Viel Kampf, viel Krampf: Salzburg mit knappem Heimsieg über Mattersburg

Souverän geht anders, aber wer fragt danach? Die Garcia-Elf holt den immens wichtigen "Dreier" gegen die Burgenländer und legt in der Tabelle vor....
Berisha war sich um keinen Zweikampf zu schade / © GEPA
Berisha war sich um keinen Zweikampf zu schade / © GEPA
Bitte bewerte diesen Beitrag

Die heiße Meisterschaftsphase, das letzte Saisonviertel, starteten die Salzburger gegen den SV Mattersburg. Nach einer bisher völlig ausgeglichenen Saisonbilanz (je ein Sieg, ein Unentschieden und eine Niederlage) wollten die Hausherren den Rapid-Blackout am vergangenen Samstag nutzen und vor dem Auftritt der Grün-Weißen am morgigen Sonntag in Ried in der Tabelle vorlegen.

Die heutige Aufstellung / © SALZBURG12.at

Die heutige Aufstellung / © SALZBURG12.at

Effizienter Beginn der Heimmannschaft

Die Partie begann etwas verhalten, erst nach zwölf Minuten gab Soriano nach Hwang-Ferserlvorlage den ersten Warnschuss ab, welchen Mattersburg-Keeper Kuster jedoch ohne große Mühen parieren konnte. Auf der Gegenseite konnte Andi Ulmer mit einer Patentgrätsche die Gästeführung verhindern, nachdem Markus Pink zuvor seinem Bewacher entflohen war.

In Minute 16 schepperte es zum ersten Mal. Einen perfekt getimten Lochpass von Keita auf Soriano legte dieser uneigennützig dem mitlaufenden Berisha auf, welchen der Norweger nur mehr ins leere Tor schieben musste. Großer Jubel unter den knapp 6.500 Zuschauern in der Red Bull Arena.

Berisha bringt die Hausherren in Front / © GEPA

Berisha bringt die Hausherren in Front / © GEPA

Naby Keita prägte die Partie wie kein Anderer. Nachdem er zunächst Hwang gut in Szene setzte, selbst wenig später den Abschluss versuchte, wurde Keita kurz darauf im Sechzehner zu Fall gebracht. Schiedsrichter Muckenhammer entschied auf Elfmeter für Salzburg. Zur Ausführung trat Kapitän Soriano an, der das Spielgerät auch gekonnt in die linke untere Ecke beförderte.

In weiterer Folge verwalteten die Hausherren den Vorsprung, die junge Innenverteidigung bestehend aus Caleta-Car und dem sehr souverän agierenden Dayot Upamecano, der ein gutes Bundesliga-Debüt im Bullen-Dress ablieferte, ließen keine nennenswerten Chancen zu.

Effiziente Gäste

Dafür schafften die Mattersburger mit dem ersten brauchbaren Torschuss den Anschlusstreffer. Bei einem Eckball stellte sich die Salzburger Hintermannschaft nicht allzu glücklich an, Nutznießer davon war Alexander Ibser, der das Spielgerät Zentimeter neben der Innenstange zum 2:1 platzierte (56.).

In weiterer Folge witterten die Burgenländer ihre Chance auf den möglichen Punktegewinn gegen den Meister und wehrten sich nach Kräften. Allerdings konnte die Garcia-Elf große Torchancen der Gäste weitestgehend verhindern, dafür ging dies zumeist auf Kosten des eigenen Spielaufbaus. Die Auswechslung von Naby Keita nach 68 Spielminuten trug auch seinen Teil dazu bei, dass den Hausherren nicht mehr allzu viel in der Offensive gelingen mochte.

Somit ging die Partie ziemlich zäh der Zielgeraden entgegen, auch einige Pfiffe der Anhängerschaft waren zu hören.

Souveränes Startelf-Debüt: Dayot Upamecano / © GEPA

Souveränes Startelf-Debüt: Dayot Upamecano / © GEPA

Salzburg bringt den Sieg über die Zeit

In der Schlussphase setzten die Salzburger offensiv noch das eine oder andere Ausrufezeichen. In Minute 78 zwang der eingewechselte Minamino den SVM-Keeper zu einer Glanztat, doch das 3:1 mochte ebenso wenig gelingen, wie bei zwei Reyna-Chancen in der Nachspielzeit.

Somit endete die Partie knapp, aber doch mit einem 2:1-Heimsieg für den FC Red Bull Salzburg, der den Vorsprung in der Tabelle vor dem Sonntags-Match der Rapidler auf vier Punkte ausbauen konnte.

Spielinfo

FC Red Bull Salzburg

 

SV Mattersburg

FC Red Bull Salzburg 2:1 SV Mattersburg
Tipico BundesligaBewerb
28. RUNDE BUNDESLIGA
Spieltermin
SAMSTAG, 19. MÄRZ 2015, 18.30 UHR
Stadion
RED BULL ARENA SALZBURG
6.494 ZUSCHAUER
Schiedsrichter
DIETER MUCKENHAMMER
 Torfolge 
Berisha (16.)
Soriano (24./Foulelfmeter)
1:0
2:0
2:1


Ibser (56.)
Laimer (36.)
Hwang (61.)
Gelbe Karten
Gelb-Rote Karten
Rote Karten

 

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

SUCHE
BUNDESLIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1Rheindorf Altach201334+1142
2FC Red Bull Salzburg201244+2340
3SK Sturm Graz201235+1939
4Austria Wien201217+837
5Rapid Wien20767+927
6Admira Wacker207211-1623
7Wolfsberger AC206410-922
8SV Guntamatic Ried206212-1420
9St. Pölten204610-1518
10Mattersburg203512-1614
KOMMENDE SPIELE
Samstag, 11. Februar 2017
Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
Mattersburg18:30SK Sturm Graz
FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
Sonntag, 12. Februar 2017
Austria Wien16:30Rapid Wien
ERSTE LIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1LASK Linz201244+1740
2Liefering201073+1537
3Austria Lustenau201064+1236
4Kapfenberger SV20938+030
5Wacker Innsbruck20776+128
6Wiener Neustadt20839-627
7Wattens20587-1023
8Horn205411-819
9Floridsdorfer AC204511-917
10Blau-Weiß Linz20299-1215
KOMMENDE SPIELE
Freitag, 24. Februar 2017
Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
Horn18:30Kapfenberger SV
Wacker Innsbruck18:30Wattens
Liefering20:30LASK Linz
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com
WIR SIND PARTNER
Krebshilfe-Salzburg


sporticos.com
Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at