Heimsieg über Austria Lustenau

Nach drei sieglosen Partien schreiben die Lieferinger voll an und besiegen Austria Lustenau mit 2:1 auf heimischem Rasen....
FC Liefering vs Austria Lustenau
FC Liefering vs Austria Lustenau
Bitte bewerte diesen Beitrag

Der FC Liefering kehrte nach drei sieglosen Partien mit dem 2:1-Heimsieg gegen Austria Lustenau wieder auf die Siegerstraße zurück. Dabei präsentierte sich die Mannschaft von Thomas Letsch über weite Strecken des Spieles äußerst dominant, brachte die Vorarlberger mit schnellem Kombinationsspiel oftmals in Bedrängnis und erzielte durch Hee Chan Hwang zwei wunderschöne Tore.

Die Mannschaft wollte den Dreier und das freut mich.

Thomas Letsch

Spielverlauf

Der FC Liefering erwischte einen Auftakt nach Maß. Bereits mit der ersten Offensivaktion, die von Joao Pedro eingeleitet wurde, gingen die Salzburger durch den wiedergenesenen Hee Chan Hwang in Führung (3.). Der Südkoreaner nahm sich die Kugel ideal mit und schloss eiskalt ins lange Eck ab. Die Mannschaft von Thomas Letsch war in der Anfangsphase das dominantere Team und brachte die Gäste mit schnellem Kombinationsspiel oftmals in Bedrängnis. Nach knapp zehn Minuten konnte sich dann Carlos Miguel Coronel erstmals auszeichnen. Seifedin Chabbi lief von der Mittellinie alleine in Richtung Tor, doch der Schlussmann des FC Liefering parierte die Eins-gegen-eins-Situation mit einem exzellenten Reflex. Wiesinger & Co. hatten weiterhin mehr vom Spiel (phasenweise 65 % Ballbesitz) und kamen durch einen Honsak-Kopfball zur nächsten tollen Möglichkeit (29.) – allerdings konnte Daniel Sobkova vor der Linie klären. Mit der verdienten 1:0-Führung ging es schlussendlich in die Halbzeitpause.

Der zweite Durchgang begann für die Salzburger denkbar schlecht, so musste man gleich nach Wiederbeginn den Ausgleich durch Seifedin Chabbi hinnehmen (47.). Der FC Liefering ließ sich trotzdem nicht verunsichern und spielte weiterhin zügig in die Spitze. Nach einer Stunde brachte Smail Prevljak das Spielgerät vom linken Flügel in die Mitte. Hee Chan Hwang ließ mit einem engen Haken im Sechzehner einen Lustenauer Verteidiger stehen und hämmerte den Ball mit links in die Maschen – 2:1 für die Hausherren. Kurz darauf hätte der Südkoreaner für die Vorentscheidung sorgen können, sein Schuss ging allerdings knapp übers Tor. Aber auch Alexander Aschauer vergab mit einem Schlenzer eine gute Möglichkeit für die Vorarlberger (69.), ebenso wie Masaya Okugawa, dessen Linksschuss hauchdünn am langen Eck vorbeistrich (79.). Die Mannschaft von Thomas Letsch agierte auch in der Schlussphase aus einer kompakten Defensive, sorgte weiterhin über schnelle Vorstöße für Gefahr, ein weiterer Treffer wollte allerdings nicht mehr gelingen. Somit kehrte der FC Liefering, nach drei sieglosen Partien, mit dem 2:1-Erfolg gegen Austria Lustenau wieder auf die Siegerstraße zurück.

Stimmen zum Spiel

Bei Sky Sport Austria meinte

Philipp Wiesinger: „Wir hatten die Chancen, um mehr Tore zu machen. Aber im Endeffekt war der Sieg hochverdient, wir haben unser Spiel gespielt: wir haben den Ball schnell laufen lassen. Der Sieg tut gut.“

Thomas Letsch freut sich über den Sieg: „An erster Linie glänzen die drei Punkte. Bei aller Spielphilosophie – es geht um Punkte. Die Mannschaft wollte den Dreier und das freut mich. Es war ein Spiel auf Messers Schneide. Der Gegner hat gute Chancen gehabt. Das Gegentor war unnötig, aber die Mannschaft kam zurück und wir hätten auch noch mehr Tore schießen können.“

Spielinfo

FC Liefering vs. SC Austria Lustenau 2:1 (1:0)
Torschützen:
Hwang (3./60.) – Chabbi (47.)
Aufstellung: Coronel – Wiesinger, Sörensen, Caleta-Car, Honsak – Okugawa, Samassekou, Pedro, Atanga – Hwang, Prevljak
Auswechslungen: Brandner für Pedro (58.), Joppich für Honsak (83.), Dwamena für Okugawa (89.) 
Zuschauer: 310
Schiedsrichter: Julian Weinberger

Kategorien
FC Liefering
Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs - mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen. Ebenso ist er Mitglied von Sports Media Austria, der Vereinigung österreichischer Sportjournalisten.
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

BUNDESLIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1Rheindorf Altach201334+1142
2FC Red Bull Salzburg201244+2340
3SK Sturm Graz201235+1939
4Austria Wien201217+837
5Rapid Wien20767+927
6Admira Wacker207211-1623
7Wolfsberger AC206410-922
8SV Guntamatic Ried206212-1420
9St. Pölten204610-1518
10Mattersburg203512-1614
KOMMENDE SPIELE
Samstag, 11. Februar 2017
Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
Mattersburg18:30SK Sturm Graz
FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
Sonntag, 12. Februar 2017
Austria Wien16:30Rapid Wien
ERSTE LIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1LASK Linz201244+1740
2Liefering201073+1537
3Austria Lustenau201064+1236
4Kapfenberger SV20938+030
5Wacker Innsbruck20776+128
6Wiener Neustadt20839-627
7Wattens20587-1023
8Horn205411-819
9Floridsdorfer AC204511-917
10Blau-Weiß Linz20299-1215
KOMMENDE SPIELE
Freitag, 24. Februar 2017
Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
Horn18:30Kapfenberger SV
Wacker Innsbruck18:30Wattens
Liefering20:30LASK Linz
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com
WIR SIND PARTNER
Krebshilfe-Salzburg


sporticos.com
Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at