Gulacsi-KO in torlosem Westderby

Salzburg kommt gegen den Fast-Absteiger zu Hause nicht über ein 0:0 hinaus, Safar rettet den Gästen einen Punkt....
Bitte bewerte diesen Beitrag

Nach der Klatsche gegen den enttrohnten Meister am vergangenen Mittwoch war die gesamte Mannschaft auf Wiedergutmachung aus. Roger Schmidt schickte im vermutlich letzten Westderby für längere Zeit seine Topelf aufs Feld. Andi Ulmer stand erstmals seit der Verletzung im Spiel gegen Ajax in der Startelf.

RBSFCW Aufstellung

Flotter Beginn der Hausherren. Comebacker Ulmer leitete den ersten Angriff des Spiels über die linke Seite ein, spielte zur Mitte wo Kampl etwas glücklich an den Ball kam. Der spielte klug für Alan auf, dessen Abschluss strich jedoch knapp übers Tor.

Riesenaktion von Kevin Kampl nach einer guten Viertelstunde. Am linken Flügel kam er an den Ball, zog zur Mitte und spielte einen Mustergültigen Lochpass auf Alan, der plötzlich alleine vor Szabolcs Safar auftauchte. Der Ungar im Tor der Gäste konnte Alans Abschluss allerdings parieren.

Nur eine Minute später versuchte sich der Brasilianer als Vorlagengeber für Soriano. Der Stanglpass sprang allerdings kurz vor dem Spanier auf, sodass dieser den Ball in die Wolken beförderte.

Nächster Vollgas-Konter der Hausherren. Andi Ulmer schickte Mané, dessen Stanglpass wurde von den Innsbruckern zur Ecke geklärt. Nach der Ecke kam Hinteregger per Kopf zum Abschluss, allerdings verfehlte auch dieser Abschlussversuch knapp sein Ziel.

Unmittelbar nach einem zu hoch angesetzten Ilsanker-Distanzschuss leitete die Salzburg-Leihgabe Bright Edomwonyi den gefährlichsten Innsbruck-Angriff im ersten Durchgang ein. Mit Überzahl auf das Salzburg-Tor zulaufend kam der Ball über Marco Kofler zu Christopher Wernitznig, dieser zog volley ab, konnte das Gehäuse der Hausherren allerdings nicht in Gefahr bringen.

Nachdem Edomwonyi erneut vor Gulacsi die Nerven versagten und auch ein Mané-Distanzversuch nicht den gewünschten Erfolg brachte, kam es in der Nachspielzeit der ersten Spielhälfte zu einer äußerst unschönen Szene.

Peter Gulacsi bekam nach einer Abwehr gegen Schilling dessen Knie ins Gesicht und blieb bewusstlos liegen. Nach medizinischer Erstversorgung wurde der Ungar ausgetauscht und auf einer Trage in die Kabine und weiters ins Krankenhaus zur genaueren Untersuchungen gebracht. Diese ergaben eine schwere Gehirnerschütterung, allerdings keine knöchernen Verletzungen, so Trainer Roger Schmidt nach dem Abpfiff.

Gulacsi stieß mit Schilling zusammen und blieb bewusstlos liegen / © GEPA

Gulacsi stieß mit Schilling zusammen und blieb bewusstlos liegen / © GEPA

Salzburg, nun mit Alex Walke im Tor, kam gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit zu zwei brauchbaren Gelegenheiten. Ein Alan-Geschoss aus knapp 20 Metern strich knapp am rechten Gehäuse vorbei, auch Mané verpasste unmittelbar danach die Möglichkeit, Salzburg in Führung zu bringen.

Die nächste Chance hatte Andre Ramalho nach einem Freistoß. Der Brasilianer konnte sich die Kugel per Brust stoppen, visierte das linke Eck an und zog ab. Safar schmiss sich in diese Ecke und hielt den Beinahe-Absteiger damit zum wiederholten Male in der Partie.

Auch bei der nächsten Salzburg-Gelegenheit hatte Ramalho seine Finger, besser gesagt seinen Kopf, im Spiel. Nach einem Eckball kam unser Nummer fünf zum Abschluss, die Kugel ging knapp am linken Kreuzeck vorbei ins Toraus.

Safar rettet den Gästen einen Punkt / © GEPA

Safar rettete den Gästen einen Punkt / © GEPA

Die Hausherren drückten jetzt im Minutentakt auf die Führung. Ein Soriano-Kopfball nach Corner strich über die Querlatte und Alan hatte das Visier kurz darauf viel zu hoch eingestellt. Da hätte sich die mangelnde Chancenauswertung bei einer Konterchance für Innsbruck beinahe gerächt, doch Edomwonyi versagten beim Versuch, Alex Walke zu überlupfen, die Nerven.

Es ging weiter mit den Großchancen. Jonny Soriano stand nach Kampl-Lochpass plötzlich alleine vor Safar, der Schlussmann der Gäste blieb jedoch erneut Sieger. Auf der Gegenseite konnte Wernitznig einen Konter nur unzureichend abschließen.

In den Schlussminuten kamen die Innsbrucker durch Hinterseer und Djokic noch zu zwei Kopfballchancen, zählbares konnten die in arger Abstiegsgefahr befindlichen Gäste jedoch nicht erreichen.

Die letzte Möglichkeit auf den Sieg hatte Soriano per Kopf, doch auch diesmal blieb Szabolcs Safar Sieger – und rettete den Innsbruckern damit einen Punkt.

Nach dem Mittwochs-Spiel bei der Austria zeigten sich die Hausherren wieder stark verbessert, verabsäumten es allerdings, aus eine Fülle von guten Torchancen einen zählbaren Erfolg herauszuschießen. Salzburg muss nach zwei torlosen Spielen in Folge damit weiter auf die Erreichung des gesteckten Ziels, den Bundesligarekord an 101 erzielten Toren des SK Rapid in einer Bundesligasaison zu überbieten, warten. Die nächste Chance dazu gibts am kommenden Wochenende beim Salzburg-Derby in Grödig.

Spielinfo:

30. Runde der tipp3 Bundesliga
Red Bull Arena, 8.918 Zuschauer, Schiedsrichter: Harkam
FC Red Bull Salzburg FC Wacker Innsbruck
FC Red Bull Salzburg
0:0FC Wacker Innsbruck
   

Tore:
Gelbe Karten: Siller, Djokic, Kofler, Wernitznig
Gelb/Rote Karten:
Rote Karten:

Für SALZBURG12.at berichteten Alex Januschewsky und Christoph Lumetzberger aus der Red Bull Arena.

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
Ein Kommentar
  • Auf zum letzen Salzburg Derby der Saison! › SALZBURG12.at
    2 April 2014 at 7:25
    Leave a Reply

    […] angeschlagen” und Innsbruck verteidigte zuletzt mit Mann und Maus (und Safar) das torlose Unentschieden. Doch im letzten Aufeinandertreffen der Salzburger Mannschaften soll sich das […]

  • Deine Meinung zu diesem Beitrag?

    BUNDESLIGA
    #MannschaftSpieleSUNTDP
    1Rheindorf Altach201334+1142
    2FC Red Bull Salzburg201244+2340
    3SK Sturm Graz201235+1939
    4Austria Wien201217+837
    5Rapid Wien20767+927
    6Admira Wacker207211-1623
    7Wolfsberger AC206410-922
    8SV Guntamatic Ried206212-1420
    9St. Pölten204610-1518
    10Mattersburg203512-1614
    KOMMENDE SPIELE
    Samstag, 11. Februar 2017
    Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
    Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
    Mattersburg18:30SK Sturm Graz
    FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
    Sonntag, 12. Februar 2017
    Austria Wien16:30Rapid Wien
    ERSTE LIGA
    #MannschaftSpieleSUNTDP
    1LASK Linz201244+1740
    2Liefering201073+1537
    3Austria Lustenau201064+1236
    4Kapfenberger SV20938+030
    5Wacker Innsbruck20776+128
    6Wiener Neustadt20839-627
    7Wattens20587-1023
    8Horn205411-819
    9Floridsdorfer AC204511-917
    10Blau-Weiß Linz20299-1215
    KOMMENDE SPIELE
    Freitag, 24. Februar 2017
    Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
    Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
    Horn18:30Kapfenberger SV
    Wacker Innsbruck18:30Wattens
    Liefering20:30LASK Linz
    WERBUNG
    Werbung: wettbasis.com
    WIR SIND PARTNER
    Krebshilfe-Salzburg


    sporticos.com
    Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at