Klein muss sich gegen Svento beweisen
Die Lesezeit für diesen Artikel beträgt ca. 2 Minuten
Baustelle in der Verteidigung
Wir bitten dich um eine Bewertung

Vorsicht! Baustelle!

Die Salzburger Abwehrreihen lichten sich. Stolze acht Verteidiger (und einen „flexiblen“) zeigt der Kader des FC Red Bull Salzburg aktuell. Doch aktuell sieht es mit der Abwehr der Salzburger nicht rosig aus.

Rodnei Francisco de Lima arbeitet an seinem Comeback nach seiner Leisten-OP. Wann der Innenverteidiger wieder volle Stärke erreichen wird, steht in den Sternen.

Isaac Vorsah laboriert weiterhin an seinem Kreuzbandriss und wird wohl in der Herbstsaison 2013 nicht mehr zum Einsatz kommen.

Und seit gestern ist die Verletzungsliste mit Dusan Svento leider um einen Eintrag leichter. Der Mittelfeldspieler, der des öfteren auch in der linken Verteidigung zum Einsatz kam, erlitt im Training einen Bänderriss im rechten Knöchel und fällt zumindest für sechs Wochen aus. 

Baustelle Innenverteidigung

Bei der Verletzungshäufigkeit der Salzburger Verteidigung ist nun definitiv Handlungsbedarf gegeben. Die Positionen der Innenverteidigung sind aktuell dünn besetzt. Zwar können Martin Hinteregger und Fränkie Schiemer diese Positionen besetzen, aber dann sieht es es eher mager aus. Neo-Salzburger André Ramalho wäre zwar auch ein Innenverteidiger, wir sehen seine Stärken aber eher im defensiven Mittelfeld als „Sechser“. Wird Red Bull Salzburg nun noch einmal am Transfermarkt aktiv oder greift man auf „bewährte“ Alternativen zurück? Salzburg-Oldie Ibrahim Sekagya, dessen Vertrag nicht verlängert wurde und der aktuell ein Probetraining bei den New York Red Bulls absolviert, wäre wohl diese Alternative für die Innenverteidigung. „Seka“ wird auch allerorts von den Fans gefordert. 

Baustelle Linke Verteidigung

Durch Sventos Ausfall ist unser Andi Ulmer der einzige linke Verteidiger im Kader der Salzburger. Diese Position wurde bis gestern von Ulmer und Svento besetzt. Die notwendige Doppelbesetzung ist damit nicht gegeben. Auf der rechten Seite hat Trainer Roger Schmidt zumindest die Wahl zwischen Klein und Schwegler.

Im Mittelfeld hat man die Qual der Wahl, ebenso im Sturm. Die Verteidigung, die in der letzten Saison oftmals „löchrig“ war, ist weiterhin eine Baustelle. Hier gilt es schnell zu handeln, wenn man die kommenden Aufgaben der Championsleague-Qualifikation, der Liga und des Cups meistern will.

Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs – mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen.

Tags:
Teile den Beitrag mit deinen Freunden:
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2010 - 2018 SALZBURG12.at

Log in with your credentials

Forgot your details?