liefering
Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs - mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen. Ebenso ist er Mitglied von Sports Media Austria, der Vereinigung österreichischer Sportjournalisten.
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

ERSTE LIGA

Latest football scores live. Includes soccer fixtures, table & results.

SUCHE
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com

hochzeitseinladungen.de

MyCardShop - Karten, die Geschichte schreiben

Hochzeitseinladungen und Anlasskarten vom Designer

WIR SIND PARTNER
Krebshilfe-Salzburg


sporticos.com
Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at