Bei Letsch-Debüt: Salzburg holt glanzloses Remis im Burgenland

Mattersburg-Schlussmann Kuster machte die wenigen Salzburg-Chancen zunichte...
Bei Letsch-Debüt: Salzburg holt glanzloses Remis im Burgenland
5 (100%) 1 Stimme[n]

Am heutigen Sonntag kam es zu Spiel eins nach der Ära Peter Zeidler. Sein Nachfolger, der 47-jährige Deutsche Thomas Letsch, wird den FC Red Bull Salzburg in den nächsten zwei Spielen (heute und gegen den SK Rapid) betreuen, danach wird in der Winterpause über die weitere Vorgangsweise entschieden.

Die Aufstellung des Zeidler-Nachfolgers hatte mit dem Debüt des Lieferingers Hwang eine Überraschung parat, außerdem setzte Letsch auf ein 4-3-3-System, dies spielten die Mozartstädter zuletzt unter Co Adriaanse im Jahr 2009.

Konkret sah die Aufstellung so aus:

Die heutige Aufstellung / © SALZBURG12.at

Die heutige Aufstellung / © SALZBURG12.at

Die Partie begann ambitioniert, vor allem die Salzburger zeigten von Beginn an den Willen, das Spiel zu gewinnen und damit die am Dienstag verlorene Tabellenführung wieder zurückerobern zu wollen.

Naby Keita fand die erste Großchance vor, traf nach acht Minuten und Vorlage von Soriano jedoch nur die Stange. Auf der Gegenseite hatte Maksimenko eine Großchance per Kopf, verfehlte nach einem Freistoß die Mattersburger-Führung jedoch kläglich.

Nach Mattersburgs einziger Torchance des gesamten Spiels (!) dominierten die Salzburger über weite Strecken der 90 Minuten das Geschehen im Pappelstadion, es fehlten jedoch zumeist kreative Ideen, um gefährlich in den Sechzehner des Gegners eindringen zu können. Daher verflachte das Spiel nach dem schwungvollen Beginn zusehends.

Gab heute ein akzeptables Debüt: Der Lieferinger Hee-Chan Hwang / © GEPA

Gab heute ein akzeptables Debüt: Der Lieferinger Hee-Chan Hwang / © GEPA

Die besten Chancen im ersten Durchgang fanden Konrad Laimer mit einem Kopfball ans Außennetz und Soriano mit Abschluss aus spitzem Winkel vor. Zudem vergab Minamino aus zentraler Position nach Soriano-Rückgabe die Chance auf die Führung, unbedrängt jagte der Japaner den Ball meterweit über das Tor.

Nachdem Schiedsrichter Weinberger einen Strafstoß-würdiges Foul von Höller an Minamino übersah, ging die Partie torlos in die Pause.

Aus dieser kamen die Gäste mit mehr Schwung und hatten in der 50. Minute eine Dreifachchance, die Markus Kuster, Goalie der Mattersburger, mit Bravour zunichte machte. Zunächst bekam Berisha den Ball von Soriano pfannenfertig serviert und zog von der rechten Seite ab, Kuster klärte diesen Schuss zur Ecke. Nach dieser kam Minamino aus etwa 15 Metern, zentral vor dem Gehäuse, zum Abschluss und zwang damit den Schlussmann der Hausherren zur nächsten Glanztat. Doch damit nicht genug, war es erneut Kuster, der nach dem nächsten Salzburg-Corner einen Caleta-Car-Schuss noch aus der rechten unteren Ecke fischte und damit den Verlusttreffer für sein Team verhinderte.

Neo-Coach Thomas Letsch hat noch viel Arbeit vor sich / © GEPA

Neo-Coach Thomas Letsch hat noch viel Arbeit vor sich / © GEPA

Wer nach diesem schwungvollen Beginn einen Salzburger Sturmlauf erwartete, wurde eines besseren belehrt. Danach verflachte die Partie nämlich zusehends, lediglich Keita sorgte bei den mitgereisten Schlachtenbummlern für einen kurzen Hoffnungsschimmer, als er nach 72 Minuten den Ball aus der Drehung, zum zweiten Mal an diesem Nachmittag, ans Aluminium lenkte.

Die Mattersburger wurden nur mehr durch einen Kopfball von Markus Pink gefährlich, welcher allerdings vom heute wieder mal fehlerfrei agierenden Alexander Walke entschärft wurde, ehe dieser den Weg in Richtung Tor finden konnte.

Eine Schlussoffensive war nicht mehr auszumachen, sodass Schiedsrichter Weinberger nach 94 Minuten dem Geschehen ein Ende setzte und beide Teams jeweils einen Punkt auf ihr Konto gutgeschrieben bekamen.

Spielinfo

SV Mattersburg

 

FC Red Bull Salzburg

SV Mattersburg

0:0

FC Red Bull Salzburg
Tipico BundesligaBewerb
19. RUNDE BUNDESLIGA
Spieltermin
SONNTAG, 6. DEZEMBER 2015, 16:30 UHR
Stadion
PAPPELSTADION
5.200 ZUSCHAUER
Schiedsrichter
JULIAN WEINBERGER
 Tore 
 keine 
HöllerGelbe KartenMiranda, Caleta-Car, Soriano
Gelb-Rote Karten
Rote Karten 
Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

BUNDESLIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1Rheindorf Altach201334+1142
2FC Red Bull Salzburg201244+2340
3SK Sturm Graz201235+1939
4Austria Wien201217+837
5Rapid Wien20767+927
6Admira Wacker207211-1623
7Wolfsberger AC206410-922
8SV Guntamatic Ried206212-1420
9St. Pölten204610-1518
10Mattersburg203512-1614
KOMMENDE SPIELE
Samstag, 11. Februar 2017
Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
Mattersburg18:30SK Sturm Graz
FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
Sonntag, 12. Februar 2017
Austria Wien16:30Rapid Wien
ERSTE LIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1LASK Linz201244+1740
2Liefering201073+1537
3Austria Lustenau201064+1236
4Kapfenberger SV20938+030
5Wacker Innsbruck20776+128
6Wiener Neustadt20839-627
7Wattens20587-1023
8Horn205411-819
9Floridsdorfer AC204511-917
10Blau-Weiß Linz20299-1215
KOMMENDE SPIELE
Freitag, 24. Februar 2017
Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
Horn18:30Kapfenberger SV
Wacker Innsbruck18:30Wattens
Liefering20:30LASK Linz
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com
WIR SIND PARTNER
Krebshilfe-Salzburg


sporticos.com
Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at