Bremen gewinnt den Audi Quattro Cup, Salzburg holt Platz drei

Bremen entscheidet das Finale gegen Valencia für sich, zuvor holt sich Salzburg den dritten Platz gegen Southampton....
Ujah erzielte das Tor des Tages / © GEPA
Ujah erzielte das Tor des Tages / © GEPA
Bitte bewerte diesen Beitrag

Der FC Red Bull Salzburg lut an diesem sonnigen Juli-Samstag zum Audi Quattro Cup in die Red Bull Arena. Bei diesem Einladungsturnier kämpften die Hausherren sowie der SV Werder Bremen, Southampton mit dem Ex-Salzburger Sadio Mané und der FC Valencia um den Sieg.

Der Turniermodus sah zwei Halbfinale, sowie ein Spiel um den dritten Platz und das große Finale vor. Um 16:00 Uhr startete das Turnier mit der Begegnung FC Red Bull Salzburg gegen den SV Werder Bremen.

Bremen erteilt Salzburg eine Abfuhr / © GEPA

Bremen erteilt Salzburg eine Abfuhr / © GEPA

Erstes Halbfinale
FC RED BULL SALZBURG – SV WERDER BREMEN 0:4
Tore: Bargfrede (16.), Ujah (22.), Garcia (27.), Di Santo (45.+1)

Die Salzburger kamen nach ambitioniertem Start gegen den deutschen Bundesligisten doch gehörig unter die Räder. Fanden zunächst Minamino und Soriano zwei brauchbare Torchancen vor, so war der Salzburger Angriffswirbel nach der Führung durch Bargfrede in Spielminute 16 beendet. Werder spielte klug und ließ, angeführt vom ÖFB-Teamspieler Zlatko Junuzovic, seine Klasse auch beim 2:0 durch Ujah aufblitzen, der einen Stanglpass mit der Ferse im Tor versenkte.

Beim 3:0 von Garcia sah Andi Ulmer nicht gut aus, der dem Bremer den Ball auflegte. Das 4:0 in der Nachspielzeit von Di Santo war da nur mehr Draufgabe.

Mané blieb wirkungslos: Southampton unterliegt Valencia knapp / © GEPA

Mané blieb wirkungslos: Southampton unterliegt Valencia knapp / © GEPA

Zweites Halbfinale
SOUTHAMPTON FC – VALENCIA CF 0:1
Tor: Piatti (22.)

Die zweite Partie des Tages verlief ungleich ereignisärmer. Die beste Chance für Southampton hatten Sadio Mané und Jose Fonte in der 21. Minute, doch beide köpfen den Ball hintereinander an die Querlatte.

Im Gegenzug bringt Pablo Piatti Valencia nach einem Gestocher im Strafraum in Führung, welche der Spanische Spitzenklub sich nicht mehr nehmen ließ. In der Schlussphase hätte der Klub aus dem Süden Spaniens das Ergebnis sogar noch erhöhen können, doch Southampton-Schlussmann Gazzaniga verhinderte den Doppelpack von Piatti mit einer Glanztat.

Neuzugang Dimitri Oberlin trifft beim Debüt / © GEPA

Neuzugang Dimitri Oberlin trifft beim Debüt / © GEPA

Spiel um Platz 3
FC RED BULL SALZBURG – SOUTHAMPTON FC 2:0
Tore: Nielsen (20.), Oberlin (23.)

Mit einer gänzlich veränderten Mannschaft ging die Elf von Neo-Coach Peter Zeidler in das Spiel um den dritten Platz. Youngsters wie David Atanga, Smail Prevljak, Daniel Raischl, Michael Brandner und Neuzugang Dimitri Oberlin zeigten einen spritzigen Auftritt und bezwangen den Premier-League-Klub mit 2:0.

Rückkehrer Havard Nielsen brachte Salzburg in der 20. Minute mit einem Kopfball auf die Siegerstraße, nachdem Keeper Stekelenburg (spielte im WM-Finale 2010) einen Pires-Schuss nur zur Mitte klären konnte. Nur drei Minuten später stellte der erst 17-jährige Neuzugang Dimitri Oberlin (kam vom FC Zürich) den Endstand von 2:0 her.

Stekelenburg rettete seine Mannschaft mit starken Paraden gegen Pires und Prevljak vor einer höheren Niederlage, Southampton selbst wurde nur einmal durch Dusan Tadic gefährlich, doch Neuzugang Stankovic blieb cool und behielt die weiße Weste im Spiel um Platz 3.

Das Finale begann mit einem Gewitterschauer / © SALZBURG12.at

Das Finale begann mit einem heftigen Gewitterschauer / © SALZBURG12.at

Finale
SV WERDER BREMEN – VALENCIA CF 3:2 iE.
Tore: keine

Mit beginn der Finalbegegnung zog ein gewaltiger Gewitterschauer auf, der die Anfangsminuten zu einer feuchten Angelegenheit werden ließ.

Das Spiel wurde von Valencia dominiert, die Spanier fanden die zwei besten Chancen in der regulären Spielzeit vor. Cartabia zog aus der Distanz ab, der Bremen-Keeper Wiedwald setzte den Ball knapp über die Querlatte. Sekunden später köpfelte Diallo den Ball knapp am Tor vorbei. Nach einer halben Stunde wurde Felix Kroos wegen Kritik mit Gelb-Rot vom Feld geschickt.

Nachdem in 45 Minuten kein Tor gefallen war, musste die Entscheidung im Elfmeterschießen fallen. Werder-Keeper Wiedwald parierte den Elfmeter von Salva Ruiz und sicherte somit seiner Mannschaft den Sieg im Audi Quattro Cup.

Der Sieg im Audi Quattro Cup geht an den SV Werder Bremen / © SALZBURG12.at

Der Sieg im Audi Quattro Cup geht an den SV Werder Bremen / © SALZBURG12.at

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

BUNDESLIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1Rheindorf Altach201334+1142
2FC Red Bull Salzburg201244+2340
3SK Sturm Graz201235+1939
4Austria Wien201217+837
5Rapid Wien20767+927
6Admira Wacker207211-1623
7Wolfsberger AC206410-922
8SV Guntamatic Ried206212-1420
9St. Pölten204610-1518
10Mattersburg203512-1614
KOMMENDE SPIELE
Samstag, 11. Februar 2017
Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
Mattersburg18:30SK Sturm Graz
FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
Sonntag, 12. Februar 2017
Austria Wien16:30Rapid Wien
ERSTE LIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1LASK Linz201244+1740
2Liefering201073+1537
3Austria Lustenau201064+1236
4Kapfenberger SV20938+030
5Wacker Innsbruck20776+128
6Wiener Neustadt20839-627
7Wattens20587-1023
8Horn205411-819
9Floridsdorfer AC204511-917
10Blau-Weiß Linz20299-1215
KOMMENDE SPIELE
Freitag, 24. Februar 2017
Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
Horn18:30Kapfenberger SV
Wacker Innsbruck18:30Wattens
Liefering20:30LASK Linz
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com
WIR SIND PARTNER
Krebshilfe-Salzburg


sporticos.com
Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at