Derbysieg! Salzburg Nummer eins im Land

Salzburg gewinnt erstes Salzburg-Derby seit 41 Jahren nach Pausenrückstand...
Bitte bewerte diesen Beitrag

Bei herrlichem Fußballwetter, knapp 22 Grad und strahlendem Sonnenschein kam es in der vierten Runde der Tipp3-Bundesliga zum ersten Salzburg-Derby seit 41 Jahren in der höchsten Spielklasse. Der ambitioniert auftretende SV Grödig war in der Red Bull Arena zu Gast. Über 16.000 Fans wollten sich dieses Spiel nicht entgehen lassen und bildeten einen würdigen Rahmen für dieses Match.

Roger Schmidt vertraute im Großen und Ganzen der Startelf vom Fenerbahce-Spiel, nur Jakob Jantscher kam für Marco Meilinger in die Startformation.

Gulacsi
Klein – Ramalho – Hinteregger – Ulmer
Kampl – Ilsanker
Jantscher – Mané
Soriano – Alan

Grödig agiert ambitioniert und schreibt an

Die erste Topchance der Partie hatte Jakob Jantscher nach Mané-Flanke in den Rückraum. Der Heimkehrer kam mit dem Kopf an den Ball, Fend konnte die Führung der Gastgeber nur mit Mühe verhindern.

Elsneg freut sich über seinen TrefferDie Grödiger präsentierten sich absolut Bundesligareif, etwa per Kopf nach einer Ecke oder auch bei einem Freistoß von Boller, der nur um wenige Zentimeter die rechte Kreuzecke verfehlte.

Zu allem Überfluss ging Grödig dann sogar in Führung. Strobl flankte von links den Ball zur Mitte, Elsneg stand mit dem Rücken zum Tor, fackelte nicht lange und setzte die Kugel per Fallrückzieher in die lange Ecke. Gulacsi im Salzburg-Tor hatte keine Abwehrchance.

Salzburg kam schwer in die Partie, Grödig machte den Hausherren das Leben schwer. So stand es nach 45 Minuten im ersten Salzburg-Derby seit 41 Jahren 0:1.

Halbzeit zwei wurde zur „Bullen-Hälfte“

Martin Hinteregger eröffnete den Salzburger TorreigenIn Halbzeit zwei sollte es allerdings besser laufen für die Bullen. Nach einem Freistoß konnte Mario Leitgeb nur halbgar abwehren, Hinteregger pflückte sich den Ball aus der Luft und zog direkt ab. Der Ball senkte sich genau ins Grödig-Tor, wieder ein schöner Treffer unserer Nummer 36!

Auf der Gegenseite bewahrte Peter Gulacsi die Salzburger vor einem Gegentreffer, als er den Schuss des aufs Tor stürmenden Dieter Elsneg entschärfte.

Auf der Gegenseite kam es zu einer ähnlichen Situation. Über Ilsanker und Alan landete der Ball bei Jonny Soriano, der allein auf das Grödig-Tor zulief, im Duell mit Kevin Fend allerdings den Kürzeren zog.

Besser machte es da wenige Minuten später André Ramalho. Nach einem Eckball von Hierländer kam der Brasilianer mit dem Kopf an die Kugel und versenkte diese im Grödig-Gehäuse. Die Partie damit gedreht, beide Innenverteidiger der Bullen drehten die Partie.

Thomas Zündel sah nach einem Foul an Andreas Ulmer die gelb-rote Karte, die Schlussphase mussten die ohnehin gedemütigten Grödiger nun sogar in Unterzahl bestreiten.

Das Derby wird zur klaren Angelegenheit

Jonny konnte für den 4:1 Sargnagel gegen Grödig sorgenUnd Salzburg konnte dies ausnutzen. Die jetzt klar spielbestimmenden Gastgeber entscheiden das Spiel in der 83. Minute, Kevin Kampl zog wieder mal von rechts in die Mitte, steckt ideal durch für Valon Berisha. Der Norweger schloss eiskalt ins lange Eck ab und via Innenstange sprang der Ball ins Tor.

In der Nachspielzeit setzte Salzburg noch einen drauf. Über mehrere Stationen, in Person von Meilinger, Mané und wieder Meilinger, kam der Ball zu Jonny Soriano, der den Ball über die Linie drückte und weiterhin in jeder Bundesliga-Partie zumindest einen Treffer markierte.

Die Salzburger sind mit diesem Sieg bereits seit 23 Ligaspielen unbesiegt, dies gab es seit Beginn der 3-Punkte-Ära noch nie. Die letzte Niederlage kassierte man im November in Ried.

fc-red-bull-salzburg-jpg

4:1

sv-groedig-png 

FC Red Bull Salzburg – SV Grödig

4. Runde der tipp3 Bundesliga, Red Bull Arena, 16 223 Zuschauer
Schiedsrichter: D. Ouschan
Tore: Hinteregger (51.), Ramalho (66.), Berisha (83.), Soriano (90+2.) bzw. Elsneg (38.)
Gelb-Rote Karte: Zündel (76./Grödig)

Für SALZBURG12 berichteten Alex Januschewsky und Christoph Lumetzberger aus der Red Bull Arena.

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Christoph Lumetzberger

Christoph Lumetzberger ist Red Bull Salzburg Fan durch und durch. Tolle Spiele, schöne Tore und emotionale Momente mit seinem Lieblingsteam ziehen ihn immer wieder ins schönste Stadion Österreichs, die Red Bull Arena. Über diese Website: "SALZBURG12.at ist ein tolles Projekt hinter dem ich zu 100% stehe!"
Ein Kommentar
  • Sturmlauf! › SALZBURG12.at
    14 August 2013 at 7:01
    Leave a Reply

    […] den SK Sturm Graz prolongiert werden. Und der Vizemeister ist in Siegeslaune! Auch wenn man beim Salzburg-Derby in Rückstand geriet, in der zweiten Hälfte machten die “Bullen” alles klar und […]

  • Deine Meinung zu diesem Beitrag?

    SUCHE
    BUNDESLIGA
    #MannschaftSpieleSUNTDP
    1Rheindorf Altach201334+1142
    2FC Red Bull Salzburg201244+2340
    3SK Sturm Graz201235+1939
    4Austria Wien201217+837
    5Rapid Wien20767+927
    6Admira Wacker207211-1623
    7Wolfsberger AC206410-922
    8SV Guntamatic Ried206212-1420
    9St. Pölten204610-1518
    10Mattersburg203512-1614
    KOMMENDE SPIELE
    Samstag, 11. Februar 2017
    Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
    Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
    Mattersburg18:30SK Sturm Graz
    FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
    Sonntag, 12. Februar 2017
    Austria Wien16:30Rapid Wien
    ERSTE LIGA
    #MannschaftSpieleSUNTDP
    1LASK Linz201244+1740
    2Liefering201073+1537
    3Austria Lustenau201064+1236
    4Kapfenberger SV20938+030
    5Wacker Innsbruck20776+128
    6Wiener Neustadt20839-627
    7Wattens20587-1023
    8Horn205411-819
    9Floridsdorfer AC204511-917
    10Blau-Weiß Linz20299-1215
    KOMMENDE SPIELE
    Freitag, 24. Februar 2017
    Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
    Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
    Horn18:30Kapfenberger SV
    Wacker Innsbruck18:30Wattens
    Liefering20:30LASK Linz
    WERBUNG
    Werbung: wettbasis.com
    WIR SIND PARTNER
    Krebshilfe-Salzburg


    sporticos.com
    Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at