Rangnick setzt Ziele und bestätigt Schmidt

Ralf Rangnick spricht über Ziele, neue und alte Spieler und über England....
Ralf Rangnick | Foto (c) GEPA Pictures
Ralf Rangnick | Foto (c) GEPA Pictures
Bitte bewerte diesen Beitrag
Ralf Rangnick | Foto (c) GEPA Pictures

Ralf Rangnick | Foto (c) GEPA Pictures

Bekannterweise kommentiert der FC Red Bull Salzburg de facto nichts bis wenig. Gerüchteküchen, Namedropping, Shitstorms. Was auch immer in den Medien – on- und offline – herumgeistert, bleibt im Normalfall unkommentiert. Das gestrige Interview mit Ralf Rangnick war eine heilsame Klarstellung, ein Ausblick über Planung und eine Zielsetzung. Die Fans sind erfreut!

Roger Schmidt bleibt Trainer

Kein Meisterteller. Kein Cup-Pokal. Keine Champions League. Dafür Punkte- und Torrekord. In Salzburg wurde schon bei besseren Ergebnissen der Trainer gewechselt. Ja, Roger Schmidt hatte Kontakt mit dem 1. FC Köln, stellte aber klar, dass die Priorität eindeutig in der Mozartstadt liegt. Rangnick war informiert. Die gute Nachricht – Roger Schmidt bleibt uns erhalten, die oftmals (auch von uns) geforderte Kontinuität findet Einzug.

Zwei mögliche „neue“, zwei mögliche „alte“ Kicker

Dass der Kader nur punktuell verstärkt werden soll, war schon länger zu lesen. Nun spricht der Sportchef von einem Offensiv- und einem Defensivspieler. Doch die Zeit drängt, der Trainingsstart steht kurz bevor. Apropos Defensive. Positive Töne gab es in Sachen Vertragsverlängerung von Salzburg-Urgestein und Fanliebling Ibrahim Sekagya: „Wenn Bedarf in der Innenverteidigung besteht, ist es durchaus möglich, dass wir ihm noch ein Angebot machen“, so der Sportdirektor. Bedarf ist in der Salzburger Verteidigung immer gegeben – eine hohe Verletzungsstatistik und der Ausfall von Isaac Vorsah Vorsah für mehrere Monate untermauern dies. Ein Vertrag liegt unterschriftsreif schon vor Christoph Leitgeb, der diesen aber (noch) nicht unterzeichnet hat. Stammspieler, wie z.B. ein Berisha, werden sicher nicht nach Leipzig verschoben – auch dies stellte Rangnick klar und dementierte damit dementsprechende Gerüchte.

Rückkehrer

Möglich ist auch die Rückkehr von Jakob Jantscher zu den Roten Bullen. „Möglich, dass er zum Trainingsauftakt am Mittwoch dabei ist. Interessenten haben sich bei uns noch nicht gemeldet“ meinte Rangnick im Interview. Die Zukunft von Marco Meilinger ist derzeit noch ungewiss. Der mit der Wiener Austria zuletzt oft in Verbindung gebrachte Kicker, wird aber aus unserer Sicht mit ziemlicher Sicherheit nicht im Salzburger Dress auflaufen. Auch wenn es noch keine offizielle Anfrage der Austria gab, ist davon auszugehen, dass Meilinger in Salzburg – angesichts der starken Konkurrenz – nur „Bankerldrücker“ wäre.

Very british?

Rangnick zu Everton? Das war auch in der jüngeren Vergangenheit öfter zu lesen. Ja, Rangnick war dort. Auf Einladung des englischen Vereins, die sich scheinbar über die Arbeitsweise der Salzburger erkundigen wollten. Ein weiteres Gerücht, das man in den vergangenen Tagen immer öfter gehört hat, bezieht sich auf ein mögliches Engagement von Red Bull im Mutterland des Fußballs. Wirklich aufgeräumt wurde dieses Gerücht vom Sportdirektor nicht, eigentlich im Gegenteil, wenn man sich seinen „Sager“ genau durchdenkt: „Ich kann dazu nur sagen, dass in England diese 50+1 Regel wie in Deutschland nicht existiert. Es stehen dort Clubs zum Verkauf“. Zählt man jetzt 1 und 1 zusammen… hat man wieder ausreichend Stoff für die Wirtshausrunde.

Ziele für Salzburg gesetzt

Der Anspruch auf den Meisterteller ist seit 2005 immer auf der Tagesordnung. So auch für die kommende Saison. Für die Bundesliga und den Cup meinte Rangnick: „Wir wollen den Meistertitel zurück. Im Pokal wollen wir so weit kommen wie möglich. So ein Debakel wie gegen Pasching darf nicht mehr passieren. Das war genauso schlimm wie Düdelingen“. 

Da Salzburg ja diese Saison am europäischen Parkett aufläuft, gibt es auch hier eine Vorgabe des Sportdirektors. Die dritte Qualifikations-Runde des Europacups soll überstanden werden. Dazu braucht es aber zuerst eine Mannschaft, die diese Hürde meistert.

Kategorien
FC Red Bull Salzburg
Alex Januschewsky

Alex Januschewsky wurde 1968 in Salzburg geboren und ist seit Mitte der 1970er Jahre Fan des Salzburger Spitzenfußballs - mit Leib, Herz und Seele. Er war Mitglied von heute nicht mehr existenten SV Austria Salzburg Fangruppierungen, ging aber den Weg der Fan-Neugründung im Jahr 2005 nicht mit. Seit 2010 ist er Herausgeber von SALZBURG12.at und zuständig für Neuigkeiten, Vorberichte sowie die Liveberichterstattung von den Spielen. Ebenso ist er Mitglied von Sports Media Austria, der Vereinigung österreichischer Sportjournalisten.
Kein Kommentar

Deine Meinung zu diesem Beitrag?

UNTERSTÜTZE UNS
Mit einer Spende für unsere Webseite - egal in welcher Höhe - unterstützt ihr den Fortbestand der Seite! Vielen Dank vorab für eure Unterstützung!

BUNDESLIGA

Latest football scores live. Includes soccer fixtures, table & results.

SUCHE
WIR SIND PARTNER

krebshilfe-salzburg

Meisterschaftsfinale28. Mai 2017
Noch 4 Tage.
WERBUNG
Werbung: wettbasis.com

hochzeitseinladungen.de

MyCardShop - Karten, die Geschichte schreiben

Hochzeitseinladungen und Anlasskarten vom Designer

DATENSCHUTZ

Diese Webseite ist durch ein Zertifikat gesichert. Sämtliche gesendete Daten sind mit bis zu 256 Bit per SSL verschlüsselt.

Comodo Secured SSL

Erfahrungen & Bewertungen zu SALZBURG12.at