Die Lesezeit für diesen Artikel beträgt ca. 4 Minuten
Das war nix – Heimniederlage gegen Altach
Wir bitten dich um eine Bewertung

Nach dem überzeugenden Auftritt unter der Woche beim 4:1-Sieg in der Südstadt hatten die Salzburger heute Abend den SCR Altach in der Red Bull Arena zu Gast. Von der Form des Auftrittes gegen die Admira sollte allerdings nicht mehr allzu viel übrig geblieben sein.

Adi Hütter musste heute auf Marcel Sabitzer verzichten, der nach der roten Karte am vergangenen Mittwoch heute nicht spielberechtigt war. Über die Dauer der Sperre wird Anfang nächster Woche entschieden.

Die Startelf beider Teams

Die Startelf beider Teams

Die Gäste zeigten sich heute in der Abwehr äußerst clever und machten die Räume für die Salzburger Angriffsreihen sehr eng. So verwunderte es auch nicht, dass Chancen heute Mangelware blieben. Ein Freistoß von Andi Ulmer nach 20 Minuten, der an Freund und Feind vorbeiging und beinahe im langen Eck landete, ist hier schon als Torchance zu notieren.

Auf der Gegenseite wurde Tajouri nach einer Ecke beinahe gefährlich, am kurzen Eck kam er an den Ball und setzte diesen mit dem Kopf ans Außennetz. Hier wäre Gulacsi wohl nicht mehr zum Ball gekommen. Doch die Nummer 17 der Gäste sollte noch seinen großen Auftritt bekommen.

Die Gäste heute zumeist obenauf / © GEPA

Die Gäste heute zumeist obenauf / © GEPA

Die beste Chance für Salzburg in der ersten Halbzeit hatte Kapitän Soriano, der sich an der Grundlinie seines Gegenspielers entledigte und aus spitzem Winkel Altach-Keeper Lukse zu einer Parade zwang. Distanzschüsse von Bruno und Keita verfehlten zudem knapp ihr Ziel, sodass die Partie torlos in die Pause ging.

Dabei blieb es im zweiten Durchgang jedoch nicht lange. Gerade fünf Minuten waren gespielt, als ein Ballverlust im Mittelfeld dem Meister um die Ohren flog. Altach kombinierte sich ansehnlich zum Sechzehner der Salzburger durch, Tajouri stand am rechten Flügel blank, kam an den Ball und versenkte die Kugel mit dem ersten Kontakt im Tor. Sowohl der heranrauschende Hinteregger als auch Peter Gulacsi konnten den Einschlag nicht mehr verhindern.

Die Hausherren wirkten weiter ideenlos und blieben immer wieder im Abwehrriegel der Gäste hängen. Nach exakt einer Stunde hielt Peter Gulacsi sein Team im Spiel, als er gegen den Torschützen Tajouri mit einem tollen Reflex das 0:2 verhinderte.

Salzburg ließ Kreativität und Spielwitz vermissen und kam weiterhin nicht zu gefährlichen Torchancen. Eine Ulmer-Flanke nach knapp 75 Minuten geriet zu hoch für Soriano, ansonsten agierte die Hütter-Elf ungefährlich.

Soriano vergab kurz vor dem Ende die Ausgleichschance / © GEPA

Soriano vergab kurz vor dem Ende die Ausgleichschance / © GEPA

Kurz vor Schluss bekam Salzburg dann doch noch die Chance zum Ausgleich, nachdem Schiedsrichter Muckenhammer einen Zweikampf zwischen Roth und Hinteregger als Foul bewertete und auf den Punkt zeigte. Altach-Trainer Damir Canadi beschwerte sich heftig beim vierten Offiziellen und wurde auf die Tribüne verbannt. Dass Kapitän Soriano den Elfmeter über die Querlatte bugsierte, beschloss einen Tag, an welchem einfach nichts lief. 

Jetzt heißt es: Mund abputzen und weitermachen, Sonntag in einer Woche kommt der SK Sturm in die Arena. Da gibt’s einiges gutzumachen.

Spielinfo

Tipico Bundesliga 2014/15, 24. Spieltag
Red Bull Arena, 6.898 Zuseher, Schiedsrichter: Muckenhammer
FC Red Bull Salzburg Trikot

[gt_animated_number event=“inview“ end_to=“0″ format=“normal“ speed=“3000″ color=“#1b355e“ font_size=““ font_style=“normal“] : [gt_animated_number event=“inview“ end_to=“1″ format=“normal“ speed=“3000″ color=“#1b355e“ font_size=““ font_style=“normal“]

SCR Altach Trikot auswärts

FC Red Bull Salzburg

 

SCR Altach

 

[gt_animated_number event=“inview“ end_to=“95″ format=“normal“ speed=“2000″ color=“#1b355e“ font_size=““ font_style=“normal“] Min. Spielzeit

 

 Torschützen

 Tajouri (50.)

Ilsanker, Caleta-Car

Gelbe Karten

Netzer, Jäger

 Gelb-Rote Karten

 –

 –

Rote Karten

 –

Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: „SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!“

Tags:
Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2010 - 2018 SALZBURG12.at | Partner von mobilitynews.at

Log in with your credentials

Forgot your details?