Salzburg fegt über Sturm hinweg

Salzburg macht mit Sturm kurzen Prozess und sichert den Sieg schon in der Anfangsphase...
Einzug der Teams in die UPC-Arena / © GEPA
Einzug der Teams in die UPC-Arena / © GEPA
Bitte bewerte diesen Beitrag

Die Salzburger hatten Ajax bestimmt schon im Hinterkopf, doch die Aufgabe am heutigen Samstag hieß Sturm Graz. Und diese wurde in eindrucksvoller Manier bewältigt. Das „Eröffnungsspiel“ des 23. Spieltags in der Bundesliga brachte einen klaren 4:1-Sieg und damit eine tolle Motivationsspritze für Amsterdam.

Folgende Elf wurde aufs Spielfeld geschickt:

STUvRBS Aufstellung

Vollgas von Beginn an

Die Salzburger starteten gleich wie die Feuerwehr. Nach 20 Sekunden lag der Ball zum ersten Mal im Tor der Blackies. Allerdings war dem Treffer von Alan eine Abseitsstellung des Assistgebers Kampl vorausgegangen. Nur Sekunden später verstolperte Alan ein Mané-Zuspiel, Pliquett verhinderte noch den frühen Rückstand. Noch.

Ramalho bringt Salzburg in Front / © GEPA

Ramalho bringt Salzburg in Front / © GEPA

In Spielminute sieben gingen die Salzburger schließlich in Führung. André Ramalho, der morgen seinen 22. Geburtstag feiert, verwandelte eine Freistoßvariante zum 1:0 aus Sicht der Gäste. Der Ball wurde für Benedikt Pliquett im Sturm-Tor noch unhaltbar abgefälscht.

In dieser Tonart ging es weiter. Kampl zündete am rechten Flügel den Turbo und lief seinem Bewacher davon. Dem Sprint folgte die präzise Flanke in den Sechzehner, wo Mané ohne Gegenspieler lauerte. Der Senegalese nahm den Ball volley und schoss ihn Pliquett durch die Hosenträger. Schönes Tor.

Salzburg baut Führung aus

Die Hausherren wirkten von Beginn an überfordert mit dem Gegner, konnten nur agieren, nie wirklich reagieren. Dies zeigte sich auch in der 31. Minute. Erster Eckball des Spiels für Salzburg, Kampl spielte diese kurz auf Mané ab, der legte zurück auf den Slowenen. Für ihn fühlte sich kein Grazer zuständig, deshalb zog Kampl ab und versenkte die Kugel in der langen Ecke. Michael Madl gab dem Ball noch eine kleine Richtungsänderung mit auf den Weg.

Kampl und Mané treffen heute / © GEPA

Kampl und Mané treffen heute / © GEPA

Die erste Hälfte offenbarte einen Klassenunterschied zwischen dem SK Sturm und dem FC Red Bull Salzburg, der auch im zweiten Durchgang nicht kleiner wurde.

Robert Zulj hätte sich beinahe seinen Platz im Jahresrückblick gesichert, wäre sein Abschluss mit der Ferse nach einer Kampl-Ecke nicht an der Stange, sondern im Tor gelandet. Super Aktion unserer Nummer 23.

Auf der Gegenseite fand Sturm in Persona Robert Beric und Florian Kainz eine Doppelchance vor, welche Peter Gulacsi jedoch großartig entschärfen konnte.

Auch Alan und Kampl lieferten eine Bilderbuchaktion ab. Der Brasilianer spielte mit der Ferse auf Kampl, dieser legte sofort – ebenfalls per Ferse – zurück auf Alan, und der schloss den Angriff sogar mit einem Treffer ins Tor ab. Leider entschied das Schiedsrichterteam, zu unrecht, auf Abseits.

Patzer des Jahres

Kurz darauf schrieb Salzburg dafür wieder an – unter gütiger Mithilfe des Sturm-Torhüters, aber der Reihe nach. Philipp Hütter köpft einen Ball zurück zu seinem Goalie. Pliquett verschätzt sich jedoch und lässt das Spielgerät an sich vorbei ins Tor kullern. Der Deckel somit endgültig drauf.

Einzig kurz vor Spielende keimte bei den kühnsten Optimisten unter den Sturm-Fans nochmals etwas Spannung auf. Zuerst sorgte Florian Kainz in der 87. Minute für den Ehrentreffer. Und nur eine Minute später zeigte Schüttengruber nach Klein-Foul an Kainz zurecht auf den Punkt. Den Elfmeter konnte Daniel Beichler jedoch nicht verwandeln, Gulacsi erriet die Ecke und parierte sicher.

Salzburg zieht damit an der Tabellenspitze einsam seine Kreise und kann sich von jetzt an mit voller Konzentration dem Duell mit Ajax am kommenden Donnerstag in Amsterdam widmen. Genau dieser Umstand ist es auch, der höchsten Respekt für die heutige Leistung verdient. Das Spiel des Jahres vor Augen, agierte man voll konzentriert, spielerisch überzeugend und läuferisch mit Top-Einsatz über weite Teile der Partie. So kann Ajax kommen!

Spielinfo

16. Runde der tipp3 Bundesliga
UPC-Arena, 8.381 Zuschauer, Schiedsrichter: Schüttengruber
SK Puntigamer Sturm Graz FC Red Bull Salzburg
SK Puntigamer Sturm Graz
1:4FC Red Bull Salzburg
   

Tore: Kainz (87.); Ramalho (7.), Mané (14.), Kampl (31.), Hütter (58./Eigentor)
Gelbe Karten: Mald, Hütter, Kainz; Hinteregger, Klein
Rote Karten:

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

BUNDESLIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1Rheindorf Altach201334+1142
2FC Red Bull Salzburg201244+2340
3SK Sturm Graz201235+1939
4Austria Wien201217+837
5Rapid Wien20767+927
6Admira Wacker207211-1623
7Wolfsberger AC206410-922
8SV Guntamatic Ried206212-1420
9St. Pölten204610-1518
10Mattersburg203512-1614
KOMMENDE SPIELE
Samstag, 11. Februar 2017
Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
Mattersburg18:30SK Sturm Graz
FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
Sonntag, 12. Februar 2017
Austria Wien16:30Rapid Wien
ERSTE LIGA
#MannschaftSpieleSUNTDP
1LASK Linz201244+1740
2Liefering201073+1537
3Austria Lustenau201064+1236
4Kapfenberger SV20938+030
5Wacker Innsbruck20776+128
6Wiener Neustadt20839-627
7Wattens20587-1023
8Horn205411-819
9Floridsdorfer AC204511-917
10Blau-Weiß Linz20299-1215
KOMMENDE SPIELE
Freitag, 24. Februar 2017
Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
Horn18:30Kapfenberger SV
Wacker Innsbruck18:30Wattens
Liefering20:30LASK Linz
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com
WIR SIND PARTNER
Krebshilfe-Salzburg


sporticos.com
Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at