Netter Kegelabend in St. Florian

Red Bull Salzburg steht nach 0:9 in St. Florian in Runde zwei...
Bitte bewerte diesen Beitrag

Strahlender Sonnenschein in St. Florian und die Leute befinden sich im Freibad. Doch nur bis 19:00; dann marschieren sie an den angrenzenden Sportplatz des hiesigen Vereines, um sich das Match gegen Red Bull Salzburg anzusehen. 

Die Salzburger starten mit folgender Aufstellung:

Gulacsi
Ulmer – Hinteregger – Ramalho – Schwegler
Kampl – Ilsanker
Mané – Meilinger
Alan – Soriano©

Das Spiel startet mit großem Druck beider Mannschaften. Nach nur einige guten Möglicher der Salzburger, kommen aber die Gastgeber zur ersten gefährlichen Chance. Doch Peter Gulacsi kann einen festen Schuss nahe der Strafraum grenze zur Ecke klären, welche nichts einbringt.

Schon wieder unser Kärntner Bursch’

Zwei Torschützen von Heute: Ilsanker, Meilinger / © GEPA

Zwei Torschützen von Heute: Ilsanker, Meilinger / © GEPA

Nach seinem 70m-Sensationstor ist Martin Hinteregger wieder zur Stelle und köpft einen Freistoß zum 1:0 für unsere Roten Bullen (10’).

Nur 4 Minuten später zeigt Alan seine Klasse, überhebt den Tormann der Gastgeber, welcher dem Ball nur noch nachschauen kann, wie er von der Latte vor Meilingers Füßen landet und dieser nur noch einschieben muss.

Unser Neuzugang im Tor wirkt nach seinen Schnitzer im Testspiel gegen den FC Schalke 04 durchaus selbstbewusst, trotzdem lässt er oft direkte Bälle zuerst abklatschen, bevor er sie aufnimmt.

Alle guten Dinge sind 3(:0)

Wieder war ein Freistoß ausschlaggebend und wieder war ein Pfosten beteiligt:
Soriano mit einem super Schuss, welcher vom Tor zu Alan zurückkommt. Dieser lässt nichts anbrennen und macht das 3:0 aus ca 10m.

„Wir san Soizbuaga…“

Die Führung ist auch akustisch nicht zu überhören. Die mitgereisten Fans unserer Roten Bullen in blau-gelb feiern schon früh ein sehenswertes Offensivspiel.

Auch nach den 3 Toren hört das Pressing der Roten Bullen nicht auf:
Immer wieder gehen die Angriffe der Salzburger von Kevin Kampl aus: durch hohe Pässe durch die Mitte versorgt er Soriano, Mané und Alan mit Bällen. Dieser scheitern jedoch am Keeper von St. Florian.

Vier gewinnt!

Wenn’s am Schönsten ist, sollte man aufhören. Das denkt sich Stefan Ilsanker aber nicht:  Nach einem Freistoß von Meilinger, köpft Alan auf’s Tor, scheitert jedoch am Keeper, der den Ball noch abprallen lässt; zu seinem Unglück aber genau vor „Ilses“ Beinen, der mit einem kräftigen Schuss die Führung erhöht (36’).

Nach schöner Balleroberung von Schwegler auf der linken Seiten, scheitert Alan mit einem wirklichen Hammerschuss nahe des Elfmeterpunktes an der Latte (45’). Kurz danach pfeift der Schiedsrichter zur Halbzeit.

Fazit der ersten Halbzeit

Zu Beginn kamen beide Mannschaften vor das gegnerische Tor, das änderte sich jedoch rapide. Seit der Salzburger Führung machten hauptsächlich nur noch die Gäste das Spiel.
Mit einer kleinen Führung gab man sich natürlich nicht zufrieden und versuchte weiterhin Druck aufzubauen und daraus folgten 3 weitere Treffer.

Vertauschte Rollen

Jonny Soriano erzielte einen Hattrick / © GEPA

Jonny Soriano erzielte einen Hattrick / © GEPA

Die 2. Hälfte beginnt vollkommen anders, als die erste endete: Die  Gastgeber setzen sich in den ersten Minuten im gegnerischen 16er fest, schaffen es aber nicht, einen Treffer zu erzielen.

Nach ungefähr 10 Minuten fällt das Spiel in alte Muster zurück und Red Bull drängt auf das 5:0. Doch 10 St. Florianer im eigenen Strafraum wissen das gut zu verhindern.

… Bis zur 55.  Minute: Jonatan Soriano verbucht mit einem gewaltigen Schuss seinen 1. Treffer im Spiel.  

Das halbe Dutzend ist voll

Die Bullen bieten heute wieder einmal ein Offensivspektakel: Meilinger spielt den Ball von der Seite in den Strafraum, dort verlängert Alan auf Soriano und dieser sorgt dafür, dass der Keeper der Heimmannschaft zum 6. Mal hinter sich greifen muss.

Meilinger zeigt heute, wieso man ihn von der SV Ried wieder zurückgeholt hat: Viele Offensivaktionen laufen über ihn und auch seine Freistoßqualitäten setzten der Defensivabteilung von St. Florian sehr zu.

Triplepack für Soriano

Machte das 0:8: Sadio Mané / © GEPA

Machte das 0:8: Sadio Mané / © GEPA

Das 7:0 sieht fast so aus, wie das Tor zuvor: Der Ball kommt von der rechten Seite in den Strafraum und Soriano zieht aus kurzer Distanz ab. Unser Kapitän erzielt somit in nur 13 Minuten 3 Tore. Das kann sich doch sehen lassen!

Ein Schmankerl von Sadio Mané: Stefan Ilsanker im Mittelfeld auf dem Vormarsch auf der rechten Seite sieht, dass Mané vollkommen frei ist, ein flacher Pass kommt direkt zu ihm und hatt nur mehr den Torhüter vor sich; einmal kurz angetäuscht lässt er ihn aussteigen und schiebt den Ball über die Linie.

Der für Alan eingewechselte Nielsen verwertet eine Flanke per Kopf. Wie schon im Schlager gegen Schalke zeigte er, dass er mit Köpfchen spielt und diesmal auch erfolgreich.

Fazit 

Es war ein ungefährdeter Sieg für Salzburg. Zu Beginn der 1. Und 2. Halbzeit überraschten die Gastgeber aber mit Pressing und guten Offensivaktionen. Diese ließen schnell nach und die roten Bullen nützten den Klassenunterschied aus. Sehenswerte Spielzüge der Salzburger erfreuten die Zuseher. Man sieht, dass die Mannschaft eingespielt ist und sich jeder auf jeden verlassen kann.  

Zahlen, Daten, Fakten

ÖFB Samsung Cup, 1. Runde
Union St. Florian vs FC Red Bull Salzburg 0:9 (0:4)
Sportpark St. Florian, 1.800 Zuseher, SR Lechner 

0:1 Hinteregger (10.)
0:2 Meilinger (14.)
0:3 Alan (20.)
0:4 Ilsanker (36.)
0:5 Soriano (55.)
0:6 Soriano (59.)
0:7 Soriano (68.)
0:8 Mané (74.)
0:9 Nielsen (87.)

Für SALZBURG12 berichteten Marc Waschnig-Theuermann und Christoph Lumetzberger aus St. Florian.

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Marc Waschnig-Theuermann

Marc Waschnig-Theuermann befasst sich schon seit seiner Kindheit mit der schönsten Nebensache der Welt; sowohl aktiv mit Freunden als auch passiv in der Red Bull Arena. Der Jurist hat das Gewinnspiel "Journalist für einen Tag" gewonnen und schreibt seitdem für SALZBURG12.at. @salzburg12at folgen
2 Anzahl der Kommentare
  • Freude beim FC Lankowitz über das Cup-Los › SALZBURG12.at
    8 August 2013 at 12:01
    Leave a Reply

    […] der vergangenen Saison gegen Pasching hat man bei den Salzburgern gelernt. Gegen Erstrunden Gegner St. Florian (0:9) setzte man auf Stammspieler, letztendlich um sich nicht zu blamieren. Auch wenn Salzburg […]

  • Bundesligastart! Wr. Neustadt ist nicht St. Florian! › SALZBURG12.at
    17 Juli 2013 at 13:48
    Leave a Reply

    […] Im Cup ließen die “Bullen” nichts anbrennen und demontierten den Regionalligisten St. Florian eindrucksvoll. Während in St. Florian alles nach Belieben lief, darf man aber nicht davon […]

  • Deine Meinung zu diesem Beitrag?

    UNTERSTÜTZE UNS
    Mit einer Spende für unsere Webseite - egal in welcher Höhe - unterstützt ihr den Fortbestand der Seite! Vielen Dank vorab für eure Unterstützung!

    BUNDESLIGA

    Latest football scores live. Includes soccer fixtures, table & results.

    SUCHE
    WIR SIND PARTNER

    krebshilfe-salzburg

    Meisterschaftsfinale28. Mai 2017
    Noch 4 Tage.
    WERBUNG
    Werbung: wettbasis.com

    hochzeitseinladungen.de

    MyCardShop - Karten, die Geschichte schreiben

    Hochzeitseinladungen und Anlasskarten vom Designer

    DATENSCHUTZ

    Diese Webseite ist durch ein Zertifikat gesichert. Sämtliche gesendete Daten sind mit bis zu 256 Bit per SSL verschlüsselt.

    Comodo Secured SSL

    Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at