Im Play-off gegen Dinamo Minsk

In der Hinrunde des Play-offs geht es für des FC Red Bull Salzburg nach Weißrussland zu Dinamo Minsk...
Dinamo Minsk
Bitte bewerte diesen Beitrag

Nach dem erneuten Ausscheiden gegen Malmö FF wartet nun FK Dinamo Minsk im Play-off der UEFA Europa League auf den FC Red Bull Salzburg. Minsk fällt mit Sicherheit nicht in die Kategorie „Jausengegner“, auch wenn über die Weißrussen hierzulande nicht besonders viel gesprochen wird.

Vereingeschichte

Dinamo Minsk wurde 1927 gegründet und spielte 1945 erstmals in der obersten sowjetischen Liga. Der Verein wurde 1954 aufgelöst, aber im selben Jahr wurde er als Spartak Minsk wiedergegründet. 1959 wurde der Verein umbenannt und hieß fortan Belarus Minsk, ehe er 1962 seinen heutigen Namen erhielt. Nach dem Zusammenbruch der UdSSR nahm der Verein den Spielbetrieb in der ersten weißrussischen Liga auf. In der letzten Saison belegten die Weißrussen den 2. Platz, der letzte Meistertitel gelang 2004.

Spielstätte

Dinamo Minsk spielt im Traktar-Stadion, das 1968 erbaut wurde und Platz für 17.568 Zuschauer bietet. Das Spiel gegen den FC Red Bull Salzburg findet allerdings nicht dort, sondern im rund 350 km entfernten Brest statt.

Fans

Die Fans von Dinamo Minsk gehören leider nicht alle zur Kategorie „friedlich“, auch wenn die Fanszene überschaubar ist. 2014 wurden in Florenz am Rande des Europa League Spiels gegen Fiorentina 14 weißrussische Fans verhaftet, die italienischen Polizisten rund um das Stadion mit Feuerwerkskörpern, Tränengas und Rauchbomben attackierten. Es gibt auch in Minsk einige Ultragruppierungen bzw. Hools, denen die „3. Halbzeit“ wichtiger ist, als das Spiel ansich. Allerdings gibt es in Minsk auch immer schöne Choreos und feinen Support:

Spieler

Der Kader von Dinamo Minsk ist rund € 11,25 Mio. wert. Als wertvollster Spieler gilt der montenegrinische Mittelstürmer Fatos Beqiraj, gefolgt von Innenverteidiger Umaru Bangura (Sierra Leone) und dem Mittelfeldspieler Nivaldo (Kap Verde). Beqiraj gelangen in dieser Saison 4 Treffer im Cup und Europa League Qualifikation. Der Ligabetrieb hat in Weißrussland noch nicht begonnen.

Dinamo Minsk Logo

FK Dinamo Minsk

Voller Name: Fußballklub Dinamo Minsk
Adresse: Minsk, Weißrussland, ul. Vaneeva 3
Gegründet: 1927
Stadion: Traktar-Stadion (Plätze 17.568)

Erfolge: 7 x weißrussischer Meister, 4 x weißrussischer Pokalsieger

Ist der Meister bereit?

Zuletzt gelangen dem FC Red Bull Salzburg in der heimischen Liga, was einen Aufwärtstrend im Vergleich zum Saisonstart zeigt. Der Sieg gegen Altach fiel allerdings in die Kategorie „Arbeitssieg“ und zeigte wenig Glanz. Aber immerhin drei Punkte. Der Schütze des ersten Tors – Omer Damari – bekam auch gleich die „Härte“ der heimischen Liga zu spüren und musste verletzt vom Feld. Damari fällt für rund 3 Wochen aus und steht, wie Jonatan Soriano, nicht für das Spiel gegen Minsk zur Verfügung.

Dafür kommt Naby Keita immer besser ins Spiel. In einer ziemlichen flauen Periode im letzten Spiel nahm sich der Mittelfeld ein Herz, umdribbelte die Altacher sehenswert und schob zum Endstand von 2:0 ein, nachdem sie das vorangegangene „Ferserl- und Lupferspiel“ der Hausherren als wenig effektiv gezeigt hatte.

Das weißrussische Stadion in Brest gilt ebenso als „Hexenkessel“, wie das in Minsk. Aufgrund der etwas langwierigen und kostenintensiven Visa-Bestimmungen werden die Salzburger wohl kaum Rückhalt aus den eigenen Fan-Reihen finden. Ein normales Visum dauert im Regelfall eine Woche, das Express-Visum ist theoretisch in zwei Tagen ausgestellt kostet aber € 120,–. Dazu kommen noch Kosten für die Anfahrt, ggf. Übernachtung und natürlich Eintritt. In Summe könnte man da schon einen „Kurzurlaub“ mit der Familie buchen. Und so werden sich die meisten Fans wohl bei Public Viewings oder vor dem heimischen Fernseher wiederfinden.

Beim Rückspiel eine Woche später sollte aber dann der Support von Tribünen wieder passen. Am Donnerstag, 27. August um 20.30 Uhr heisst es dann die Mannschaft bis zum Stimmbandbruch zu unterstützen, damit der Einzug in die Europa League gelingt!

Peter Zeidler ist auf das Duell mit dem weißrussischen Vizemeister vorbereitet:

Wir haben Dinamo im Spiel gegen Soligorsk live gesehen und wissen insgesamt gut über den Gegner Bescheid. Klar ist, dass wir zwei wirklich konzentrierte und starke Spiele benötigen, um unser schon vor Saisonstart definiertes Ziel – nämlich international mit dabei zu sein – erreichen zu können.

Personelles

Verletzt sind aktuell Airton (Oberschenkel), Reinhold Yabo (Knie) und Jonatan Soriano (Oberschenkel). Omer Damari hat im Heimspiel gegen SCR Altach eine knöcherne Absprengung des Fußwurzelknochens erlitten und fällt rund drei Wochen aus.
Havard Nielsen hat nach seiner Muskelverletzung gestern erstmals wieder mit der Mannschaft trainiert.

FC Red Bull Salzburg

FC Red Bull Salzburg

Voller Name: FC Red Bull Salzburg
Adresse: Stadionstraße 2/3, 5071 Wals-Siezenheim
Gegründet 13. September 1933 (als SV Austria Salzburg)
Vereinsfarben: rot-weiß
Stadion: Red Bull Arena (Plätze 30.188)
Erfolge: 9 x österreichischer Meister, 3 x österreichischer Cupsieger, 3 x österreichischer Supercupsieger

Spielinfo

EL Play-off Hinspiel, Saison 2015/16
Donnerstag, 20. August 2015, 18.00 Uhr CEST, Dinamo Stadion Brest

Puls4 überträgt das Spiel live

FK Dinamo Minsk

 

FC Salzburg

Dinamo Minsk Logo FC Salzburg
 

Liveticker

SALZBURG12.at Apple Touch Icon 57 PixelSALZBURG12.at ist bei den Spielen des FC Red Bull Salzburg vor Ort und berichtet live vom Spielgeschehen. Für alle, die am PC oder Tablet mitlesen möchten, empfehlen wir die Desktopansicht unseres Livertickers, Smartphone-Benutzer sind mit unserer kostenlosen App für iPhone, Android und Windows Phone am Besten bedient. Grundlegende Infos zum Spiel wie Aufstellung und Tore erfahrt ihr auch direkt auf unserer Facebookseite oder via Twitter. Für dieses Spiel nutzen wir und andere relevante Medien den Hashtag

#DMNRBS

Titelbild (c) Dinamo Minsk
Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs - mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen. Ebenso ist er Mitglied von Sports Media Austria, der Vereinigung österreichischer Sportjournalisten.
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

BUNDESLIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1Rheindorf Altach201334+1142
2FC Red Bull Salzburg201244+2340
3SK Sturm Graz201235+1939
4Austria Wien201217+837
5Rapid Wien20767+927
6Admira Wacker207211-1623
7Wolfsberger AC206410-922
8SV Guntamatic Ried206212-1420
9St. Pölten204610-1518
10Mattersburg203512-1614
KOMMENDE SPIELE
Samstag, 11. Februar 2017
Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
Mattersburg18:30SK Sturm Graz
FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
Sonntag, 12. Februar 2017
Austria Wien16:30Rapid Wien
ERSTE LIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1LASK Linz201244+1740
2Liefering201073+1537
3Austria Lustenau201064+1236
4Kapfenberger SV20938+030
5Wacker Innsbruck20776+128
6Wiener Neustadt20839-627
7Wattens20587-1023
8Horn205411-819
9Floridsdorfer AC204511-917
10Blau-Weiß Linz20299-1215
KOMMENDE SPIELE
Freitag, 24. Februar 2017
Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
Horn18:30Kapfenberger SV
Wacker Innsbruck18:30Wattens
Liefering20:30LASK Linz
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com
WIR SIND PARTNER
Krebshilfe-Salzburg


sporticos.com
Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at