FC Liefering dreht Pausenrückstand gegen die Vienna

Ein Eigentor der Vienna als Motivationsschub für den FC Liefering...
FC Liefering vs First Vienna FC
Bitte bewerte diesen Beitrag

FC Liefering vs First Vienna FC

Der FC Liefering kam in der 32. Runde der Heute für Morgen Ersten Liga in der Red Bull Arena gegen die Vienna nach einem 0:1-Pausenrückstand noch zu einem verdienten 2:1-Sieg. Liefering musste heute auf Thomas Dähne (Gehirnerschütterung) und Ante Roguljic (kurzfristig erkrankt) verzichten, dagegen kehrten Robert Völkl (nach seiner Sperre) und Asger Sörensen (stand zuletzt erstmals im Kader bei Red Bull Salzburg) in die Startelf zurück:

Schierl
Lainer – Sörensen – Gugganig – Wiesinger
Brandner – Völkl – Djuric – Savic
Quaschner – Reyna. 

Spielverlauf

Die ersten Minuten verlaufen ohne erwähnenswerten Aktionen, wobei die Hausherren zumindest optisch überlegen sind und gefällig kombinieren.

6. Minute, jetzt die erste Möglichkeit: Nach einer Flanke von Quaschner setzt Sörensen einen guten Kopfball ins linke Ecke, ebenso gut gehalten von Vienna-Torhüter Mandl.

9. Minute: Brandner auf Reyna, der überspielt zuerst einen Wiener, bringt dann aber den Ball nicht mehr unter Kontrolle.

12. Minute: Sörensen klärt gegen Fröschl.

Eine Minute später wirft sich Wiesinger erfolgreich in einen Schuss von Strapajevic (13.)

18. Minute, Pech für Liefering: Mandl dreht einen 25-Meter-Schuss von Völkl an die Stange!

19. Minute, Topchance! Nach einem herrlichen Zuspiel von Djuric umkurvt Reyna Speiser, bleibt dann aber an Mandl hängen.

23. Minute: Nach einer Djuric-Flanke fällt der Kopfball von Gugganig zu schwach aus.

28. Minute: Nach einer schönen Einzelaktion dringt Savic in den Strafraum ein, wird dort abgedrängt.

Nach 30 Minuten: Liefering weiter mit guten Spielzügen – aber nur bis zum gegnerischen Strafraum, der letzte Pass oft zu ungenau.

37. Minute: Savic kommt nach einem Zweikampf mit Kröpfl im Strafraum zu Fall, der Elferpfiff bleibt aus.

Aus dem Nichts dann die Führung für die Vienna. Ein Abschlag von Mandl wird zweimal per Kopf verlängert, plötzlich steht Miesenböck alleine vor Schierl und schießt zum 1:0 ein (44.)

Mit diesem Stand geht es auch in die Halbzeit.

Kurz nach Wiederbeginn der verdiente Ausgleich! Dovedan bedient Wiesinger, dessen Querpass will Becirovic vor Quaschner wegschlagen, schiebt ihn aber zum 1:1 ins eigene Tor (48.)

53. Minute: Reyna mit dem Heber Richtung Quaschner, der kommt nicht an den Ball.

Wenig später setzt sich Reyna gegen Kircher durch, flankt zur Mitte auf Bammer, der per Kopf an Mandl scheitert (53.)

58. Minute, erneut Pech für Liefering. Gugganig trifft mit einem Freistoß aus gut 25 Metern nur die Stange!

59. Minute: Jetzt aber! Nach einer Maßflanke von Sörensen setzt sich Quaschner gegen zwei Wiener durch und köpft zum 2:1 ein!

66. Minute, Bammer trifft ins Tor – da dürfte aber auch etwas die Hand im Spiel gewesen sein – damit zählt der Treffer nicht!

73. Minute: Dovedan Richtung Quaschner, Speiser ist schneller am Ball.

Noch 10 Minuten. Die Hausherren weiter klar tonangebend.

86. Minute, plötzlich fast der Ausgleich. Doch Fröschl scheitert nach einem Stanglpass von Rotter am ausgezeichnet reagierenden Schierl.

91. Minute: Ein Freistoß von Sörensen landet in der Mauer.

92. Minute, Doppelchance Liefering: Zuerst verpasst Quaschner eine Flanke von Savic haarscharf, dann setzt Dovedan einen Schuss knapp über das rechte Kreuzeck.

Nach drei Minuten Nachspielzeit ertönt der Schlusspfiff von Schiedsrichter Aiginger, der erste Saisonsieg von Liefering gegen die Vienna ist perfekt.

Stimmen zum Spiel

Peter Zeidler: „Wir haben in der ersten Halbzeit nicht gut begonnen, und knapp vor der Pause sogar noch einen Gegentreffer hinnehmen müssen. Nach der Pause haben wir aber eine andere Mannschaft gesehen. Die Jungs haben gezeigt, was sie können. Wir haben zwar das 3:1 nicht gemacht, wollten aber unbedingt gewinnen, haben gut zusammen gehalten.“ 

Tabellensituation

Mit dem Sieg gegen die Vienna erhöhte der FC Liefering sein Punktekonto auf 45 Zähler, bleibt auf Rang 5. Altach steht seit heute als neuer Meister fest. 

[standings league_id=8 template=extend logo=true]
Kategorien
FC Liefering
Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs - mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen. Ebenso ist er Mitglied von Sports Media Austria, der Vereinigung österreichischer Sportjournalisten.
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

BUNDESLIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1Rheindorf Altach201334+1142
2FC Red Bull Salzburg201244+2340
3SK Sturm Graz201235+1939
4Austria Wien201217+837
5Rapid Wien20767+927
6Admira Wacker207211-1623
7Wolfsberger AC206410-922
8SV Guntamatic Ried206212-1420
9St. Pölten204610-1518
10Mattersburg203512-1614
KOMMENDE SPIELE
Samstag, 11. Februar 2017
Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
Mattersburg18:30SK Sturm Graz
FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
Sonntag, 12. Februar 2017
Austria Wien16:30Rapid Wien
ERSTE LIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1LASK Linz201244+1740
2Liefering201073+1537
3Austria Lustenau201064+1236
4Kapfenberger SV20938+030
5Wacker Innsbruck20776+128
6Wiener Neustadt20839-627
7Wattens20587-1023
8Horn205411-819
9Floridsdorfer AC204511-917
10Blau-Weiß Linz20299-1215
KOMMENDE SPIELE
Freitag, 24. Februar 2017
Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
Horn18:30Kapfenberger SV
Wacker Innsbruck18:30Wattens
Liefering20:30LASK Linz
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com
WIR SIND PARTNER
Krebshilfe-Salzburg


sporticos.com
Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at