Nullnummer gegen den KSV

Der FC Liefering unterliegt dem Kapfenberger SV...
FC Liefering verliert gegen den KSV
Bitte bewerte diesen Beitrag

Der FC Liefering musste im Auswärtsspiel der dritten Runde gegen den KSV 1919 eine bittere 2:5 (0:2)-Niederlage hinnehmen. Dabei liefen die Salzburger nicht nur früh einem Rückstand hinterher, sondern waren zudem auch 60 Minuten in Unterzahl.

Folge Elf startete in das Match:

Coronel
Wiesinger – Raischl – Upamecano – Joppich
Schlager – Brandner – Sörensen – Okugawa
Hwang – Pedro

Auswechslungen: Karic für Sörensen (46.), Ingolitsch für Okugawa (46.), Sobczyk für Pedro (63.)

Michael Switil und Isaac Vorsah fehlten verletzungsbedingt. Ebenfalls nicht mit von der Partie waren heute die beiden gesperrten Spieler Raphael Dwamena und Luan sowie Lorenz Grabovac, Benjamin Kaufmann, Lukas Heinicker, Elvis Osmani und Lawrence Ati, der mit den Profis beim Champions League-Qualifikationsmatch in Malmö weilt.

Matchanalyse

In den ersten Minuten tasteten sich die beiden Mannschaften ab. Mit der ersten Offensiv-Aktion der Steirer geriet der FC Liefering jedoch in Rückstand. Lasnik verwandelte einen Freistoß aus gut 22 Metern (7.). Die Mannschaft von Thomas Letsch zeigte sich nach dem frühen Gegentreffer bemüht, hatte in dieser Phase über 60 % Ballbesitz und kam durch Hwang zur ersten gefährlichen Kopfballchance (22.). Der Ball verfehlte das Ziel jedoch knapp. Die Salzburger drängten weiter, aber Kapfenberg blieb über Konter immer brandgefährlich. Nach knapp einer halben Stunde wurde Joppich wegen einer Notbremse vorzeitig in die Kabine geschickt. Den fälligen Freistoß parierte Liefering-Schlussmann Coronel mit einer Glanzparade. Bei der anschließenden Ecke war er allerdings machtlos. Arimany spitzelte den Ball aus kurzer Distanz zur 2:0-Führung der Gastgeber ins Tor (30.). In Überzahl kam Kapfenberg nun zu mehr Räumen, konnte diese aber bis zum Halbzeitpfiff nicht effektiv nutzen.

Auch die zweite Spielzeit begann denkbar ungünstig. Nach wenigen Minuten erhöhten die Steirer durch Imbongo bereits auf 3:0 (55.). Wiesinger & Co. steckten aber nicht auf, kamen durch ein satten Schlager-Schuss – nach tollem Sololauf – zum Anschlusstreffer. Die Freude der Lieferinger war nur von kurzer Dauer, denn in Minute 62 setzte sich Arimany im Strafraum gegen Raischl durch und knallte die Kugel zum zweiten Mal in die Maschen. Die Salzburger gaben nicht auf, versuchten weiterhin, den zweiten Treffer zu erzielen und kamen durch zwei Brandner-Weitschüsse zu guten Chancen (62./75.). Aber auch Kapfenberg nutzte in Hälfte zwei die Räume clever, spielte sich einige gute Möglichkeiten heraus, die allerdings ungenutzt blieben. In der Schlussphase gelang den Lieferingern durch einen sehenswerten Brandner-Treffer dann doch noch eine Ergebniskosmetik. In der Schlussminute erhöhte der KSV noch durch Frieser auf 2:5. Das war dann auch der Schlusspunkt.

Stimmen nach dem Spiel

Thomas Letsch: „Wir haben in den ersten 10 Minuten gut ins Spiel gefunden und so gespielt, wie wir uns das vorgestellt haben und hatten die Partie im Griff. Leider sind wir durch zwei Standard-Situationen in Rückstand geraten und mussten früh einen Ausschluss hinnehmen. Meine Mannschaft hat sich aber nicht hängen lassen, sondern weiterhin versucht, wieder ins Spiel zu kommen. In Unterzahl sind natürlich die Lücken etwas größer geworden. Schlussendlich hat Kapfenberg verdient gewonnen.“

Am kommenden Freitag, den 7. August 2015, findet um 20:30 Uhr das erste Salzburg-Derby zwischen dem FC Liefering und Austria Salzburg in der Red Bull Arena statt. 

Kategorien
FC Liefering
Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs - mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen. Ebenso ist er Mitglied von Sports Media Austria, der Vereinigung österreichischer Sportjournalisten.
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

SUCHE
BUNDESLIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1Rheindorf Altach201334+1142
2FC Red Bull Salzburg201244+2340
3SK Sturm Graz201235+1939
4Austria Wien201217+837
5Rapid Wien20767+927
6Admira Wacker207211-1623
7Wolfsberger AC206410-922
8SV Guntamatic Ried206212-1420
9St. Pölten204610-1518
10Mattersburg203512-1614
KOMMENDE SPIELE
Samstag, 11. Februar 2017
Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
Mattersburg18:30SK Sturm Graz
FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
Sonntag, 12. Februar 2017
Austria Wien16:30Rapid Wien
ERSTE LIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1LASK Linz201244+1740
2Liefering201073+1537
3Austria Lustenau201064+1236
4Kapfenberger SV20938+030
5Wacker Innsbruck20776+128
6Wiener Neustadt20839-627
7Wattens20587-1023
8Horn205411-819
9Floridsdorfer AC204511-917
10Blau-Weiß Linz20299-1215
KOMMENDE SPIELE
Freitag, 24. Februar 2017
Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
Horn18:30Kapfenberger SV
Wacker Innsbruck18:30Wattens
Liefering20:30LASK Linz
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com
WIR SIND PARTNER
Krebshilfe-Salzburg


sporticos.com
Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at