Mit zehn Mann: Salzburg erarbeitet sich drei Punkte gegen Altach

Die Partie steht lange auf des Messers Schneide. Harte Aktionen und umkämpfte Situationen prägen über weite Strecken das Bild in der Red Bull Arena. Erst nach dem Ausschluss von...
SALZBURG,AUSTRIA,20.FEB.16 - SOCCER - tipico Bundesliga, Red Bull Salzburg vs SCR Altach. Image shows Andreas Lukse (Altach) and Dimitri Oberlin (RBS). Keywords: goal. Photo: GEPA pictures/ Mathias Mandl - For editorial use only. Image is free of charge.
Bitte bewerte diesen Beitrag

Das erste Heimspiel im Kalenderjahr 2016 stand heute auf dem Programm. Nach drei Auswärts-Auftritten feierte Neo-Coach Òscar sein Pflichtspieldebüt in der heimischen Red Bull Arena. Zu Gast war der SCR Altach.

Die Aufstellung gestaltete sich für den Trainer zu einer wahren Monsteraufgabe, musste man doch etliche Spieler aufgrund von Sperren und Verletzungen vorgeben. Zumindest konnten die zuletzt abstinenten Keita und Soriano wenigstens wieder auf der Bank Platz nehmen.

Im Sturm traten heute Prevljak und Oberlin in Erscheinung, flankiert von Berisha und Lazaro. Die Doppelsechs bildeten Laimer und Bernardo, die Viererkette wurde mit Schwegler/Miranda/Caleta-Car/Ulmer im Vergleich zum Ried-Match nicht verändert. Kapitän und Torhüter: Alex Walke.

Die heutige Aufstellung / © SALZBURG12.at

Die heutige Aufstellung / © SALZBURG12.at

Die Partie begann, wie zuletzt bereits auch, mit einer kontrollierten Offensive der Gastgeber. Klare Torchancen waren im gesamten ersten Durchgang jedoch Mangelware.

Die größte Möglichkeit auf das 1:0 hatte Tino Lazaro nach 35 Minuten, als er nach Oberlin-Zuspiel sich den Ball zurecht legte und das Spielgerät an die rechte Außenstange manövrierte. Auch ein Ulmer-Freistoß, kurz vor der Pause, wurde gefährlich für das Tor der Altacher, es fehlten nur wenige Zentimeter, und das rechte Kreuzeck wäre zum Ziel der Standardsituation geworden.

Auf der Gegenseite wurden die Altacher nach einem Corner gefährlich. Miranda klärte diesen vor dem einschussbereiten Hannes Aigner unkonventionell mit dem Kopf über die Querlatte. Eine Riesentat des Brasilianers, der das 0:1 nach einer halben Stunde verhinderte.

In der Schlussminunte des ersten Durchgangs ließ ein rüdes Foul vom bereits gelbverwarnten Dominik Hofbauer an Valon Berisha die Wogen hochgehen. Der Altacher traf den Norweger an einer für das männliche Geschlecht besonders schmerzhaften Stelle und hätte nach dieser Aktion zwingend vom Platz gestellt werden müssen. Der unsichere Schiedsrichter Hameter ließ die Altacher jedoch zu Elft weitermachen.

Tief in der Nachspielzeit von Halbzeit eins erzielte Berisha per Kopf das vermeintliche 1:0, allerdings stand dieser zum Zeitpunkt der Bernardo-Flanke im Abseits.

Äußerst erfreulich: Naby Keita feierte nach überstandener Malaria-Erkrankung sein Comeback / © GEPA

Äußerst erfreulich: Naby Keita feierte nach überstandener Malaria-Erkrankung sein Comeback / © GEPA

Der zweite Durchgang begann mit einer Kopfballchance von Caleta-Car. Der Innenverteidiger hätte beinahe nach einem Corner für die Führung gesorgt, jedoch landete der Ball knapp neben der rechten Stange.

Mit Fortdauer der zweiten Halbzeit wurde das Spiel dann unruhiger, die Fans auf den Rängen taten ihrem Unmut Kund, dafür hauptverantwortlich der unsicher und überfordert wirkende Schiedsrichter Hameter.

In der 65. Minute schloss er den bereits gelbverwarnten Bernardo nach einem taktischen Foul mit der Ampelkarte aus, doch dies war die Initialzündung für eine turbulente Schlussphase der Salzburger.

Zunächst wurde unmittelbar nach dem Platzverweis der von seiner Malaria-Erkrankung wieder genesene Naby Keita unter tosendem Applaus eingewechselt, fünf Minuten später wendete sich die Partie zu Gunsten der Salzburger.

Miranda köpfelte sein Team in Front / © GEPA

Miranda köpfelte sein Team in Front / © GEPA

Andi Ulmer beförderte einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Fünfmeterraum, wo der aufgerückte Paulo Miranda am höchsten stieg und den Ball in die lange Ecke köpfelte. Der Brasilianer erzielte sein zweites Bundesliga-Tor und freute sich mit der gesamten Elf über die Führung seines Teams.

Welche Dimitri Oberlin in der 83. Minute in die Höhe schrauben und für die endgültige Entscheidung sorgen konnte. Nach Zuckerpass von Naby Keita ließt der junge Schweizer seinen Gegenspieler mit einem Patenthaken zum Schülerligaverteidger verkommen und schlenzte das Spielgerät präzise in die lange Ecke.

Oberlin sorgte sieben Minuten vor Spielende für die Entscheidung / © GEPA

Oberlin sorgte sieben Minuten vor Spielende für die Entscheidung / © GEPA

Damit waren die Altacher gebrochen und konnten die Niederlage in der Red Bull Arena nicht mehr verhindern. Òscar’s Mannen belohnten sich spät, aber doch für einen konzentrierten, jedoch bei weitem noch nicht perfekten Auftritt mit drei wichtigen Punkten für die Tabelle.

Die Salzburger werden nach dem 23. Spieltag als Tabellenführer in die neue Woche starten. Rapid bräuchte, um die Bullen noch abzufangen, morgen in Graz ein Schützenfest, womit nach der Valencia-Demütigung jedoch nicht unbedingt auszugehen ist.

Am nächsten Sonntag kommt es dann zu einem echten Spitzenspiel in Wals-Siezenheim, der FK Austria gibt sich die Ehre. Wir sind natürlich wieder für euch dabei.

Spielinfo

FC Red Bull Salzburg

 

SCR Altach

FC Red Bull Salzburg

2:0

SC Rheindorf Altach 
Tipico BundesligaBewerb
23. RUNDE BUNDESLIGA
Spieltermin
SAMSTAG, 20. FEBRUAR 2016, 18.30 UHR
Stadion
RED BULL ARENA SALZBURG
5.749 ZUSCHAUER
Schiedsrichter
MARKUS HAMETER
 Torfolge 
Paulo Miranda (70.)
Dimitri Oberlin (83.)
1:0
2:0
 
Gelbe KartenHofbauer (41.)
Bernardo (65.)Gelb-Rote Karten
Rote Karten

 

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
Ein Kommentar
  • Peter Skopek
    20 Februar 2016 at 21:34
    Leave a Reply

    Das war das erwartete schwere Spiel. Gratulation dem Trainer und den Spielern

  • Deine Meinung zu diesem Beitrag?

    BUNDESLIGA
    #MannschaftSpieleSUNTDP
    1Rheindorf Altach201334+1142
    2FC Red Bull Salzburg201244+2340
    3SK Sturm Graz201235+1939
    4Austria Wien201217+837
    5Rapid Wien20767+927
    6Admira Wacker207211-1623
    7Wolfsberger AC206410-922
    8SV Guntamatic Ried206212-1420
    9St. Pölten204610-1518
    10Mattersburg203512-1614
    KOMMENDE SPIELE
    Samstag, 11. Februar 2017
    Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
    Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
    Mattersburg18:30SK Sturm Graz
    FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
    Sonntag, 12. Februar 2017
    Austria Wien16:30Rapid Wien
    ERSTE LIGA
    #MannschaftSpieleSUNTDP
    1LASK Linz201244+1740
    2Liefering201073+1537
    3Austria Lustenau201064+1236
    4Kapfenberger SV20938+030
    5Wacker Innsbruck20776+128
    6Wiener Neustadt20839-627
    7Wattens20587-1023
    8Horn205411-819
    9Floridsdorfer AC204511-917
    10Blau-Weiß Linz20299-1215
    KOMMENDE SPIELE
    Freitag, 24. Februar 2017
    Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
    Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
    Horn18:30Kapfenberger SV
    Wacker Innsbruck18:30Wattens
    Liefering20:30LASK Linz
    WERBUNG
    Werbung: wettbasis.com
    WIR SIND PARTNER
    Krebshilfe-Salzburg


    sporticos.com
    Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at