Salzburg und Leverkusen trennen sich 1:1

Beim "Comeback" von Ex-Ex-Trainer Roger Schmidt in der Red Bull Arena trennten sich die Salzburger und Bayer Leverkusen mit 1:1....
Bitte bewerte diesen Beitrag

Dieses Spiel bot nicht nur ein Wiedersehen mit Roger Schmidt und André Ramalho, sondern auch spielerisch gute Szenen und ein hartes Spiel von beiden Seiten. Das 1.1-Unentschieden ist durchaus gerechtfertigt: beide Mannschaften hatten gute Chancen auf den Sieg und somit konnten die Zuschauen ein schnellen und vor allem spannendes Spiel genießen.

Das Match zeigte von Beginn an zwei kämpferische Mannschaften, die dieses Freundschaftsspiel sehr ernst nahmen und auch hart in die Zweikämpfe gingen. Der Spielstil den Roger Schmidt spielen ließ, war wie gewohnt offensiv und auf Pressing aufgebaut. Doch die Bullen aus Salzburg kennen diesen und wissen wie man dagegen antreten muss: mit schnellen Gegenpressing. Dies führte in den ersten 20 Minuten zu einem hitzigen Spiel und auch zur 1:0-Führung der Bullen durch David Atanga, der im Strafraum eiskalt abzog und Bernd Leno keine Chance ließ (19’).

David Atanga brachte die Hausherren mit 1:0 in Front / © GEPA

David Atanga brachte die Hausherren mit 1:0 in Front / © GEPA

Die erste große Chance der Gäste hatte Admir Mehmedi in der 28. Minute: er kommt im Salzburger Strafraum an den Ball, zieht ab, doch Cican Stankovic kann den auf die Mitte des Tors platzierten Ball abwehren. Die nächste Möglichkeit der Leverkusener folgte knappe zehn Minuten später durch eine Freistoß knapp außerhalb des Strafraums: Calhanoglu bringt den Ball in den Sechzehner, findet jedoch keinen Abnehmer.

Besonders auffallend in der ersten Halbzeit sind der defensiv starke Paulo Miranda, der sich sehr ruhig am Ball verhält und somit auch Ruhe in das Spiel bringt und auch der junge Dimitri Oberlin, der durch seine Flanke das 1:0 vorbereitete und auch technisch immer wieder glänzt.

Ein Wiedersehen unter Freunden: Leverkusen-Coach Schmidt und Salzburg-Kapitän Soriano / © GEPA

Schönes Wiedersehen: Roger Schmidt und Salzburg-Kapitän Soriano / © GEPA

In der zweiten Hälfte tauscht Trainer Peter Zeidler fast die gesamte Mannschaft aus, nur Stefan Lainer darf am Platz bleiben, jedoch auch nur bis zur 60. Minute, dann kommt für ihn Daniel Raischl. Das Team komplettierten Alex, Walke, Dayot Upamecano, Duje Caleta-Car, Marco Djuricin, Michael Brandner, Valon Berisha, Ando Ulmer, Takumi Minamino, Konrad Laimer und Smail Previjak. Für Bayer Leverkusen läuft André Ramalho auf.

In der 64. Minute folgte nach einer ebenfalls bisher harten zweiten Hälfte der Ausgleich: Kießling bringt den Ball zu Mehmedi, der sich im Strafraum gegen Caleta-Car durchsetzen kann und eiskalt einnetzt. Marco Djuricin hatte nur zehn Minuten später die Möglichkeit auf die erneute Führung: er läuft ungehindert auf den herauslaufenden Bernd Leno zu, anstatt jedoch früh genug abzuziehen, scheitert er am deutschen Goalie. Die nächste Chance ließ nicht lange auf sich warten: nach einem Schuss von Berisha aus ungefähr 20 Metern, den Leno nur kurz abprallen lässt, knallt Smail Previjak den Ball aus knapp fünf Metern ebenso weit über das Tor (81’). Nur drei Minuten später dribbelte sich Takumi Minamino durch den Leverkusener Strafraum, verlor den Ball an Marco Djuricin, der die Kugel volley von der Strafraumgrenze knapp neben das Tor setzte. Kurz vor Spielende war es wieder Takumi Minamino der durch die Abwehr tänzelte und Leno ausstiegen ließ, sein Schuss aufs Tor aber von einem Abwehrspiel geblockt wurde (87’).

In der zweiten Hälfte zeigte vor allem Dayot Upamecano als Verteidiger ein gutes Spiel: solide Zweikämpfe, Ruhe am Ball und tolles Stellungsspiel. Mit ihm und Paulo Miranda dürfte man auf jeden Fall Verstärkungen für die Verteidigung der Bullen gefunden haben.

Spielinfo

Freundschaftliches Testspiel

FC Red Bull Salzburg

Dienstag, 21. Juli 2015
19.00 Uhr

Bayer 04 Leverkusen

FC Red Bull Salzburg

1:1

1000px-Bayer_04_Leverkusen_Logo.svg
Red Bull Arena, 10.427 Zuschauer, SR: Gishamer
 91. Minuten Spielzeit 
Atanga (19.)TorschützenMehmedi (64.)
LaimerGelbe KartenToprak, Mehmedi
Gelb-Rote Karten
Rote Karten
Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Marc Waschnig-Theuermann

Marc Waschnig-Theuermann befasst sich schon seit seiner Kindheit mit der schönsten Nebensache der Welt; sowohl aktiv mit Freunden als auch passiv in der Red Bull Arena. Der Jurist hat das Gewinnspiel "Journalist für einen Tag" gewonnen und schreibt seitdem für SALZBURG12.at. @salzburg12at folgen
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

BUNDESLIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1Rheindorf Altach201334+1142
2FC Red Bull Salzburg201244+2340
3SK Sturm Graz201235+1939
4Austria Wien201217+837
5Rapid Wien20767+927
6Admira Wacker207211-1623
7Wolfsberger AC206410-922
8SV Guntamatic Ried206212-1420
9St. Pölten204610-1518
10Mattersburg203512-1614
KOMMENDE SPIELE
Samstag, 11. Februar 2017
Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
Mattersburg18:30SK Sturm Graz
FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
Sonntag, 12. Februar 2017
Austria Wien16:30Rapid Wien
ERSTE LIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1LASK Linz201244+1740
2Liefering201073+1537
3Austria Lustenau201064+1236
4Kapfenberger SV20938+030
5Wacker Innsbruck20776+128
6Wiener Neustadt20839-627
7Wattens20587-1023
8Horn205411-819
9Floridsdorfer AC204511-917
10Blau-Weiß Linz20299-1215
KOMMENDE SPIELE
Freitag, 24. Februar 2017
Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
Horn18:30Kapfenberger SV
Wacker Innsbruck18:30Wattens
Liefering20:30LASK Linz
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com
WIR SIND PARTNER
Krebshilfe-Salzburg


sporticos.com
Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at