Salzburg ringt Rapid nieder

Salzburg und Rapid lieferten sich einen großen Kampf - mit dem glücklicheren Ende für die Hausherren....
Kann "el capitan" Jonny Soriano gegen Grödig wieder jubeln? (Foto GEPA)
Kann "el capitan" Jonny Soriano gegen Grödig wieder jubeln? (Foto GEPA)
Bitte bewerte diesen Beitrag

Drei Tage nach dem Galaauftritt gegen den AFC Ajax Amsterdam stand wieder Ligaalltag auf dem Programm. Es kam jedoch nicht zu irgendeinem Spiel. Der SK Rapid Wien gab sich die Ehre in der Red Bull Arena zum Duell „Tabellenführer gegen Dritter“.

Roger Schmidt musste auf die verletzten Ulmer, Ramalho und Alan verzichten, stattdessen spielten Svento, Rodnei und Zulj von Beginn an. Im Detail sah die Aufstellung wiefolgt aus:

RBSSCR Aufstellung 2

Salzburg geht früh in Führung

Die Stimmung auf den Rängen wurde bereits vor dem Anpfiff zelebriert, beide Fanlager waren gut gelaunt und machten rechtzeitig zu Spielbeginn Volldampf.

Die erste nennenswerte Aktion der Salzburger führte auch gleich zur Führung. Mané leitete die Aktion ein, spielte auf Stefan Ilsanker, der den Ball perfekt für Jonny Soriano durchsteckte. Unser Kapitän nahm sich die Kugel ideal mit und lupfte über den herausstürmenden Jan Novota.

Danach kontrollierten die Hausherren weitestgehend das Geschehen, nächste Torannäherung war ein Freistoß von Hinteregger, der trotz allem einen guten Meter über das Rapid-Gehäuse strich.

Die erste Schusschance der Gäste hatte Louis Schaub nach Trimmel-Hereingabe. Allerdings verfehlte der Ball das angedachte Ziel – das rechte untere Eck – um einen halben Meter.

Torjubel brannte in der 36. Minute auf. Leitgeb steckte den Ball perfekt durch die Viererkette der Rapidler auf den im Vollsprint befindlichen Kevin Kampl. Der Slowene stürmte auf Novota zu, spielte die Kugel nach links auf den mitlaufenden Mané und der schob ein. Regulärer Treffer. Der Assistent hob allerdings die Fahne, sah Mané knapp vorne. Leider stand er nicht auf einer Linie mit dem Ball und konnte somit die Entscheidung nicht korrekt treffen. Harkam pfiff den Senegalesen zurück, versagte dem 2:0 die Anerkennung. Fehlentscheidung!

Stefan Ilsanker lieferte eine Toppartie ab / © GEPA

Stefan Ilsanker lieferte eine Toppartie ab / © GEPA

Ilse legt nach, Dibon geht K.O.

Auf der Gegenseite hatte Sabitzer die Chance auf den Ausgleich, doch Gulacsi ließ sich beim Schuss aufs kurze Eck nicht überrumpeln. Salzburg machte es besser. Svento trat einen Freistoß in Richtung Sechzehner, wo Stefan Ilsanker die Kugel per Kopf ins Rapid-Gehäuse beförderte. Novota hatte dem Kopfball ins lange Eck nichts entgegenzusetzen, auch Harkam sah bei diesem Treffer nichts regelwidriges. Zwei-Tore-Führung.

Danach wurde es unschön. Gulacsi und Dibon prallten mit dem Gesicht zusammen, Rapid musste den verletzten Leihspieler der Salzburger austauschen und durch Behrendt ersetzen. Erste Diagnose: schwere Gehirnerschütterung.

In der Schlussphase der ersten Halbzeit – es waren bereits mehr als vier Minuten nachgespielt – flankte Wydra von Rechts zur Mitte, Gulacsi konnte nur prallen lassen, Terrence Boyd nickte den Rebound per Kopf zum Anschlusstreffer ins Salzburg-Gehäuse.

Zur Pause musste Schmidt einen Torhüterwechsel vornehmen. Gulacsi hatte sich beim Zusammenprall mit Dibon ebenfalls verletzt, für ihn stand Walke in Durchgang zwei im Kasten.

Das Spiel wird zum Spitzenspiel

Durchgang zwei verlief dann ungleich ereignisreicher. Rapid gelang zunächst der Ausgleich. Salzburg brachte einen Freistoß nicht weg, Thanos Petsos hielt aus 20 Metern drauf und schweißte den Ball genau in die Kreuzecke ein. Ein schönes Tor, unhaltbar für Alex Walke.

Die Antwort der Hausherren ließ jedoch nur zwei Minuten auf sich warten. Svento brachte einen Freistoß zur Mitte, Rodnei und Sonnleitner stiegen hoch, der Ball landete im langen Eck. Bei genauem hinsehen entpuppte sich der Abwehrspieler von Rapid als Torschütze.

Svento musste zweimal auf der Linie retten / © GEPA

Svento musste zweimal auf der Linie retten / © GEPA

Doch auch Rapid ließ sich nicht lumpen, glich die Führung der Salzburger erneut aus. Trimmel sorgte mit einem Schuss von der Sechzehnerlinie für das 3:3. Dem Ausgleichstreffer war allerdings ein klares Handspiel von Schrammel bei der Entstehung der Torchance vorausgegangen, welches Schiri Harkam übersah.

Danach kam es auf beiden Seiten zu Möglichkeiten, die Partie entwickelte sich zum harten Kampf. In welchem die Salzburger das glücklichere Ende hatten.

Es lief bereits die 84. Minute, als Robert Zulj den Ball am gegnerischen Sechzehner eroberte. Ein Rapidler spritzte dazwischen, die Kugel kam zu Soriano – und der beförderte die Kugel ins lange Eck. 4:3!

Rapid riskierte jetzt alles, für Salzburg ergaben sich Räume. Die Wiener waren weit aufgerückt, Lazaro erkämpfte sich am linken Flügel den Ball und stürmte auf das Gehäuse der Gäste zu. Kampl lief sich Rechts frei, wurde von Lazaro angespielt und stellte auf 5:3. Das Spiel damit entschieden.

In der fünfminütigen Nachspielzeit erzielte Soriano sogar noch das 6:3, zunächst behielt Novota die Oberhand, den Abpraller des Rapid-Goalies schob Soriano schließlich in die rechte untere Ecke.

Ein unglaubliches Match endete damit mit 6:3. Das Ergebnis liest sich deutlicher, als das Spiel am Rasen verlief. Rapid war über weite Strecken ebenbürtig, Salzburg erwies sich heute auch ein Stück weit als glücklicher Sieger.

Spielinfo:

25. Runde der tipp3 Bundesliga
Red Bull Arena, 17.612 Zuschauer, Schiedsrichter: Harkam
FC Red Bull Salzburg SK Rapid Wien
FC Red Bull Salzburg6:3SK Rapid Wien
   

Tore: Soriano (10., 84., 90.+5), Ilsanker (40.), Kampl (89.), Sonnleitner (58./Eigentor); Boyd (45.+5), Petsos (56.), Trimmel (56.)
Gelbe Karten: Hinteregger, Walke; Trimmel, Boyd, Behrendt
Gelb/Rote Karten: 
Rote Karten: 

Für SALZBURG12.at berichteten Alex Januschewsky und Christoph Lumetzberger aus der Red Bull Arena.

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

BUNDESLIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1Rheindorf Altach201334+1142
2FC Red Bull Salzburg201244+2340
3SK Sturm Graz201235+1939
4Austria Wien201217+837
5Rapid Wien20767+927
6Admira Wacker207211-1623
7Wolfsberger AC206410-922
8SV Guntamatic Ried206212-1420
9St. Pölten204610-1518
10Mattersburg203512-1614
KOMMENDE SPIELE
Samstag, 11. Februar 2017
Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
Mattersburg18:30SK Sturm Graz
FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
Sonntag, 12. Februar 2017
Austria Wien16:30Rapid Wien
ERSTE LIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1LASK Linz201244+1740
2Liefering201073+1537
3Austria Lustenau201064+1236
4Kapfenberger SV20938+030
5Wacker Innsbruck20776+128
6Wiener Neustadt20839-627
7Wattens20587-1023
8Horn205411-819
9Floridsdorfer AC204511-917
10Blau-Weiß Linz20299-1215
KOMMENDE SPIELE
Freitag, 24. Februar 2017
Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
Horn18:30Kapfenberger SV
Wacker Innsbruck18:30Wattens
Liefering20:30LASK Linz
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com
WIR SIND PARTNER
Krebshilfe-Salzburg


sporticos.com
Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at