Schützenfest gegen den „Lieblingsgegner“

Nach holprigem Start fertigten die Salzburger Lieblingsgegner Wr. Neustadt ab, sorgten für den elften Sieg en suite gegen die Niederösterreicher....
Jonatan Soriano
Bitte bewerte diesen Beitrag

Sechs Tage nach dem verrückten 3:3 in Wien gab’s wieder Hausmannskost zu bestaunen. Der SC Wiener Neustadt war zu Gast, ein gern gesehener Gegner in Salzburg-Klessheim, doch dazu später mehr.

Nachdem die Salzburger personell gegen Rapid aus dem letzten Loch pfiffen, konnte Adi Hütter gegen Neustadt wieder nahezu aus den Vollen schöpfen und schickte folgende Startelf aufs Feld.

Die heutige Aufstellung / © SALZBURG12.at

Die heutige Aufstellung / © SALZBURG12.at

Für die gesperrten Ulmer und Caleta-Car kamen Peter Ankersen und Martin Hinteregger in die Startelf, auf der Bank nahmen zudem wieder Takumi Minamino und André Ramalho Platz.

Halbe Stunde Anlaufzeit

Das Spiel begann zäh, die Gäste stemmten sich gegen die Salzburger Offensivbemühungen und hielten die Bullen weitestgehend vom eigenen Fünfmeterraum fern. Dies hatte zur Folge, dass ein „Schüsschen“ von Benno Schmitz nach 18 Spielminuten als erste Torannäherung zu verzeichnen war.

Nach etwa einer halben Stunde konnten die Hausherren jedoch zum ersten Mal anschreiben. Sabitzer wurde nach Lochpass abgedrängt, die Kugel landete bei Berisha, der geschickt auf Keita weiterleitete. Der Salzburger Mittelfeldmotor tauchte völlig freistehend vor dem Gästegehäuse auf und schob das Spielgerät überlegt in die rechte untere Ecke.

Keita eröffnet den Torreigen / © GEPA

Keita eröffnet den Torreigen / © GEPA

Doppelter KO-Schlag

Und Salzburg legte gleich nach. Schmitz tauchte in der Offensive auf, löffelte den Ball zu Berisha, der die Führung mit einem souveränen Abschluss in die lange Ecke hochschrauben konnte.  

Mit diesem Doppelschlag im Rücken erarbeiteten sich die Hausherren weitere Torgelegenheiten, doch zunächst scheiterte Tino Lazaro nach einem Stanglpass am Gästekeeper Schierl und auch bei einem Abschluss von Sabitzer hatte der Neustädter Schlussmann seine Hände im Spiel. Somit ging die Partie mit 2:0 in die Pause.

Nach Wiederanpfiff kannte die Partie nur mehr eine Richtung. Doch zunächst waren die Visiere von Sabitzer und Soriano noch unzureichend eingestellt, denn ein Kopfball vom ÖFB-Teamspieler landete ebenso wie ein Schuss des Spaniers knapp neben dem Gästegehäuse.

Paradedisziplin ausgeführt: Soriano verwandelte - wieder einmal - einen Freistoß direkt / © GEPA

Paradedisziplin ausgeführt: Soriano verwandelte – wieder einmal – einen Freistoß direkt / © GEPA

Standard „Marke Soriano“

Da musste schon ein messerscharfer Freistoß von „El Capitan“ herhalten, um die Führung auszubauen. Soriano trat aus Paradeposition zum Standard an und versenkte den Ball staubtrocken im Tor. Schierl hatte Jonny’s Paradedisziplin nichts entgegenzusetzen.

Jetzt ging’s Schlag auf Schlag weiter. Soriano hatte gleich seine nächste Torbeteiligung, legte nur fünf Minuten nach seinem Treffer uneigennützig für Marcel Sabitzer auf, der für den nächsten Treffer in der Red Bull Arena sorgte.

Auch Marcel Sabitzer trug sich in die Schützenliste ein / © GEPA

Auch Marcel Sabitzer trug sich in die Schützenliste ein / © GEPA

Wr. Neustadt kommt unter die Räder

Direkt nach dem Anstoß konnten sich die Hausherren den Ball erobern, über zwei Stationen landete das Spielgerät bei Soriano, der den bemitleidenswerten Neustadt-Keeper Schierl mit einem Schuss an die kurze Kreuzecke überraschte und seinen zweiten Treffer des Tages markierte. Sorianos 23. Bundesliga-Treffer gegen Wr. Neustadt und sein 150. im Salzburg-Dress. 

Die Schlussphase wurde zu einem Salzburger Sturmlauf, den die Salzburger in Persona Martin Hinteregger in der 93. Minute zum halben Dutzend abschloss, erster Bundesliga-Saisontreffer für den wieder in die Startelf zurückgekehrten Abwehrchef.

In der Tabelle konnten die Salzburger in diesem äußerst fair geführten Spiel (keine einzige gelbe Karte!) mit dem elften Sieg gegen Wr. Neustadt en suite nach Rapids 1:0 in Ried den Sechs-Punkte-Polster halten und den Platz an der Sonne mit dem heutigen Kantersieg sogar noch etwas ausbauen.

Spielinfo

29. Runde Tipico Bundesliga, Saison 2014/15

FC Red Bull Salzburg

Tipico Österreich Bundesliga LogoSamstag, 18. April 2015
18.30 Uhr

SC Wr. Neustadt

FC Red Bull Salzburg Trikot

6:0

SC Wr. Neustadt Trikot
Red Bull Arena, 7.045 Zuschauer, SR: Julian Weinberger
 93. Minuten Spielzeit 
Keita (28.)
Berisha (32.)
Soriano (61.)
Sabitzer (66.)
Soriano (66.)
Hinteregger (90.+3)

1:0
2:0
3:0
4:0
5:0
6:0

 
Gelbe Karten
Gelb-Rote Karten
Rote Karten
Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

UNTERSTÜTZE UNS
Mit einer Spende für unsere Webseite - egal in welcher Höhe - unterstützt ihr den Fortbestand der Seite! Vielen Dank vorab für eure Unterstützung!

BUNDESLIGA

Latest football scores live. Includes soccer fixtures, table & results.

SUCHE
WIR SIND PARTNER

krebshilfe-salzburg

Cupfinale1. Juni 2017
Noch 4 Tage.
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com

hochzeitseinladungen.de

MyCardShop - Karten, die Geschichte schreiben

Hochzeitseinladungen und Anlasskarten vom Designer

DATENSCHUTZ

Diese Webseite ist durch ein Zertifikat gesichert. Sämtliche gesendete Daten sind mit bis zu 256 Bit per SSL verschlüsselt.

Comodo Secured SSL

Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at