PRO und CONTRA: Spieler-Austausch innerhalb der Red Bull Vereine

In dieser Rubrik findet ihr Fanstimmen zu kontroversen Fragen. Heute: Spieler-Austausch innerhalb der Red Bull Vereine...
RB Leipzig jubelt Red Bull Salzburg Spielern zu - und umgekehrt
RB Leipzig jubelt Red Bull Salzburg Spielern zu - und umgekehrt
Bitte bewerte diesen Beitrag

Bei der Artikelreihe „PRO und CONTRA“ seid ihr am Wort. In regelmäßigen Abständen stellen wir den Fans in unterschiedlichen Gruppen auf Facebook ein paar Fragen zu kontroversen Themen rund um den Fußball im Allgemeinen und den FC Red Bull Salzburg im Speziellen.

Wir möchten mit einem Thema beginnen, das in den letzten Wochen vielfach diskutiert wurde:

Spieler-Austausch innerhalb der RB-Vereine

[gthr type=“shadow“ color=“#333333″ size=“10″ align=“center“][/gthr]

Warum befürwortest du den Spieler-Austausch innerhalb der Red Bull Vereine bzw. lehnst diesen ab?

[vc_row][vc_column width=“1/2″]Corinna W.:
Ich befürworte den Spieleraustausch innerhalb von Red Bull. Die Spieler, welche entweder bei RBL oder RBS ausgebildet worden und sich spielerisches Können, technisch-taktisches Verständnis und Leistung angeeignet haben, sollen, so lange wie möglich, bei einem RB Verein dies unter Beweis stellen und dann, wenn sie international einen Ruf haben, gewinnbringend an einen anderen Verein verkauft werden [/vc_column][vc_column width=“1/2″]Lukas H.:
Ich lehne dieses hin und her kategorisch ab. Wenn ein Spieler zu einem anderen Verein wechseln will (sic!), dann bin ich der Letzte, der sagt, man solle den Spieler um jeden Preis halten. Auf Leipzig liegt aber das Hauptaugenmerk. Und das ist das Problem – in Zukunft wird man sich immer weniger mit Leistungsträgern beim FC Salzburg identifizieren können. Aber es läuft auf Dauer, ob es nun gesagt wird, oder nicht, auf ein „3-Wege-Konzept“ (Liefering – Salzburg – Leipzig) hinaus, dass wie folgt aussieht:

1) Top-Talente, werden mit dieser gewaltigen Akademie nach Liefering gelockt.
2) Werden dort auf höchstem Niveau ausgebildet.
3) Spielen für Liefering in der 2. Spielklasse
4) Wenn sie dort herausstechen kommen sie zum FC Red Bull Salzburg
5) Wenn sie dort 1-2 Top-Saisonen gespielt haben, kommen sie nach Leipzig
6) RB Leipzig
7) Ende (Alles Weitere liegt dann nicht mehr in der Hand von RB)[/vc_column][/vc_row] [gthr type=“shadow“ color=“#333333″ size=“10″ align=“center“][/gthr] 

Glaubst du, dass es für Salzburg förderlich ist interessante Spieler zu bekommen, weil es durch RB Leipzig ein „Naheverhältnis“ in die deutsche Liga gibt?

[vc_row][vc_column width=“1/2″]Corinna W.:
Ja! Meiner Meinung nach wird es für „große Spieler“ dadurch interessanter in Salzburg zu spielen, da eher  die Chance besteht, in der Deutschen Bundesliga  Fuß  zu fassen. Und der umgekehrte Weg, Spieler mit hohem Bekanntheitsgrad aus der Deutschen Liga nach Salzburg zu holen – als Zugpferd und Publikumsmagnet! Früher kamen nur „gealterte Stars“ nach Salzburg um hier kurz vor der Pension noch für ein oder zwei Saisonen „abzucashen“! (siehe Zickler, Kovac, etc…)

Heutzutage reizt es auch junge, talentierte, unbekannte Spieler nach Salzburg zu kommen, sich hier weiterzuentwickeln und sich auf internationaler Ebene einen Namen zu machen!

[/vc_column][vc_column width=“1/2″]Lukas H.:
Ja. Ist doch logisch, oder? Wen interessiert unsere Gurkenliga denn ernsthaft? Ohne Salzburg würde die ganze Liga noch nicht einmal bis über München hinaus bekannt sein…Von daher kann man schon mal sagen, dass Spieler sicher nicht wegen der Qualität der Liga zu uns stoßen. Warum denn dann? Ja… Frage est Antwort.[/vc_column][/vc_row] [gthr type=“shadow“ color=“#333333″ size=“10″ align=“center“][/gthr] 

Siehst du „Gefahren“ für den Salzburger Verein durch die Spieler-Rochaden? 

[vc_row][vc_column width=“1/2″]Corinna W.:
Nein, Gefahren sehe ich keine! Im Gegenteil. Das Ganze kann nur zum Vorteil für Salzburg sein. In jeder Hinsicht. Spielerisch und um mehr Zuschauer / Fans in das Stadion zu bringen.[/vc_column][vc_column width=“1/2″]Lukas H.:
Die Definition von „Vereinsliebe“ fängt da an, wo Spieler sich zu einem Verein bekennen und ihn auch dann nicht vergessen, wenn sie auf Höhenflügen durch die Topliegen Europas sind.

Und deshalb besteht die Gefahr durchaus. Weil die Spieler physisch zwar in Salzburg sind, geistig aber schon in Leipzig und der deutschen Bundesliga.[/vc_column][/vc_row] [gthr type=“shadow“ color=“#333333″ size=“10″ align=“center“][/gthr] 

Wie wichtig sind für dich Indentifikationsfiguren am Spielfeld? 

[vc_row][vc_column width=“1/2″]Corinna W.:
Identifikationsfiguren sind enorm wichtig. Viele Fans identifizieren sich mit Spielern auf dem Feld. Und je mehr Kontinuität auf dem Platz herrscht, um so eine größere Bindung baut der Fan zum Verein auf.[/vc_column][vc_column width=“1/2″]Lukas H.:
Wichtiger als die sportlichen Erfolge. Sie schüren Hoffnung und sind verantwortungsvoll. Das weckt Vertrauen und Stabilität in der Mannschaft, aber auch bei den Fans.[/vc_column][/vc_row] [gthr type=“shadow“ color=“#333333″ size=“10″ align=“center“][/gthr] 

Glaubst du, dass Salzburg und Leipzig gleichwertig behandelt werden? 

[vc_row][vc_column width=“1/2″]Corinna W.:
Definitiv JA! Meiner Meinung nach wird keiner der beiden Vereine bevorzugt! Ich habe viele persönliche  Kontakte innerhalb beider Vereine und kann keinen Unterschied feststellen. [/vc_column][vc_column width=“1/2″]Lukas H.:
Nein. Und zwar deswegen, weil der Werbewert für Red Bull in Deutschland um ein vielfaches höher ist – genauso die Aufmerksamkeit. Von daher ist es meiner Meinung nach nur logisch, aber nicht gut. Schon gar nicht für die Salzburger Fankultur. So wird sie sich nämlich nie festigen.[/vc_column][/vc_row] [gthr type=“shadow“ color=“#333333″ size=“10″ align=“center“][/gthr] 

Und was ist deine Meinung zu diesem Thema?

Red Bull Salzburg vs RB Leipzig

Ich war nicht beim Spiel, weil...

Ergebnisse

Loading ... Loading ...
Kategorien
Die 3. HalbzeitPro und Contra
Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs - mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen. Ebenso ist er Mitglied von Sports Media Austria, der Vereinigung österreichischer Sportjournalisten.
Ein Kommentar
  • Presse 17.11.2014 | RB Leipzig News – rotebrauseblogger
    17 November 2014 at 13:14
    Leave a Reply
  • Deine Meinung zu diesem Beitrag?

    UNTERSTÜTZE UNS
    Mit einer Spende für unsere Webseite - egal in welcher Höhe - unterstützt ihr den Fortbestand der Seite! Vielen Dank vorab für eure Unterstützung!

    SUCHE
    WIR SIND PARTNER

    krebshilfe-salzburg

    Cupfinale1. Juni 2017
    Noch 4 Tage.
    WERBUNG
    Werbung: wettbasis.com

    hochzeitseinladungen.de

    MyCardShop - Karten, die Geschichte schreiben

    Hochzeitseinladungen und Anlasskarten vom Designer

    DATENSCHUTZ

    Diese Webseite ist durch ein Zertifikat gesichert. Sämtliche gesendete Daten sind mit bis zu 256 Bit per SSL verschlüsselt.

    Comodo Secured SSL

    Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at