Salzburg vertändelt Sieg über Rapid Wien

Salzburger retten nach Führung einen Punkt...
FC Red Bull Salzburg vertändelt Sieg über Rapid Wien
Bitte bewerte diesen Beitrag

Das Praterstadion war ansprechend gefüllt – Spitzenspiel in Wien. Der amtierende Meister FC Red Bull Salzburg bat den Tabellenzweiten SK Rapid Wien zum Tänzchen auf dem Rasen. Durch die Sperren von Hinteregger und Ramalho musste Adi Hütter rotieren und schickte folgende Elf auf’s Feld:

Salzburgs Aufstellung gegen Rapid

Salzburgs Aufstellung gegen Rapid

Blitzstart

Schon in Minute 3 sah man, dass die Salzburger den Sieg unbedingt wollten. Schöne Kombination im Strafraum, Sabitzer sieht den völlig ungedeckten Valon Berisha auf der linken Seite, der technisch perfekt zum 0:1 einnetzte. Traumstart!

Wenig später entscheidet sich der wieder genesene Christoph Leitgeb zu einem Alleingang, wird aber an der Strafraumgrenze gelegt. Schiedsrichter Eisner lässt das kalt. Kein Pfiff, gar nichts. Böse Vorahnungen machen sich breit. Doch kurz darauf schickt Schmitz Sabitzer, der legt auf Soriano ab und „el capitan“ schiebt Novota ein „Gurkerl“ zum 0:2! Von Rapid bis zu diesem Zeitpunkt wenig bis nichts zu sehen.

Besser machen es die Gäste in der 32. Minute. Andi Ulmer mit dem Querpass in den Strafraum, Soriano steigt drüber und der Ball landet bei Sabitzer, der aus der Drehung zum 0:3 einnetzt!

Andi Ulmer sollte auch kurz vor Pause die Person des zentralen Interesses sein. Ulmer spitzelt sich einen Ball zu weit vor, will diesem nachgehen, kassiert auch noch ein Foul von Max Hofmann, lässt aber die Sohle unten und zieht auch noch zurück und verletzt sich zudem auch noch. Schiedsrichter Eisner zückt Rot für Ulmer.

Mit einem Mann weniger, aber 3 Toren am Konto geht es für die Gäste in die Pause.

Völlig von der Rolle

Der Ausfall von Ulmer sollte sich – gelinde gesagt – als Katastrophe herausstellen. Hütter zieht Benno Schmitz auf Ulmers Position, Valetino Lazaro begiebt sich auf den rechten Flügel. Für viele wenig verständlich, da Hütter mit Ankersen einen „echten“ Außenverteidiger auf der Bank sitzen hatte.

Was die knapp 27.000 Zuseher sahen, war ein buntes Sammelsurium an Fehlern aller Art. Die Salzburger präsentierten sich im Vergleich zur 1. Hälfte wie ausgewechselt. Und so war es nicht weiter verwunderlich, dass Rapid in der 51. Minute durch Beric auf 1:3 verkürzt.

Dieser Treffer machte die Salzburger noch nervöser und so ließ Gegentreffer Nr. 2 nur kurz auf sich warten. Schobesberger netzt zum 2:3 ein, Gulacsi völlig chancenlos.

In der zweiten Hälfte sah man Rapid mit 300% Leistung spielen, Salzburg mit maximal 50%.

Es dauerte bis zur 80. Minute bis man einen halbwegs gefährlichen Angriff der Salzburger sah. Der eingewechselte Massimo Bruno schickte den ebenfalls eingewechselten Quaschner auf die Reise. Dieser konnte nur mehr durch ein Foul von Pavelic gestoppt werden, der aber schon Gelb gesehen hatte. Somit beide Mannschaften mit 10 Leuten am Feld.

4 Minuten Nachspielzeit. Die Salzburger agierten völlig unkonzentriert. Eine der spärlichen Chancen landete im Außennetz (91. Minute Massimo Bruno), im Gegenzug bringen die Salzburger den Ball gegen die drückenden Wiener nicht unter Kontrolle (und nicht weg). Und es war Prosenik, der irgendwie an den Ball kommt und via Aufsitzer zum Ausgleich in der 92. Minute trifft.

Stimmen zum Spiel

Adi Hütter:

Das war Werbung für den Fußball, die Zuschauer haben ein sehr gutes Spiel gesehen. Mit der ersten Halbzeit bin ich sehr zufrieden, nach der Pause waren wir mit einem Mann weniger nicht mehr so gut. Unter dem Strich ist es natürlich ärgerlich, wenn man ein 3:0 aus der Hand gibt. Aber der Punkt kann noch sehr wichtig werden.

Marcel Sabitzer:

Das waren zwei verlorene Punkte. Die ersten Halbzeit haben wir absolut dominiert, Rapid hat überhaupt nicht ins Spiel gefunden, in der zweiten Halbzeit war es genau umgekehrt.

Spielinfo

28. Runde Tipico Bundesliga, Saison 2014/15

SK Rapid Wien

Tipico Österreich Bundesliga LogoSonntag, 12. April 2015
18.00 Uhr

FC Red Bull Salzburg

SK Rapid Wien Trikot

3:3

FC Red Bull Salzburg Trikot
Ernst-Happel-Stadion, 26.800 Zuschauer, SR Eisner
 94. Minuten Spielzeit 
Beric, Schobesberger, ProsenikTorschützen Berisha, Soriano, Sabitzer
Gelbe Karten Sabitzer, Lazaro, Keita, Gulacsi
PavelicGelb-Rote Karten
Rote KartenUlmer

 

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs - mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen. Ebenso ist er Mitglied von Sports Media Austria, der Vereinigung österreichischer Sportjournalisten.
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

UNTERSTÜTZE UNS
Mit einer Spende für unsere Webseite - egal in welcher Höhe - unterstützt ihr den Fortbestand der Seite! Vielen Dank vorab für eure Unterstützung!

BUNDESLIGA

Latest football scores live. Includes soccer fixtures, table & results.

SUCHE
WIR SIND PARTNER

krebshilfe-salzburg

Meisterschaftsfinale28. Mai 2017
Noch 2 Tage.
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com

hochzeitseinladungen.de

MyCardShop - Karten, die Geschichte schreiben

Hochzeitseinladungen und Anlasskarten vom Designer

DATENSCHUTZ

Diese Webseite ist durch ein Zertifikat gesichert. Sämtliche gesendete Daten sind mit bis zu 256 Bit per SSL verschlüsselt.

Comodo Secured SSL

Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at