Salzburg zieht mit Torgala in die KO-Phase ein

Ein Hattrick von Soriano und je ein Treffer von Kampl und Bruno sorgen für den klaren 5:1-Auswärtssieg in Zagreb...
Der FC Red Bull Salzburg nach dem Sieg in Zagreb
Bitte bewerte diesen Beitrag

Nachdem die Ankündigung von Ralf Rangnick, Kevin Kampl und Andre Ramalho werden den Verein spätestens im Sommer 2015 verlassen, für extreme Unruhe im Vorfeld der so wichtigen Auswärtspartie bei Dinamo Zagreb gesorgt hatte, gabs für Coach Adi Hütter auch positive Neuigkeiten. Das Bullen-Lazarett lichtete sich etwas, denn Andi Ulmer, Massimo Bruno und auch Christoph Leitgeb meldeten sich fit. Verzichten musste Hütter hingegen auf Alan, der nach seinem Bänderanriss im Knöchel bis zuletzt auf einen Einsatz in Zagreb gehofft hatte.

DINSAL Aufstellung

Die Salzburger waren von Beginn an das aktivere Team und fanden durch Sabitzer und Kampl bereits früh eine Doppelchance vor. Soriano bediente nach einem Abwehrpatzer der Kroaten Sabitzer ideal, allerdings legte sich dieser den Ball etwas zu weit vor und damit gab er Dinamo-Keeper die Abwehrchance, die dieser zunächst auch nutzte. Allerdings konnte er den Ball nur nach vorne abwehren und so konnte sich Kevin Kampl mit einem Schuss ans lange Eck in Szene setzen, welcher allerdings von Taravel noch von der Linie gekratzt wurde.

Dinamo agierte in der Defensive – zumindest im ersten Durchgang – konzentrierter als vor zwei Wochen in Salzburg, darunter litt jedoch die Offensive von Coach Zoran Mamic, die in Halbzeit eins quasi nicht stattfand. Ein Weitschuss von Ibanez nach 25 Minuten musste als gefährlichste Torannäherung des kroatischen Meisters in der Anfangsphase notiert werden.

Salzburg bestimmte weiterhin das Spiel, ohne zunächst große Chancen herausspielen zu können. Nach einer halben Stunde musste Adi Hütter zudem das erste Mal wechseln, da Marcel Sabitzer im Zweikampf mit Brozovic dessen Ellbogen in die Hüfte bekam und mit einem Bluterguss im Beckenbereich durch Massimo Bruno ersetzt wurde.

Danach hatte Dinamo wohl seine beste Phase der gesamten Partie und durch Brozovic auch eine gute Torchance, allerdings wehrte Peter Gulacsi dessen Schuss ab und hielt somit die Null.

Dafür konnten die Salzburger auf der Gegenseite kurz vor der Pause zum ersten Mal anschreiben. Naby Keita steckte den Ball für Soriano durch die kroatische Viererkette und der Spanier lenkte die Kugel aus der Drehung mustergültig an die Unterkante der Latte, von eben welcher das Spielgerät im Gehäuse der Kroaten landete.

Soriano war mit seinem Hattrick maßgeblich am Kantersieg beteiligt / © GEPA

Soriano war mit seinem Hattrick maßgeblich am Kantersieg beteiligt / © GEPA

Zu Beginn des zweiten Durchgangs kam Ademi nach einem Eckball im Fünfer einschussbereit an den Ball, allerdings hatte sich der kroatisch-mazedonische Doppelstaatsbürger die Kugel zuvor mit der Hand mitgenommen und dies blieb dem Griechischen Schiedsrichter Koukoulakis nicht verborgen.

Salzburg stand jetzt etwas tiefer und hielt damit die Kroaten weitestgehend vom eigenen Sechzehner fern. Nach einer guten Stunde führte ein Konter dann sogar zum 2:0. Leitgeb spielte von der linken Seite auf den stürmenden Kevin Kampl, der vor Eduardo für Soriano querlegen wollte, allerdings einen kroatischen Verteidiger traf und dieser lenkte die Kugel an die Stange. Von dort sprang das Spielgerät zurück in den Fünfer, Kampl schaltete am schnellsten und stellte auf 2:0.

Doch dieser Zwei-Tore-Vorsprung sollte gerade mal sechzig Sekunden halten. Unmittelbar nach Wiederanpfiff ließt Henriquez zunächst Hinteregger stehen, spielte sich danach mit einem Haken an André Ramalho vorbei und schloss überlegt in die lange Ecke ab.

Die Kroaten witterten Morgenluft, offenbarten dabei jedoch defensive Schwächen. Eine solche nutzte Massimo Bruno aus, der sich spielend an vier Gegenspielern vorbeidribbeln konnte und den durchstartenden Soriano mit einem perfekt getimten Lochpass ideal in Szene setzte. Der Spanier ließ die auf Abseits spielende Viererkette von Dinamo stehen und lief völlig alleine auf Eduardo zu. Der Torhüter harrte am Elfmeterpunkt der Dinge, Soriano nahm Maß und lupfte den Ball aus vollem Lauf über den Dinamo-Keeper zum 3:1 in die Maschen.

Starkt gespielt und sogar getroffen: Regisseur Kevin Kampl / © GEPA

Starkt gespielt und sogar getroffen: Regisseur Kevin Kampl / © GEPA

Dem nicht genug machte Salzburg in dieser Tonart weiter. Stefan Ilsanker packte das Zauberfüßchen aus und hob das Spielgerät über die unsortierte Dinamo-Viererkette zu Massimo Bruno, der dem, ob der Passivität seiner Vorderleute, bemitleidenswerten Keeper der Gastgeber aus kurzer Distanz keine Chance ließ.

Die Kroaten hatten den Salzburgern nichts mehr entgegenzusetzen und fingen sich im Finish der Partie sogar noch Gegentreffer Nummer fünf ein. Soriano profitierte dabei von einem Schnitzer in der Abwehr und drückte die Kugel aus 15 Metern überlegt in die kurze Ecke.

Im Hinspiel war es noch Alan, der die Fans mit einem Dreierpack verzückte, heute übernahm diesen Part der letztjährige Torschützenkönig der Europa League, Jonatan Soriano. Dieser hält nach vier Spieltagen bereits wieder bei fünf Saisontreffern und führt diese Wertung ex aequo mit Kane (Tottenham) und Rusescu (Steaua Bukarest) an.

Apropos Führung: Der FC Red Bull Salzburg steht mit diesem Kantersieg und dem gleichzeitigen 1:1 von Celtic bei Astra Giurgiu auf Platz eins der Gruppe D und kann in drei Wochen mit einem Sieg im Celtic-Park sogar den Gruppensieg frühzeitig fixieren. Der Aufstieg selbst steht bereits fest, Salzburg kann von einem der ersten zwei Ränge nicht mehr verdrängt werden.

UEFA Europa League 2014/15, Gruppe D, 4. Spieltag
Maksimir, 8.500 Zuseher, Schiedsrichter: Koukoulakis (GRE)
Dinamo Zagreb

[gt_animated_number event=“inview“ end_to=“1″ format=“normal“ speed=“3000″ color=“#1b355e“ font_size=““ font_style=“normal“] : [gt_animated_number event=“inview“ end_to=“5″ format=“normal“ speed=“3000″ color=“#1b355e“ font_size=““ font_style=“normal“]

FC Salzburg

GNK Dinamo Zagreb

 

FC Salzburg

 

[gt_animated_number event=“inview“ end_to=“93″ format=“normal“ speed=“2000″ color=“#1b355e“ font_size=““ font_style=“normal“] Min. Spielzeit

 

Henriquez (60.) 1:2 

 Torschützen

0:1 Soriano (39.)
0:2 Kampl (59.)
1:3 Soriano (64.)
1:4 Bruno (72.)
1:5 Soriano (85.)

Pinto, Brozovic, Ademi, Simunovic

Gelbe Karten

Ilsanker, Ulmer, Laimer

 Gelb-Rote Karten

 –

 –

Rote Karten

 –

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
Ein Kommentar
  • Doublesieger gegen Aufsteiger › SALZBURG12.at
    7 November 2014 at 8:56
    Leave a Reply

    […] FC Red Bull Salzburg. Nach dem sehr erfolgreichen Auftritt am internationalen Parkett gegen GNK Dinamo Zagreb, geht es für die Mozartstädter am Sonntag in’s “Ländle” zum Aufsteiger […]

  • Deine Meinung zu diesem Beitrag?

    BUNDESLIGA
    #MannschaftSpieleSUNTDP
    1Rheindorf Altach201334+1142
    2FC Red Bull Salzburg201244+2340
    3SK Sturm Graz201235+1939
    4Austria Wien201217+837
    5Rapid Wien20767+927
    6Admira Wacker207211-1623
    7Wolfsberger AC206410-922
    8SV Guntamatic Ried206212-1420
    9St. Pölten204610-1518
    10Mattersburg203512-1614
    KOMMENDE SPIELE
    Samstag, 11. Februar 2017
    Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
    Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
    Mattersburg18:30SK Sturm Graz
    FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
    Sonntag, 12. Februar 2017
    Austria Wien16:30Rapid Wien
    ERSTE LIGA
    #MannschaftSpieleSUNTDP
    1LASK Linz201244+1740
    2Liefering201073+1537
    3Austria Lustenau201064+1236
    4Kapfenberger SV20938+030
    5Wacker Innsbruck20776+128
    6Wiener Neustadt20839-627
    7Wattens20587-1023
    8Horn205411-819
    9Floridsdorfer AC204511-917
    10Blau-Weiß Linz20299-1215
    KOMMENDE SPIELE
    Freitag, 24. Februar 2017
    Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
    Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
    Horn18:30Kapfenberger SV
    Wacker Innsbruck18:30Wattens
    Liefering20:30LASK Linz
    WERBUNG
    Werbung: wettbasis.com
    WIR SIND PARTNER
    Krebshilfe-Salzburg


    sporticos.com
    Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at