Versöhnlicher Jahresabschluss: Salzburg mit Heimsieg gegen Rapid Winterkönig

Soriano und Keita erzielen gegen Europacup-müde Wiener die Treffer zum 2:0-Sieg....
Versöhnlicher Jahresabschluss: Salzburg mit Heimsieg gegen Rapid Winterkönig
5 (100%) 2 Stimme[n]

Zum Abschluss des Kalenderjahres 2015 kam es in der Red Bull Arena nochmals zu einem absoluten Spitzenspiel. Gegen den SK Rapid ging es um nichts geringeres als den Kampf um den Platz an der Sonne in der Tabelle der Bundesliga. Nachdem die Austria gestern gegen Altach zu Hause verloren hat, würde dem FC Red Bull Salzburg bereits ein Remis zur Tabellenführung reichen.

Doch die offensive Ausrichtung der Heimmannschaft ließ ganz klar vermuten, dass für Neo-Trainer Thomas Letsch nur drei Punkte zählten.

Die heutige Aufstellung / © SALZBURG12.at

Die heutige Aufstellung / © SALZBURG12.at

Die Partie begann jedoch schleppend, keine der beiden Mannschaften vermochte zu Beginn großen Druck erzeugen. Ein Schuss von Hwang in der Anfangsphase brachte Rapid nicht in Schwierigkeiten, dann vergingen etliche Minuten, bis ein Kopfball von Keita beinahe den Weg ins Tor gefunden hätte.

Bereits eine halbe Stunde war gespielt, da fand Salzburg die erste Topchance der Partie vor. Keita legte eine Schwegler-Hereingabe für Berisha auf, der umkurvte zwei Verteidiger und zog ab. Strebinger, der Schlussmann der Gäste, musste sich strecken und konnte den Einschlag gerade noch verhindern.

Sechs Minuten später war er jedoch machtlos. Salzburg fuhr über Hwang einen Konter, der Lieferinger Kooperationsspieler leitete weiter auf Keita, der Soriano mit einem Lochpass ideal in Szene setzte. Der Spanier blieb vor dem Keeper der Gäste ganz cool und schob das Leder von links in die kurze Ecke.

Wer, wenn nicht er: Jonny Soriano bringt Salzburg in Führung / © GEPA

Wer, wenn nicht er: Jonny Soriano bringt Salzburg in Führung / © GEPA

Halbzeit zwei begann mit einer Pyroshow beider Fanlager. Jedoch: Die Feuerwerkseinlage der Hausherren war offiziell angemeldet, von Seiten der Gäste wurden Leuchtraketen und Rauchbomben in Eigenregie eingesetzt.

Die erste Chance im zweiten Durchgang hatte Berisha, der den Ball volley knapp neben die linke Stange setzte. Auf der Gegenseite war es Kainz, der von der rechten Seite zur Mitte zog, Ulmer umkurvte und den Ball in die linke Ecke schlenzen wollte. Allerdings ging das Leder ein gutes Stück am Kasten von Stankovic vorbei.

In der 57. Minute fiel dann die Vorentscheidung. Zunächst fand Naby Keita nach einer Ballstafette eine hundertprozentige Torchance vor, doch Strebinger verhinderte mit einem Reflex zunächst noch den Einschlag. Die Salzburger setzten jedoch nach, Schmitz bediente erneut Naby Keita, der sich die zweite Chance innerhalb weniger Sekunden nicht nehmen ließ und den Ball ins Tor beförderte. Erneut machte der Rapid-Schlussmann die kurze Ecke auf und dort traf Keita genau rein.

Keita sorgt für die Vorentscheidung / © GEPA

Keita sorgt für die Vorentscheidung / © GEPA

Rapid wirkte danach geschockt und konnte dem Offensivfußball der Salzburger nicht mehr viel entgegensetzen. Die Hausherren fanden nach dem zweiten Treffer sogar einige Gelegenheiten vor, den Spielstand weiter in die Höhe zu schrauben. So zum Beispiel bei einem präzisen Steilpass von Andi Ulmer, welcher Berisha gekonnt in Szene setzte. Der Norweger ging bis an die Grundlinie vor, fand in der Mitte jedoch keine Anspielstation.

Auch der eingewechselte Minamino hatte das 3:0 am Fuß, doch nach einem Lochpass ging der Abschluss des Japaners knapp an der rechten Stange vorbei.

Die Gäste fanden durch Alar zwar noch eine große Möglichkeit vor, doch in der Schlussphase kam von den Gästen zu wenig. Soriano erzielte nach einem Berisha-Freistoß, bei welchem der Rapid-Keeper erneut nicht gut aussah, das vermeintliche 3:0, doch der Kapitän stand beim Freistoß minimal im Abseits.

Mit diesem abschließenden 2:0-Heimsieg überwintern die Salzburger auf dem ersten Tabellenrang, gefolgt von der Austria und Rapid.

Spielinfo

FC Red Bull Salzburg

 

SK Rapid Wien

FC Red Bull Salzburg

2:0

SK Rapid Wien
Tipico BundesligaBewerb
TIPICO BUNDESLIGA, 20. RUNDE
Spieltermin
SONNTAG, 13. DEZEMBER 2015, 16:30 UHR
Stadion
RED BULL ARENA SALZBURG
14.167 ZUSCHAUER
Schiedsrichter
ALEXANDER HARKAM
 Torfolge 
Jonatan Soriano (36.)
Naby Keita (57.)
1:0
2:0
 
SchweglerGelbe KartenSt. Hofmann, Schwab
Gelb-Rote Karten
Rote Karten
Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

BUNDESLIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1Rheindorf Altach201334+1142
2FC Red Bull Salzburg201244+2340
3SK Sturm Graz201235+1939
4Austria Wien201217+837
5Rapid Wien20767+927
6Admira Wacker207211-1623
7Wolfsberger AC206410-922
8SV Guntamatic Ried206212-1420
9St. Pölten204610-1518
10Mattersburg203512-1614
KOMMENDE SPIELE
Samstag, 11. Februar 2017
Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
Mattersburg18:30SK Sturm Graz
FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
Sonntag, 12. Februar 2017
Austria Wien16:30Rapid Wien
ERSTE LIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1LASK Linz201244+1740
2Liefering201073+1537
3Austria Lustenau201064+1236
4Kapfenberger SV20938+030
5Wacker Innsbruck20776+128
6Wiener Neustadt20839-627
7Wattens20587-1023
8Horn205411-819
9Floridsdorfer AC204511-917
10Blau-Weiß Linz20299-1215
KOMMENDE SPIELE
Freitag, 24. Februar 2017
Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
Horn18:30Kapfenberger SV
Wacker Innsbruck18:30Wattens
Liefering20:30LASK Linz
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com
WIR SIND PARTNER
Krebshilfe-Salzburg


sporticos.com
Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at