Blitzeinschlag weckte Bullen nicht auf

Heute lockt wieder die österreichische Bundesliga und die Bullen sind zu Gast in Tirol. Die Aufstellung hat sich im Vergleich zu Mittwoch deutlich verändert: 6 Spieler vom Mittwoch dürfen...
Bitte bewerte diesen Beitrag
Soriano bringt uns am Tivoli in Führung / (C) GEPA

Soriano bringt uns am Tivoli in Führung / (C) GEPA

Heute lockt wieder die österreichische Bundesliga und die Bullen sind zu Gast in Tirol. Die Aufstellung hat sich im Vergleich zu Mittwoch deutlich verändert: 6 Spieler vom Mittwoch dürfen heute pausieren.
Ein ganz besonderer Tag ist es heute vor allem für Marco Meilinger, feiert er doch seinen 22. Geburtstag!

Wir wünschen ihm natürlich alles Gute!

Zum sportlichen: Der FC Red Bull Salzburg hat die letzten sechs Westderbys allesamt für sich entscheiden können, man wollte trotz Schonung einiger Stammkräfte drei Punkte einfahren.

Auf der Weide:

Gulacsi
Klein, Ramalho, Hinteregger, Ulmer
Hierländer, Berisha
Teigl, Jantscher
Soriano ©, Nielsen 

Im Stall: Walke, Mané, Ilsanker, Meilinger, Reyna, Leitgeb, Kampl

Der Platz ist gereinigt und schon kann’s losgehen

Innsbruck-Fans haben den Strafraum mit Toilettenpapier beworfen, daher verzögert sich der Beginn um wenige Minuten. Und Nielsen kommt in den ersten Minuten gleich zu 2 guten Möglichkeiten: Einmal kommt er frei im 16er zum Schuss, dieser ist aber zu schwach und Safar kann ohne Probleme halten und nur kurz später spielt ihm Jonny Soriano den Ball durch den 5er zu, doch Safar und er verfehlen beide.

Die Mannschaft sucht oft den Abschluss über Nielsen, diesmal köpfelt er den Ball (wieder freistehend im Strafraum!!!) an die Stange (6’).

Fast das 0:1

Ulmer flankt, Siller will klären, doch der Ball geht fast in das eigene Tor, wenn da nicht der ehemalige Salzburger Safar wäre, der noch zur Ecke retten kann (8’).

Die Tiroler Abwehr weißt schwere Mängel auf: immer wieder stehen vor allem Nielsen, aber auch Jantscher ungedeckt frei.

Nicht mehr nur fast das 0:1

Jantscher kommt im Mittelfeld an den Ball, stürmt nach vorne, hat dabei nur 2 Verteidiger vor sich, passt auf die andere Seite zu Soriano, dieser zieht ab und trifft (15’).

Nur 3 Minuten später rettet Gulacsi: Wernitznig spielt die Ecke hoch in den Strafraum, Siller kommt zum Kopfball und unser Keeper zur nächsten Ecke, die ungefährlich verläuft. Eine Wahnsinnsreaktion!

Jantscher hätte die Führung ausbauen können: Hierländer passt zu Soriano, dieser gibt mit einem Ferscherl weiter auf Jantscher und er verfehlt nur knapp aus 20 Metern (22’).

Lange Zeit ergeben sich keine zwingenden Möglicheiten auf beiden Seiten. Erst in der 32. Minute wird Gulacsi wieder geprüft und besteht wieder mit Bravour: Ein flacher Schuss im Strafraum kann den Ungarn nicht überlisten.

Nielsen und die Führung verloren

… für ihn kommt Christoph Leitgeb. Nach einem Foulspiel griff sich der Norweger vermehrt an die Schulter und auch beim Gang aus dem Feld, verzerrte er vor Schmerz das Gesicht; hoffen wir mal, dass es nichts Schlimmes ist (36’)!

Hinterseer umkurvt Gulacsi und stellt auf 1:1 / (C) GEPA

Hinterseer umkurvt Gulacsi und stellt auf 1:1 / (C) GEPA

Kurz vor der Pause kassiert Salzburg, wie aus dem nichts den Ausgleich: Hinterseer bekommt an der Spitze den Ball, umkurvt Gulacsi und netzt in das leere Tor ein (44’).

Fazit

Salzburg ist die spielstärkere Mannschaft, kann aber, vor allem in der Anfangsphase die herausgespielten Chancen nicht nützen. Wacker ist etwas effizienter: hat nicht sehr viele Chancen, nützt davon jedoch, genau so viele wie Salzburg; daher 1:1.

Nur Platzregen und kein Platzsturm in der Halbzeit

Wie aus dem nichts müssen sich die Spieler für die 2. Halbzeit auf eine andere Witterung einlassen. Es kühlt etwas ab und Regen setzt ein.

Mit neuer Frische starten die Innsbrucker in die 2. Hälfte und schon wieder muss Gulacsi retten, die Innsbrucker kommen im 16er frei zum Schuss. Bisher ein extrem starkes Spiel unseres Schlussmannes!

Ein Missverständnis zwischen der Wacker. Verteidigung und Safar hätte fast die erneute Salzburger Führung gebracht: Hoher Ball Richtung rechter Strafraumgrenze, ein Verteidiger will zu Safar zurückköpfen, sieht jedoch nicht, dass dieser gerade selbst kommt, um sich den Ball zu holen und überköpft diesen; Soriano ist zur Stelle, trofft jedoch nur das Außennetz (60’).

Der Blitz hat eingeschlagen

In der 67. Minute kommt KeKa #44 für Valon Berisha, in der Hoffnung, dass offensiv wieder mehr gearbeitet wird. Doch das muss warten: das Spiel unterbrochen, weil durch das Gewitter einige Lichter im Tivoli ausgefallen sind. Aber nach knapp 10 Minuten kann die Partei weitergehen. In dieser Pause hat sich Ralf Rangnick auf der Trainerbank eingefunden, musste diese jedoch, belgeitet durch einen Ordner gleich wieder verlassen (nur Trainerstab und Spieler dürfen dort sein).

Kevin Kampl zeigt gleich, was er kann: er umspielt Safar und zieht ab, doch ein Bein eines Verteidigers kommt noch dazwischen (76’).

Die Chancenverwertung… 

Wieder eine tolle Chance der Bullen: Kampl bekommt im Strafraum den Ball zugepsielt, kann ihn jedoch nicht stoppen und er fliegt zu Jantscher, der spielt in die Mitte zu Jonny Soriano, doch kann er den Ball nicht unterbringen und verfehlt (78’).

Auch der eingewechselte Mané konnte seine Chance in der Nachspielzeit nicht nutzen und schoss den Ball aus 20 Metern weit über das Tor.

In den Schlussminuten spielt sich das Westderby hauptsächlich im Mittelfeld ab. Die Tiroler kommen zu zahlreichen Chancen, aber auch sie können diese nicht verwerten. 

 

Fazit:

In der zweiten Halbzeit waren die Tiroler die aktivere Mannschaft, schafften es jedoch nicht, das auszunutzen und blieben immer wieder in der Salzburger Verteidigung hängen. So ergaben sich auf keiner der beiden Seiten zwingende Torchancen. 

 FC Wacker Innsbruck

1:1

FC Red Bull Salzburg

FC Wacker Innsbruck vs. FC Red Bull Salzburg

3. Runde der tipp3 Bundesliga, Tivoli, 15.000 Zuseher 9.481
   Tore: Soriano (15′), Hinterseer (44′)
   Gelbe Karten: Kofler, Hinterseer, Hierländer
   Rote Karten:

Für SALZBURG12 berichteten Christoph Lumetzberger und Marc Waschnig-Theuermann aus Innsbruck.

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Marc Waschnig-Theuermann

Marc Waschnig-Theuermann befasst sich schon seit seiner Kindheit mit der schönsten Nebensache der Welt; sowohl aktiv mit Freunden als auch passiv in der Red Bull Arena. Der Jurist hat das Gewinnspiel "Journalist für einen Tag" gewonnen und schreibt seitdem für SALZBURG12.at. @salzburg12at folgen
Ein Kommentar
  • Revanche in Istanbul! › SALZBURG12.at
    5 August 2013 at 10:39
    Leave a Reply

    […] wenn die Bullen in der Bundesliga im Westderby “nur” ein Remis einfuhren, sollte man nicht vergessen, dass Salzburg bei diesem Spiel […]

  • Deine Meinung zu diesem Beitrag?

    BUNDESLIGA
    #MannschaftSpieleSUNTDP
    1Rheindorf Altach201334+1142
    2FC Red Bull Salzburg201244+2340
    3SK Sturm Graz201235+1939
    4Austria Wien201217+837
    5Rapid Wien20767+927
    6Admira Wacker207211-1623
    7Wolfsberger AC206410-922
    8SV Guntamatic Ried206212-1420
    9St. Pölten204610-1518
    10Mattersburg203512-1614
    KOMMENDE SPIELE
    Samstag, 11. Februar 2017
    Admira Wacker16:00Rheindorf Altach
    Wolfsberger AC18:30SV Guntamatic Ried
    Mattersburg18:30SK Sturm Graz
    FC Red Bull Salzburg18:30St. Pölten
    Sonntag, 12. Februar 2017
    Austria Wien16:30Rapid Wien
    ERSTE LIGA
    #MannschaftSpieleSUNTDP
    1LASK Linz201244+1740
    2Liefering201073+1537
    3Austria Lustenau201064+1236
    4Kapfenberger SV20938+030
    5Wacker Innsbruck20776+128
    6Wiener Neustadt20839-627
    7Wattens20587-1023
    8Horn205411-819
    9Floridsdorfer AC204511-917
    10Blau-Weiß Linz20299-1215
    KOMMENDE SPIELE
    Freitag, 24. Februar 2017
    Blau-Weiß Linz18:30Wiener Neustadt
    Floridsdorfer AC18:30Austria Lustenau
    Horn18:30Kapfenberger SV
    Wacker Innsbruck18:30Wattens
    Liefering20:30LASK Linz
    WERBUNG
    Werbung: wettbasis.com
    WIR SIND PARTNER
    Krebshilfe-Salzburg


    sporticos.com
    Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at