Red Bull Salzburg zerschießt den Tabellen-Zweiten

Nach stotterndem Beginn sorgen Alan und Soriano mit jeweils drei Treffern für einen Kantersieg im Salzburg-Derby...
Jubel nach dem Doppelschlag / © GEPA
Bitte bewerte diesen Beitrag

Derbytime in der Red Bull Arena zum offiziellen Auftakt des Frühjahrs in der Bundesliga. Nach dem Nachtragsspiel vergangenen Sonntag kommt es zum Liga-Gipfeltreffen der beiden Teams aus Salzburg.

Roger Schmidt konnte auf die Bestbesetzung zurückgreifen und schickte folgende Elf aufs Feld:

RBSvGRÖ Aufstellung.jpg

Starker Beginn von Grödig

Die Gäste hatten in Persona Dieter Elsneg die erste Riesenchance zur Führung. Der Zehner von Grödig lief nach Steilpass alleine auf Gulacsi zu, der Ungar schoss beim Klärungsversuch Elsneg an, sodass die Kugel in hohem Bogen in Richtung Fünfer flog. Im zweiten Versuch klärte Gulacsi die Situation schließlich vor dem Grödiger zur Ecke.

Auf der Gegenseite klappte es gleich auf Anhieb. Soriano marschierte auf das Grödig-Tor zu, spielte vor Stankovic mit Übersicht für Alan auf, der die Kugel ins leere Tor einschob. Führung im Derby!

Diese konnte drei Minuten später gleich ausgebaut werden. Kampl bediente den am Sechzehner lauernden Soriano mit einem Pass in den Rücken der Abwehr, der Spanier zog ab und stellte auf 2:0 – mit dem zweiten Torschuss der Hausherren.

Jubel nach dem Doppelschlag / © GEPA

Jubel nach dem Doppelschlag / © GEPA

Wenig später wäre sogar Treffer Nummer drei drinnen gewesen. Mané zog nach Ferserl-Doppelpass mit Andi Ulmer zum Sprint an, steckte anschließend für Alan durch, doch Stankovic konnte den Abschluss verhindern.

Mané, die Nächste. Nach einem seiner mustergültigen Sololäufe schloss er in der 33. Minute aus spitzem Winkel ab, Stankovic brachte gerade noch die Hände an den Ball und wehrte zur Ecke ab. Auf der Gegenseite klärte Schwegler gegen den aufs Tor stürmenden Elsneg.

Dies soll jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Aufsteiger in der ersten Halbzeit ebenbürtig auftrat und mit Salzburg-ähnlichem Forechecking die Hausherren überraschte. Aber wie schon letzten Sonntag in Wr. Neustadt hatten die Salzburger Glück, mit den ersten Torschüssen auch gleich in Führung zu gehen.

Kurzer Prozess der Heimmannschaft

Die zweite Halbzeit wurde, auch nach Rangnick-Kritik im Sky-Pauseninterview, spielerisch eine Klasse stärker. Dies schlug sich auch im Ergebnis nieder.

In Minute 56 bediente Kevin Kampl Soriano per Stanglpass, der Spanier hielt den Fuß hin und stellte auf 3:0. Nur drei Minuten später konnte unser Kapitän nachlegen und seinen persönlichen Dreierpack erzielen. Dies tat er in unnachahmlicher Manier, ließ dabei die Grödig-Verteidigung ganz alt aussehen.

Damit hatte Salzburg allerdings noch nicht genug. Alan sorgte in der 65. Minute für das 5:0, beförderte die Kugel nach Zuspiel von Mané aus spitzem Winkel an Stankovic vorbei in die Maschen des Grödig-Gehäuses.

Alan hat mit seinem zweiten Treffer Lunte gerochen und wollte jetzt auch seinen Dreierpack festigen. Nach einem schönen Lochpass stürmte er mutterseelenalleine auf das Grödig-Gehäuse zu, versuchte Stankovic zu tunneln, doch der Grödig-Goalie konnte zunächst den Einschlag noch verhindern.

Alan trifft dreimal / © GEPA

Alan trifft dreimal / © GEPA

Jonny dreimal – Alan dreimal

Jedoch nicht in der Schlussphase. Da konnte er zunächst einen abgefälschten Mané-Schuss abwehren, den Rebound beförderte Alan jedoch mit der Brust ins Grödig-Tor.

Salzburg feierte damit im dritten Salzburg-Derby in dieser Saison den ebensovielten Sieg. In der Tabelle hat man nach der Demontage des Zweiten mittlerweile 17 Punkte Vorsprung, der Titel zeichnet sich immer konkreter ab.

Die nächsten Wochen werden stressig für Red Bull Salzburg. Fünf Spiele in 15 Tagen. Sturm am kommenden Samstag, und dann im Drei-Tage-Rhythmus Ajax, Admira, Ajax und Rapid. Ein straffes Programm für die Mannschaft, ein Traum für die Fans. Von welchen übrigens weit mehr als 1000 dem Team nach Amsterdam folgen werden. 

Spielinfo:

22. Runde der tipp3 Bundesliga
Red Bull Arena, 13.111 Zuschauer, Schiedsrichter: Schörgenhofer
FC Red Bull Salzburg SV Grödig
FC Red Bull Salzburg6:0SV Scholz Grödig
   

Tore: Alan (17., 65., 87.), Soriano (20., 56., 59.)
Gelbe Karten: keine; Boller
Gelb/Rote Karten: 
Rote Karten: 

Für SALZBURG12 berichteten Alex Januschewsky und Christoph Lumetzberger.

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
Ein Kommentar
  • Auswärts zu den “Blackies” › SALZBURG12.at
    12 Februar 2014 at 10:06
    Leave a Reply

    […] erste Auswärtspartie nach dem fulminanten Heimsieg gegen Grödig führt die Salzburger in die steirische Landeshauptstadt. Dort wartet SK Sturm Graz, […]

  • Deine Meinung zu diesem Beitrag?

    UNTERSTÜTZE UNS
    Mit einer Spende für unsere Webseite - egal in welcher Höhe - unterstützt ihr den Fortbestand der Seite! Vielen Dank vorab für eure Unterstützung!

    BUNDESLIGA

    Latest football scores live. Includes soccer fixtures, table & results.

    SUCHE
    WIR SIND PARTNER

    krebshilfe-salzburg

    Meisterschaftsfinale28. Mai 2017
    Noch 2 Tage.
    WERBUNG
    Werbung: wettbasis.com

    hochzeitseinladungen.de

    MyCardShop - Karten, die Geschichte schreiben

    Hochzeitseinladungen und Anlasskarten vom Designer

    DATENSCHUTZ

    Diese Webseite ist durch ein Zertifikat gesichert. Sämtliche gesendete Daten sind mit bis zu 256 Bit per SSL verschlüsselt.

    Comodo Secured SSL

    Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at