Derbysieg! Heimerfolg nach Blitzstart

Die Hausherren gehen nach wenigen Sekunden bereits in Führung und schicken den SV Grödig mit einem 3:1 zurück nach Hause....
Derbysieg! Heimerfolg nach Blitzstart
Bitte bewerte diesen Beitrag

Drei Tage nach dem Europacup-Aus gegen Villarreal stand für den Doublesieger wieder Hausmannskost auf dem Programm. Der SV Grödig, bisher im Kalenderjahr 2015 noch ohne Pflichtspiel, gab sich in der Red Bull Arena zum Salzburg-Derby die Ehre.

Die Startformationen sahen heute wiefolgt aus:

Aufstellung RBSGRÖ

Das Spiel war keine 30 Sekunden alt, da schepperte es bereits im Tor der Grödiger. Marcel Sabitzer setzte sich nach Doppelpass mit Djuricin perfekt in Szene und schloss den ersten Angriff der Partie gleich zur 1:0-Führung in die lange Ecke ab.

Nur kurze Zeit später verhinderte der im Sommer zu Salzburg wechselnde Grödig-Schlussmann Cican Stankovic einen höheren Rückstand seiner Mannschaft, als er sich zunächst bei einem Soriano-Distanzschuss (7.) und nur sechzig Sekunden später nach Stanglpass gegen Marco Djuricin behaupten konnte.

In der 18. Spielminute verwehrte Schiedsrichter Dominik Ouschan einem Soriano-Lupfer ins lange Eck die Anerkennung, da unser Kapitän diesen aus Abseits-Position in den Maschen des Grödiger Gehäuses versenkte.

Die Salzburger blieben jedoch am Drücker. Schwegler chippte einen Ball ans rechte Sechzehnereck, Ilsanker ließ das Spielgerät passieren und Marco Djuricin brachte mit seinem anschließenden Schussversuch die Querlatte zum Beben.

Nach einer Flanke von Sabitzer kam Soriano mit dem Kopf im Fünfer zum Abschluss, doch erneut konnte sich Stankovic auszeichnen und verhinderte mit dem rechten Fuß den Einschlag und die Salzburger Zwei-Tore-Führung.

Ein viel zitierter Spruch lautet „Die Tore, die man nicht macht, bekommt man!“ – und genau dies passierte kurz vor der Pause. Grödig beförderte den Ball aus der Gefahrenzone, dieser landete bei Caleta-Car, doch der rutschte am vom Regen durchgenässten Geläuf aus und ermöglichte Tomi somit den unbedrängten Sololauf in Richtung Tor von Peter Gulacsi. Der Gäste-Stürmer blieb cool und versenkte den Ball trocken.

Der Ausgleich ließ die Grödiger mit Schwung aus der Kabine kommen, Martschinko fand gleich nach Wiederanstoß nach einem Konter eine gute Torgelegenheit vor, konnte den Querpass jedoch nicht gefährlich aufs Tor von Peter Gulacsi bringen.

Keita brachte Salzburg wieder in Front / © GEPA

Keita brachte Salzburg wieder in Front / © GEPA

Die Hausherren brauchten etwas, um auch im zweiten Durchgang wieder in Fahrt zu kommen, in der 59. Minute gelang jedoch der erneute Führungstreffer. Jonny Soriano setzte Naby Keita ideal in Szene, der legte sich den Ball auf den linken Fuß und der Mittelfeldspieler aus Guinea schloss den Angriff in die linke untere Ecke ab. Zweiter Bundesliga-Treffer für unsere Nummer acht, nachdem er letzten Sonntag bereits zum 2:2-Endstand in Ried traf.

Die Grödiger steckten jedoch nicht auf und spielten im zweiten Durchgang munter mit. Bei einem brandgefährlichen Stanglpass von Martschinko auf Tomi war Hinteregger jedoch zur Stelle und klärte vor dem einschussbereiten Stürmer der Gäste.

Ein Riesenbock vom in der ersten Halbzeit noch so glänzend agierenden Cican Stankovic sorgte schließlich für die Entscheidung. Der Schlussmann der Gäste wollte mit einem Haken nach Rückpass den heranstürmenden Sabitzer aussteigen lassen, doch dies misslang völlig. Sabitzer reagierte gedankenschnell und stellte auf 3:1.

Sabitzer erzielt nach Stankovic-Bock den Endstand / © GEPA

Sabitzer erzielt nach Stankovic-Bock den Endstand / © GEPA

In der Schlussphase sorgten noch zwei Platzverweise für Aufregung. Zunächst sah der eingewechselte Peter Ankersen glatt Rot (als Grund war lediglich „Beleidigung“ auszumachen) und kurze Zeit später schickte Dominik Ouschan noch Robert Strobl nach taktischem Foul gegen Pires mit der Ampelkarte vom Feld.

Am Ergebnis selbst änderte dies jedoch nichts mehr, sodass der Tabellenführer seinen Neun-Punkte-Vorsprung auf die Hütteldorfer nach derem gestrigen Sieg gegen Sturm wiederherstellen konnte.

Spielinfo

Tipico Bundesliga 2014/15, 22. Spieltag
Red Bull Arena, 6.980 Zuseher, Schiedsrichter: Ouschan
FC Red Bull Salzburg Trikot

[gt_animated_number event=“inview“ end_to=“3″ format=“normal“ speed=“3000″ color=“#1b355e“ font_size=““ font_style=“normal“] : [gt_animated_number event=“inview“ end_to=“1″ format=“normal“ speed=“3000″ color=“#1b355e“ font_size=““ font_style=“normal“]

SV Grödig Trikot

FC Red Bull Salzburg

 

SV Scholz Grödig

 

[gt_animated_number event=“inview“ end_to=“94″ format=“normal“ speed=“2000″ color=“#1b355e“ font_size=““ font_style=“normal“] Min. Spielzeit

 

Sabitzer (1.) 1:0
Keita (59.) 2:1
Sabitzer (78.) 3:1

 Torschützen

 1:1 Tomi (40.)

Ilsanker

Gelbe Karten

Cabrera 

 Gelb-Rote Karten

Strobl

 Ankersen

Rote Karten

 –

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

UNTERSTÜTZE UNS
Mit einer Spende für unsere Webseite - egal in welcher Höhe - unterstützt ihr den Fortbestand der Seite! Vielen Dank vorab für eure Unterstützung!

BUNDESLIGA

Latest football scores live. Includes soccer fixtures, table & results.

SUCHE
WIR SIND PARTNER

krebshilfe-salzburg

WERBUNG

Werbung: wettbasis.com

hochzeitseinladungen.de
MyCardShop - Karten, die Geschichte schreiben

Hochzeitseinladungen und Anlasskarten vom Designer




DATENSCHUTZ

Diese Webseite ist durch ein Zertifikat gesichert. Sämtliche gesendete Daten sind mit bis zu 256 Bit per SSL verschlüsselt.

Comodo Secured SSL

Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at
Blogheim.at Logo
%d Bloggern gefällt das: