Arbeitssieg gegen Wr. Neustadt

Am Sonntag Abend gab's drei ganz wichtige Punkte im Titelkampf...
Arbeitssieg gegen Wr. Neustadt
Bitte bewerte diesen Beitrag

Zum Abschluss des elften Spieltags der Tipico Bundesliga kam es am Sonntag Abend zum Aufeinandertreffen zwischen dem FC Red Bull Salzburg und dem SC Wr. Neustadt in Wals-Siezenheim. Knapp 7.200 Fans haben den Weg in die Red-Bull-Arena gefunden und wurden mit einer neu zusammengestellten Startelf von Adi Hütter überrascht.

Diese sah wiefolgt aus:

RBSWRN Aufstellung2

Blitzstart der Gastgeber

Gleich die erste nennenswerte Torchance führte auch zur Führung für die Hausherren. Quaschner legte den Ball auf Rechts in den Lauf des heranstürmenden Peter Ankersen und der heute als Rechtsverteidiger aufgebotene Däne schloss trocken ins lange Eck ab. 1:0 nach exakt 180 Sekunden.

Nur kurze Zeit später visierte Kampl das Gehäuse von Wr.-Neustadt-Keeper Schierl an, jedoch ging der Schuss aus knapp 20 Metern einen guten Meter drüber.

Salzburg ließ den Niederösterreichern keine Luft zum Atmen. Bruno leitete über den linken Flügel den nächsten Angriff ein, legte den Ball an der Strafraumlinie quer auf Kampl, der ansatzlos abzog, jedoch nur Aluminium traf. Das Spielgerät kam zurück zum Slowenen, der in die Mitte auf Bruno ablegte, allerdings konnte dieser keinen Druck hinter den Ball bringen, sodass nichts Zählbares aus diesem Angriff zustande kam.

Ankersen leitete den Heimsieg ein / © GEPA

Ein Spiel auf ein Tor

Das Spiel ging weiterhin nur in eine Richtung. Lazaro kam nach einem ungefährlichen Gäste-Freistoß am Salzburger Strafraum an den Ball und setzte zum Konter an. Der Jung-Nationalspieler leitete weiter auf Kampl, der am Sechzehnereck einen Bewacher aussteigen ließ und plötzlich freie Bahn hatte. Kampl zog ab, doch Schierl konnte mit einer Glanzparade zur Ecke klären und sein Team im Spiel halten. Noch.

Denn nur eine Minute später schepperte es erneut. Bruno zog am rechten Flügel in Richtung Gästetor und spielte in die Mitte auf den mitlaufenden Sabitzer. Der Teamspieler zog von der Sechzehnerlinie ab und traf exakt in die linke untere Ecke.

Beide Salzburger Treffer wurden übrigens über den Flügel eingeleitet. Ein Aspekt, der nach den Wochen des „mit-aller-Gewalt-durch-die-Mitte-Fußballs“ durchaus beachtenswert anmutet.

Neustadt schreibt an

Allerdings kamen die Gäste zum Anschlusstreffer wie die Jungfrau zum Kind. Kampl mit dem Fehlpass im Spielaufbau, Koch schnappte sich die Kugel und steckte für den startenden Rauter durch, der sich beim Abspiel noch in der eigenen Hälfte befand und alleine auf Peter Gulacsi zulief. Ilsanker hatte Mühe hinterherzukommen, schaffte es schließlich doch, wurde jedoch von Rauter verladen und der einzige nominelle Stürmer der Gäste schloss den Angriff souverän in die lange Ecke ab.

In der Schlussphase der ersten Hälfte hatte der heute sehr schussfreudige Kampl noch zwei „Kracher“ im Fußgelenk. Doch sowohl bei einer Direktabnahme nach Bruno-Hereingabe als auch einem Fehler der Neustädter behielt Schierl gegen den Abschluss von Kampl die Oberhand.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte Salzburg Glück, nicht den Ausgleich zu kassieren. Herbert Rauter übernahm eine Hereingabe am Elfmeterpunkt volley und verfehlte das rechte untere Eck nur um wenige Zentimeter.

Dafür waren es ebenfalls Zentimeter, die das 3:1 für die Hausherren verhinderten. Peter Ankersen versuchte aus über 25 Metern den Kunstschuss, traf jedoch genau das Lattenkreuz.

Ansonsten hielten die Neustädter in dieser Phase des Spiels den Doublesieger weitestgehend vom eigenen Tor weg, kamen allerdings selbst zu keinen nennenswerten Torgelegenheiten. Nach einer guten Stunde fanden die Hausherren dann doch zwei gute Möglichkeiten vor, um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Allerdings brachte Keita einen Bruno-Lochpass von der rechten Seite nicht aufs Tor und auch Marcel Sabitzer konnte aus spitzem Winkel nichts Zählbares erwirtschaften.

Freistöße sind sein Spezialgebiet: Jonatan Soriano / © GEPA

„El Capitan’s“ Paradedisziplin

Dafür machte es Jonatan „El Capitan“ Soriano besser. Erst Sekunden zuvor eingewechselt, trat der Spanier zu einem Freistoß knapp vor der Sechzehnerlinie an und verwandelte, als gäbe es nichts Leichteres. Nach den Treffern gegen Rapid, Malmö und Celtic war es der bereits vierte, direkt verwandelte Freistoß des Spaniers in dieser Saison auf ein und dasselbe Tor in der Red-Bull-Arena. Dem Tor vor der Nordtribüne. Stark!

Dem ebenfalls eingewechselten Alan blieb ein Treffer verwehrt, wenngleich er in der Schlussphase zunächst einen Lattenkracher und danach ein (zurecht aberkanntes) Abseitstor verbuchen konnte. Für den Endstand sorgte Kevin Kampl in der 85. Minute, der aus spitzem Winkel Domenik Schierl den Ball durch die Hosenträger schoss und zum Endstand von 4:1 einnetzte.

Salzburg konnte damit nach zuletzt zwei Liga-Heimniederlagen en suite wieder einen Dreier einfahren und sollte jetzt mit vier Siegen am Stück – zumindest Ergebnismäßig – endgültig den Schritt aus der so oft zitierten Krise geschafft haben. Wenngleich die Gäste mit 4:1 aufgrund der kämpferischen zweiten Hälfte doch etwas unter Wert geschlagen wurden.

Weiter geht’s nach der Länderspielpause mit einem Heimspiel gegen die SV Ried am 18. Oktober um 16:00 Uhr.

Spielinfo

Tipico Bundesliga 2014/15, 11. Spieltag
Red Bull Arena, 7.214 Zuseher, Schiedsrichter: Grobelnik
FC Red Bull Salzburg Trikot

[gt_animated_number event=“inview“ end_to=“4″ format=“normal“ speed=“3000″ color=“#1b355e“ font_size=““ font_style=“normal“] : [gt_animated_number event=“inview“ end_to=“1″ format=“normal“ speed=“3000″ color=“#1b355e“ font_size=““ font_style=“normal“]

SC Wr. Neustadt Trikot

FC Red Bull Salzburg

 

SC Wr. Neustadt

 

[gt_animated_number event=“inview“ end_to=“94″ format=“normal“ speed=“2000″ color=“#1b355e“ font_size=““ font_style=“normal“] Min. Spielzeit

 

Ankersen (3.), Sabitzer (22.), Soriano (78./dir. Freistoß), Kampl (85.)

 Torschützen

 Rauter (32.)

Gelbe Karten

Prettenthaler, Schierl

 Gelb-Rote Karten

 –

 –

Rote Karten

 –

Für SALZBURG12.at berichteten Alex Januschewsky und Christoph Lumetzberger aus der Red Bull Arena.

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

UNTERSTÜTZE UNS
Mit einer Spende für unsere Webseite - egal in welcher Höhe - unterstützt ihr den Fortbestand der Seite! Vielen Dank vorab für eure Unterstützung!

BUNDESLIGA

Latest football scores live. Includes soccer fixtures, table & results.

SUCHE
WIR SIND PARTNER

krebshilfe-salzburg

WERBUNG

Werbung: wettbasis.com

hochzeitseinladungen.de
MyCardShop - Karten, die Geschichte schreiben

Hochzeitseinladungen und Anlasskarten vom Designer




DATENSCHUTZ

Diese Webseite ist durch ein Zertifikat gesichert. Sämtliche gesendete Daten sind mit bis zu 256 Bit per SSL verschlüsselt.

Comodo Secured SSL

Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at
Blogheim.at Logo
%d Bloggern gefällt das: