Mit einem 0:0 zum (theoretischen) Meistertitel

Mit dem 0:0 in Graz ist Salzburg Meister, auch wenn es utopische Rechenbeispiele gibt....
SOCCER - BL, Sturm vs RBS
GRAZ,AUSTRIA,20.MAY.15 - SOCCER - tipico Bundesliga, SK Sturm Graz vs Red Bull Salzburg. Image shows the rejoicing of Fabian Bredlow, Benno Schmitz, Jonatan Soriano Casas and Peter Gulacsi (RBS). Photo: GEPA pictures/ Christian Walgram - For editorial use only. Image is free of charge.
Mit einem 0:0 zum (theoretischen) Meistertitel
Bitte bewerte diesen Beitrag

Das war es also – das Meisterstück. Ein 0:0 bei SK Sturm Graz reicht dem FC Red Bull Salzburg für den Meistertitel. Rechnerisch könnte es aber SK Rapid Wien noch gelingen die Salzburger abzufangen, allerdings müssten die Wiener alle Spiele gewinnen, 32 Tore in 3 Spielen auf ihr Plus-Konto verbuchen und keines bekommen. Und Salzburg dürfte kein Tor mehr machen und müsste alle Spiele verlieren.

Steigerung, aber kein Treffer

Doch nun zum Spiel. Trainer Adi Hütter und Franco Foda schickten folgende Elf auf’s Feld:

Aufstellung #STURBS

Das Spiel begann vielversprechend. Schon in der 3. Minute scheitert Sabitzer am Grazer Torwart. 5 Minuten später bedient Minamino erneut Sabitzer, allerdings war bei Gratzei wieder Endstation.

In der 19. Minute eine Riesenchance! Ulmer spielt einen Freistoß schnell ab, Sabitzer bedient Soriano mit dem Stanglpass, allerdings kommt der Kapitän einen Schritt zu spät.

Die folgenden Minuten bis zur Halbzeit ergeben zwar beiderseitige Möglichkeiten, allerdings nichts zwingendes. Lediglich Jonatan Soriano lies in der Schlußminute der ersten Hälfte noch einen Kracher in Richtung Tor ab. Freistoss aus gut 25 Metern, doch Gratzei lenkt den Ball über die Latte.

Probiert, aber nicht getroffen

In der Pause bleibt Ulmer angeschlagen in der Kabine, Schmitz kommt auf’s Feld.

Die 2. Hälfte ist nahezu ein Spiegelbild der vorhergegangenen 45 Minuten. Salzburg macht Druck, erspielt sich gute Möglichkeiten. Doch entweder scheitert die Aktion am letzten Pass oder der Grazer Keeper vereitelt sie.

Erst gegen Ende ist Salzburg wieder stärker am Drücker. Meist in der Form von Soriano. Aber auch Sturm kommt zu gute Aktionen. In der 80. Minute war es der ellenlange Piesinger, der um Haaresbreite an einer Maßflanke von Sharifi vorbeifliegt.

Die große Chance auf das erlösende Tor hatte dann noch Ramalho, der eine Soriano-Ecke in der Nachspielzeit über das Tor setzt. Das war’s – 0:0 in der UPC Arena.

Stimmen zum Spiel

Abwehrchef Martin Hinteregger im Sky Interview:

Ich glaube, wenn man 31 Tore vor Rapid ist, dann wird es sehr schwer für Rapid. Es waren Nervosität und Anspannung zu spüren. Aber jetzt dürfte es geschafft sein. Zuhause feiern ist natürlich viel schöner, aber hier wäre es auch ok gewesen.

99,9% Meistertrainer Adi Hütter:

Man kann davon ausgehen, dass wir das heute unter Dach und Fach gebracht haben. Die Mannschaft hat sich das auch verdient. Es hat nicht alles gepasst, aber unter dem Strich bin ich, über die gesamte Saison gesehen, sehr zufrieden. Für mich persönlich ist das heute ein ganz besonderer Tag.

Stefan Ilsanker bei Sky:

In der Kabine ist die Freude groß. Ich werde mir auch ein Bier gönnen. Es ist der theoretische Meistertitel, den praktischen Meistertitel feiern wir zu Hause bei den Fans. Wir wollten das Spiel gewinnen, aber das ist uns leider nicht gelungen. Ich freue mich riesig über den Meistertitel.

Nun liegt es an den Mozartstädtern dem kommenden Gegner (Anm.: RZ Pellets WAC, Sonntag, 24.5.2015, 17.45 Uhr, Red Bull Arena) zumindest einen Punkt abzuknöpfen, wenn man den Meisterteller dieses Wochenende in die Luft stemmen möchte!

Spielinfo

34. Runde Tipico Bundesliga, Saison 2014/15

SK Sturm Graz

Tipico Österreich Bundesliga LogoMittwoch, 20. Mai 2015
20.30 Uhr

FC Red Bull Salzburg

SK Sturm Graz Trikot

0:0

FC Red Bull Salzburg Trikot auswärts
UPC-Arena, 12.064 Zuschauer, SR Grobelnik
 93. Minuten Spielzeit 
Torschützen
Schloffer, Madl, Avdijaj, PiesingerGelbe Karten llsanker, Minamino, Berisha
Gelb-Rote Karten
Rote Karten
Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs - mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen. Ebenso ist er Mitglied von Sports Media Austria, der Vereinigung österreichischer Sportjournalisten.
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

UNTERSTÜTZE UNS
Mit einer Spende für unsere Webseite - egal in welcher Höhe - unterstützt ihr den Fortbestand der Seite! Vielen Dank vorab für eure Unterstützung!

BUNDESLIGA

Latest football scores live. Includes soccer fixtures, table & results.

SUCHE
WIR SIND PARTNER

krebshilfe-salzburg

WERBUNG

Werbung: wettbasis.com

hochzeitseinladungen.de
MyCardShop - Karten, die Geschichte schreiben

Hochzeitseinladungen und Anlasskarten vom Designer




DATENSCHUTZ

Diese Webseite ist durch ein Zertifikat gesichert. Sämtliche gesendete Daten sind mit bis zu 256 Bit per SSL verschlüsselt.

Comodo Secured SSL

Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at
Blogheim.at Logo
%d Bloggern gefällt das: